Quartalsbericht. Q2/2022. SJB Nachhaltig.

Sebastian Zimmermann, Leiter Investment und Research.

SJB | Korschenbroich, 21.07.2022.

Im zweiten Quartal des Börsenjahres 2022 setzte sich die bereits vorherrschende Stimmungseintrübung an den internationalen Finanzmärkten nicht nur fort, sondern gewann an neuer Dynamik. Über alle Märkte und Anlageklassen hinweg kam es zu teils heftigen Kursrücksetzern, da sich die bereits vorhandenen geopolitischen und ökonomischen Belastungsfaktoren weiter intensivierten. In erster Linie sind hier der fortgesetzte Krieg zwischen Russland und der Ukraine sowie die kräftigen Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed zu nennen. Im Umfeld explodierender Rohstoffpreise, einer Störung globaler Lieferketten sowie der Sorge vor einer Gefährdung der Energieversorgung verlor der DAX im Berichtsquartal 11,3 Prozent, während der MSCI World 16,6 Prozent seines Wertes einbüßte. Von dem Kursrutsch am stärksten betroffen waren die Technologieaktien, was sich in einem Quartalsverlust von 22,5 Prozent des NASDAQ 100 manifestierte. Da auch Titel aus den Sektoren Erneuerbare En21ergien und Umwelttechnik unter besonderem Abgabedruck standen, musste die FondsStrategie SJB Nachhaltig naturgemäß Kurseinbußen hinnehmen – sie verzeichnete im zweiten Quartal eine Performance von -10,14 Prozent. Die Wertentwicklung der an ESG-Kriterien orientierten SJB-Anlagestrategie fiel damit im Berichtsquartal etwas schwächer aus als diejenige der Morningstar-Benchmark Mischfonds EUR aggressiv – Global, die ein Ergebnis von -8,60 Prozent in Euro erzielte.

Weniger stark unter Abgabedruck als die europäischen und US-Börsen gerieten im zweiten Quartal die Märkte aus der asiatischen Region. Da sich auch HealthCare-Titel vergleichsweise gut entwickelten, entstammt die FondsPosition mit dem größten Plus einer Kombination beider Bereiche: Der Bellevue BB Adamant Asia Pacific Healthcare Fund erwirtschaftete einen Gewinn von +3,76 Prozent im zweiten Quartal und war damit die erfolgreichste Einzelposition der FondsStrategie SJB Nachhaltig. Aufgrund der relativ guten Ergebnisse des Gesundheitssektors begnügte sich der auf besonders ertragsstabile Aktien aus diesem Bereich spezialisierte nova Steady HealthCare Fund im Berichtszeitraum mit einem moderaten Minus von 6,32 Prozent. Nur unterdurchschnittliche Kurseinbußen innerhalb der Nachhaltigkeitsstrategie erwirtschafteten in den letzten drei Monaten auch der auf Aktien der Wasserversorgung und -aufbereitung spezialisierte L&G Clean Water ETF (-8,45 Prozent) sowie der in seiner Performance erstaunlich stabile DNB Technology Fund, der im Berichtsquartal trotz angeschlagener Technologiebörsen lediglich Abgaben von 8,09 Prozent verzeichnete.

Der dominanten Abwärtsbewegung im zweiten Quartal 2022 nicht entziehen konnte sich hingegen der zinssensitive Bereich der Technologie- und Wachstumstitel, was zu negativen Konsequenzen für die in der SJB-Nachhaltigkeitsstrategie hoch gewichteten Fonds aus Sektoren wie Erneuerbare Energien, Digitalisierung und Umweltschutz führte. Die höchsten Kurseinbußen von 24,59 Prozent verzeichnete im Berichtsquartal der Digital Leaders Fund, der besonders wachstumsstarke, aber teils noch wenig profitable Unternehmen in seinem Portfolio vereint. Ebenfalls deutlich fielen die roten Zahlen im Bereich der ESG-konformen, auf positive Auswirkungen für Umwelt und Gesellschaft fokussierten Anlageprodukte aus: Der Mediolanum Global Impact Fund generierte im Berichtsquartal eine Performance von -17,62 Prozent, nur geringfügig besser stellte sich die Wertentwicklung beim Prima Global Challenges (-16,90 Prozent) und beim Pictet Smart City (-15,90 Prozent) dar.

Angesichts geplatzter Hoffnungen auf eine schnelle Beendigung des Krieges zwischen Russland und der Ukraine, den negativen Konsequenzen steil gestiegener Energie- und Rohstoffpreise sowie der zunehmenden Belastung der Aktienmärkte durch steigende Zinsen behalten wir in der FondsStrategie SJB Nachhaltig die vorsichtige Positionierung inklusive der hohen Liquiditätsquote von 20 Prozent bei. Die auf ein Rekordniveau gekletterten Inflationszahlen in Verbindung mit schwächeren Wachstumszahlen lassen das Szenario einer Stagflation oder gar das Abrutschen in eine Rezession als konkrete Gefahren erscheinen. Auch wenn Fonds aus den Sektoren Erneuerbare Energien und Umwelttechnologie durch den jüngsten kräftigen Zinsanstieg und die damit schwierigeren Finanzierungsbedingungen unter merklichen Abgabedruck geraten sind, ändert sich doch nichts an der langfristig positiven Einschätzung der Branche, die von der geplanten Energiewende und der forcierten Suche nach alternativen Energiequellen profitiert. Deshalb favorisieren wir in der FondsStrategie SJB Nachhaltigkeit weiterhin Umwelttechnologieaktien (DNB Renewable Energy, Pictet Global Environmental Opportunities) sowie eine Auswahl attraktiv bewerteter Technologietitel (DNB Technology, Digital Leaders). Investitionen in stärker defensive Anlagen (DPAM Equities Sustainable Food Trends, Berenberg Sustainable World Equities) runden gemeinsam mit der hohen Cashquote die Positionierung der Nachhaltigkeits-Strategie ab, die in der aktuell sehr turbulenten Börsensituation die richtige Mischung aus Wachstumstiteln und dem Wunsch nach Stabilität in der Portfoliostruktur aufweist.

Siehe auch

Quartalsbericht. Q1/2022. SJB Nachhaltig.

SJB | Korschenbroich, 09.05.2022. Im ersten Quartal des neuen Börsenjahres 2022 kam es zu einer deutlichen Stimmungseintrübung an den internationalen Finanzmärkten. Nicht nur der Beginn des neuen Zinsanhebungszyklus durch die US-Notenbank Fed und die rapide steigenden Inflationszahlen wirkten sich negativ auf die Aktienmärkte aus, sondern auch von der geopolitischen Lage gab es erhebliche Störfeuer. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.