Managersichten SJB Surplus: Bellevue Biotech (WKN A0X8YU) – August 2022

Dr. Christian Lach, FondsManager des Bellevue Funds – BB Adamant Biotech

SJB | Korschenbroich, 16.09.2022.

Im August waren die Aktienmärkte volatil und geopolitische Spannungen prägten die Anlegerstimmung. Der Nasdaq Biotech Index TR sank im Berichtsmonat um 1,0 Prozent, während der Innere Wert von BB Biotech um 3,8 Prozent stieg (beide Werte in USD). Alnylam trug mit der Veröffentlichung positiver Ergebnisse einer Phase-III-Studie Anfang August massgeblich zu Kurssteigerungen des Nasdaq Biotech Index bei. Im Portfolio des Bellevue Biotech B EUR (WKN A0X8YU, ISIN LU0415392249) sorgten die Aktien von Myovant  für weitere positive Performancebeiträge, während die Kursentwicklung von Moderna schwächelte. In seinem aktuellen Monatsreport analysiert Bellevue-FondsManager Dr. Christian Lach die jüngsten Marktentwicklungen und deren Konsequenzen für Portfolio und Wertentwicklung.

Marktrückblick

Im August waren die Aktienmärkte volatil und geopolitische Spannungen prägten die Anlegerstimmung. Der Nasdaq Biotech Index TR sank im August um 1.0% (in USD), der Innere Wert von BB Biotech stieg um 3.8% (in USD) und der Aktienkurs von BB Biotech fiel im selben Zeitraum um 0.9% (in CHF).

In der ersten Monatshälfte legte der Nasdaq Biotech Index kräftig zu, um knapp 10%. Alnylam trug mit der Veröffentlichung positiver Ergebnisse einer Phase-III-Studie Anfang August massgeblich dazu bei. Die sehnlichst erwarteten Daten der Zulassungsstudie waren für viele das wichtigste Ereignis im Biotechnologiesektor 2022. In der zweiten Augusthälfte trübte sich die Stimmung im Sektor und am Aktienmarkt im Allgemeinen jedoch wieder ein.

Nachfolgend finden Sie ausgewählte interessante Informationen über die Portfoliounternehmen von BB Biotech:

Alnylam (+45.5%, in USD) gab am 3. August bekannt, dass die Phase-III-Studie APOLLO B für das unter Prüfung befindliche RNAi-Therapeutikum zur Behandlung der TransthyretinAmyloidose mit Kardiomyopathie (ATTR-CM) den primären Endpunkt erreicht hat. Daneben wurde in der Studie auch der wichtigste sekundäre Endpunkt in Bezug auf die Verbesserung der Lebensqualität gegenüber der Baseline im Vergleich zu den mit Placebo behandelten Patienten erreicht. Ferner zeigte Patisiran auch ein erfreuliches Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil. So gab es im Patisiran-Arm weniger Todesfälle als unter Placebo. Die ATTR-Amyloidose mit Kardiomyopathie ist eine zunehmend anerkannte Ursache für Herzversagen, von der über 250000 Patienten weltweit betroffen sind. Für diese Patienten gibt es nur begrenzte Therapiemöglichkeiten und häufig schreitet die Erkrankung voran. Patisiran kann die funktionalen Fähigkeiten und die Lebensqualität von Patienten verbessern, die unter dieser tödlichen, multisystemischen Erkrankung leiden.

Myovant (+30.7%, in USD) gab am 5. August gemeinsam mit seinem Partner Pfizer bekannt, dass die US-Arzneimittelbehörde FDA Myfembree zur Behandlung mässiger bis starker Schmerzen im Zusammenhang mit Endometriose bei Frauen vor der Menopause mit einer Tablette, einmal täglich, über eine Behandlungsdauer von maximal 24 Monaten zugelassen hat. Myfembree ist auch zur Behandlung von mit Uterusmyomen assoziierten starken Menstruationsblutungen bei Frauen vor der Menopause zugelassen. Myovant und Pfizer werden Myfembree in den USA weiter gemeinsam vermarkten, und das Präparat ist sofort verfügbar.

Moderna (-19.4%, in USD) gab am 31. August bekannt, dass es von der FDA die Notfallzulassung für mRNA-1273.222, seinen bivalenten mRNA-Booster mit BA.4/5-Komponente, erhalten hat. Die Zulassung wurde für eine 50 µg Booster-Dosis für Erwachsene über 18 Jahren erteilt, die entweder eine Primärserie oder eine erste BoosterImpfung mit einem zugelassenen oder für den Notfall genehmigten COVID-19-Vakzin erhalten haben. Die 50-µg-Booster-Dosis mRNA-1273.222 enthält 25 µg der mRNA für das Spikeprotein BA.4/5 und 25 µg der mRNA für den ursprünglichen Stamm des SARS-CoV-2-Virus. Damit bietet der Impfstoff einen besseren Schutz vor Omikron-Varianten.

Ausblick

Wir finden nach wie vor äusserst attraktive Anlagemöglichkeiten im Biotechsektor. Das Investmentteam wird weiter nach Anlagen in Biotechunternehmen Ausschau halten, die mit neuartigen Ansätzen bahnbrechende klinische Vorteile für Patienten und die Gesellschaft bieten.

Siehe auch

Managersichten SJB Surplus: Berenberg European Small Cap (WKN A2DVQD) – August 2022

SJB | Korschenbroich, 21.09.2022. Der Berenberg European Small Cap musste im August in einem angespannten Marktumfeld weitere Kursverluste hinnehmen und verzeichnete eine Wertentwicklung von -10,37 Prozent. Über den jüngsten Einjahreszeitraum verbleibt die Performance des europäischen Aktienfonds mit Fokus auf den Nebenwertesektor klar im Minus (-36,65 Prozent). Peter Kraus, FondsManager des Berenberg European Small Cap R …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.