Managersichten SJB Substanz, SJB Nachhaltig: nova Steady HealthCare P (WKN A1145J) Monatsbericht Dezember 2022

Dr. Andreas Bischof, FondsManager des nova Steady HealthCare

SJB | Korschenbroich, 17.01.2023.

Im Dezember entwickelte sich der nova-Gesundheitsfonds erneut schwächer und musste Kurseinbußen von 5,9 Prozent hinnehmen. Etwas besser performte der globale Gesundheitssektor, der ein Minus von 4,7 Prozent verzeichnete. Für das Gesamtjahr 2022 ergibt sich beim nova Steady HealthCare (WKN A1145J, ISIN DE000A1145J0) eine Wertentwicklung von -19,4 Prozent. Alle Subindizes des Gesundheitssektors entwickelten sich im Berichtsmonat Dezember negativ, wobei die Technologieanbieter des Gesundheitssektors (-16.5%) sowie die Gesundheitsdienstleister (-6,7%) besonders hervorstachen. Der in den Strategien SJB Substanz, SJB Surplus und SJB Nachhaltig enthaltene Fonds behält seinen langfristig erfolgreichen Ansatz bei, auf Gesundheitsunternehmen mit stabilen Erträgen zu setzen, und lässt sich von kurzfristigen Marktentwicklungen nicht beirren. In seinem aktuellen Monatsbericht für Dezember analysiert nova-FondsManager Dr. Andreas Bischof die jüngste Performance und liefert alle wichtigen Informationen zur Portfoliostruktur.

Fonds- und Marktkommentar

Im Jahr 2022 gab nova Steady HealthCare um 19,4% nach, verglichen mit einem Minus von 0,5% des Gesundheitssektors und einem Minus von 14,2% des Gesamtmarkts. Im Dezember gab der Fonds um 5,9% nach, verglichen mit einem Minus von 4,7% des Gesundheitssektors und einem Minus von 7,7% des Gesamtmarkts. Alle Subindizes des Gesundheitssektors schlossen den Berichtsmonat mit einem negativen Vorzeichen ab. Die pharmazeutische Industrie lag um 3,3% im Minus, gefolgt von der Biotechnologie (-5,9%), der Medizintechnik (-4,0%), den  biomedizinischen Zulieferern (-6,0%), den Gesundheitsdienstleistern (-6,7%) und den Technologieanbietern des Gesundheitssektors (-16.5%).

Portfoliokommentar

nova Steady HealthCare entwickelte sich im Berichtsmonat um 1,2%-Punkte schwächer als der Sektorindex. In einem zunehmend rezessionären wirtschaftlichen Umfeld entwickelten sich die weltweiten Aktienmärkte rückläufig. Auch das weiter steigende Zinsumfeld wirkte sich negativ auf die weltweiten Indizes aus. Einen negativen Beitrag zur Fondsentwicklung lieferten ein aus der Schweiz stammender Auftragshersteller für Insulinpumpen und das weltweit größte, aus den USA stammende, Krankenversicherungsunternehmen. Einen positiven Beitrag zur Fondsentwicklung lieferte ein aus Großbritannien stammender Anbieter von Produkten zur Selbstmedikation und ein in Deutschland ansässiger Anbieter von Verpackungen für Pharmaka.

Siehe auch

Managersichten SJB Substanz, SJB Surplus: Craton Capital Global Resources Fund (WKN A0RDE7) Dezember 2022

SJB | Korschenbroich, 24.01.2022. Der Rohstoff-Fonds von Craton Capital erzielte im Berichtsmonat Dezember eine negative Rendite von -6,70 Prozent. Belastend wirkte sich aus, dass mehrere Sektoren innerhalb des Anlageuniversums des Fonds im Berichtszeitraum Abgaben verzeichneten. Anlagen von Batteriemetallproduzenten korrigierten, insbesondere die Lithium-Aktien. Wie Rohstoffstratege Markus Bachmann betont,  zeichnet sich im Rückblick auf die letzten 6 Monate ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.