FondsAnalyse: SJB FondsPortrait. UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund (WKN A3CTNV, ISIN LU2361251221).

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 22.12.2023.

Den Titel „Newcomer des Jahres“ hat sich im Anlagejahr 2023 mit Sicherheit der Montrusco Bolton Global Equity Fund verdient. Der von Universal Investment aufgelegte globale Aktienfonds, der die bereits zuvor außerordentlich erfolgreiche Anlagestrategie des in Kanada ansässigen Vermögensverwalters für deutsche Investoren zugänglich macht, konnte nicht nur performancemäßig voll überzeugen, sondern auch durch die Höhe der eingeworbenen Mittel beeindrucken.

Noch vor gut einem Jahr dürfte praktisch jedem FondsAnleger in Deutschland der Name „Montrusco Bolton“ so gut wie unbekannt gewesen sein. Doch der in Montreal ansässige Asset Manager hat bereits seit über zehn Jahren einen globalen Aktienfonds verwaltet, der seinen Vergleichsindex MSCI World regelmäßig hinter sich lässt. Im Schnitt entwickelte sich der Originalfonds seit 2009 pro Jahr um beachtliche 4,70 Prozentpunkte besser als seine Benchmark, weshalb sich die an ESG-Kriterien orientierte Strategie nicht nur in Kanada einen Namen machte. Im Jahr 2022 war es dann endlich soweit: Gemeinsam mit Universal Investment lancierten die Kanadier ihren ersten Fonds in Europa, der die bereits seit Jahren bewährte Strategie auch nach Deutschland bringt. FondsManager Jean David Meloche fokussiert sich auf Aktien aus dem Quality Growth-Bereich und setzt auf ein konzentriertes Portfolio aus 35 bis 40 Titeln. Die regelmäßig erzielte Outperformance des Montrusco Bolton-Fonds, dem es in 12 von 14 Jahren gelang, den MSCI World zu schlagen, sorgte für hohe Kapitalzuflüsse in den neu emittierten Fonds: Gut anderthalb Jahre nach Auflage der ersten in Deutschland handelbaren Anteilsklasse liegt das gesamte FondsVolumen des UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund bereits bei rund 700 Millionen Euro – eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht.

Der UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund EUR IA (WKN A3CTNV, ISIN LU2361251221) nutzt die fundamentale Titelselektion als wichtigsten Faktor zur Generierung von Alpha, wobei das Portfolio in Bezug auf die Sektoren- und Länder-Gewichtung neutral zur Benchmark aufgestellt ist. FondsManager Jean David Meloche nennt neben der Unternehmensqualität und den Wachstumsfaktoren die Identifikation von Fehlbewertungen, Wendepunkten und Katalysatoren als die wichtigsten Kriterien bei der Titelauswahl. Die hier thematisierte Tranche wurde am 23. November 2022 aufgelegt und verfügt über ein Anlagevolumen von 21,47 Millionen Euro. FondsWährung ist der Euro, als Benchmark wird der MSCI World Gross Return (EUR) verwendet. Das aktiv gemanagte Portfolio aus Quality Growth-Aktien präsentiert sich überdurchschnittlich erfolgreich, wie die allein seit Ende Oktober generierte Performance von +8,39 Prozent in Euro signalisiert. Wie fallen die weiteren Renditeergebnisse der kanadischen Investment-Strategie aus?

FondsEntwicklung. Übersichtlich.

In den rund dreizehn Monaten seit seiner Auflegung hat der UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund EUR IA eine Performance von +16,45 Prozent in Euro erzielt, was einer Rendite p.a. von +15,63 Prozent entspricht (Stand: 11. Dezember 2023). Eine hervorragende Wertentwicklung, die klar besser als diejenige des MSCI World NR USD ausfällt, den die SJB für ihre FondsAnalyse als Benchmark ausgewählt hat. Der weltweit gestreute Aktienindex generiert im selben Zeitraum eine Performance von +11,29 Prozent bzw. eine Euro-Rendite von +10,74 Prozent p.a. Auch über den letzten Einjahreszeitraum liegt der Montrusco Bolton-Fonds ähnlich weit vor dem globalen MSCI-Index: Über die letzten zwölf Monate hat der in Kanada gemanagte Fonds eine Rendite von +17,46 Prozent p.a. in Euro zu verzeichnen, während der weltweite Aktienmarkt einen Kurszuwachs von +14,47 Prozent erwirtschaften konnte. Mit Mehrrenditen zwischen drei und fünf Prozentpunkten überzeugt das aktiv gemanagte Produkt im Vergleich mit dem passiven Index. Die seit Jahresbeginn erzielte Outperformance rundet die überzeugende Wertentwicklung des Montrusco Bolton-Produktes ab: Das Plus von +20,52 Prozent ist gleichsam stärker ausgeprägt als die Euro-Rendite von +18,50 Prozent, mit der der MSCI-Referenzindex aufwarten kann. Die über alle untersuchten Perioden erzielte Mehrrendite, die angesichts der relativ kurzen Vergleichszeiträume auch in ihrer absoluten Höhe beeindruckt, macht den von Universal Investment lancierten Montrusco Bolton-Fonds zum klaren Sieger im Performancevergleich.

Wird dieser attraktive Renditevorsprung von FondsManager Jean David Meloche mit einer angemessenen Risikostruktur erreicht? Der Blick auf die Volatilitätswerte zeigt, dass der UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund seine ausgezeichneten Renditeergebnisse mit einer leicht erhöhten Schwankungsbreite erzielt. Seit Auflage im November 2022 fielen die Kursschwankungen des Montrusco Bolton-Fonds mit 12,86 Prozent etwas kräftiger aus als diejenigen des MSCI World NR USD, der sich mit einer annualisierten Volatilität von 11,86 Prozent begnügt. Auch über ein Jahr liegt die „Vola“ des aktiv gemanagten Fonds mit 13,14 Prozent marginal oberhalb der Schwankungsintensität der passiven Benchmark von 12,94 Prozent. Seit Jahresanfang 2023 sind die Schwankungen des von Kanadas Ostküste aus gemanagten Fonds gleichsam ausgeprägter: Hier wartet das aktiv verwaltete Investmentprodukt mit einer Volatilität von 12,40 Prozent versus 11,18 Prozent beim MSCI-Referenzindex auf. Setzt man die leicht gesteigerte Volatilität zu dem deutlichen Renditeplus in Beziehung, ist für den Montrusco Bolton-Fonds die klar bessere Rendite-Risiko-Struktur gegenüber der MSCI World-Benchmark zu konstatieren. Performancewerte und Risikoprofil stimmen – wie sieht die FondsStrategie im Detail aus?

FondsStrategie. Entschlüsselt.

Der UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund strebt als Anlageziel die Erzielung eines langfristigen Kapitalwachstums an und investiert sein Vermögen an den Aktienmärkten weltweit und unter Berücksichtigung von ESG-Kriterien. Letztlich wird nur in Unternehmen investiert, die eine bestimmte interne Nachhaltigkeitsbewertung in Bezug auf hervorragende Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungs-Kriterien erfüllen. Zu diesem Zweck greift FondsManager Jean David Meloche auf die Daten von Sustainalytics undr ISS zu – mit Erfolg, wie das gerade erst erneuerte FNG-Gütesiegel des Fonds beweist. Der Marktstratege beschreibt die Anlage-Philosophie des Fonds als an der Fundamentalanalyse orientiert, diskretionär und auf die erfolgversprechendsten Titel aus dem Quality Growth-Segment fokussiert. Meloche investiert schwerpunktmäßig in Unternehmen, die einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Konkurrenten besitzen, mit Blick auf ihr Geschäftsmodell einen „Burggraben“ aufweisen und aufgrund überdurchschnittlicher Managementleistungen langfristig attraktive Wachstumsraten erzielen. Der hohe Active Share von aktuell 87,1 Prozent beweist, wie individuell sich diese Portfolio-Konstruktion darstellt. FondsManager Jean David Meloche, der neben seinem Abschluss im Bereich der Finanzökonomie auch über ein Studium der deutschen Philosophie verfügt, legt seinen ganz persönlichen Investmentansatz überzeugend dar: „Konsensschätzungen sind vor allem gut darin, einen vorherigen Trend einfach weiter fortzuschreiben“, betont der Kanadier, der gerade im unabhängigen, Nicht-Konsensus-Denken die erfolgversprechendste Anlagestrategie sieht. Seine Qualität zeigt der Montrusco Bolton Global Equity auch durch sein Verhalten in Bullen- und Bärenmärkten. Während das Upside Capture zuletzt bei 107,6 Prozent lag, machte der kanadische Fonds die Abwärtsbewegung der globalen Märkte nur unterdurchschnittlich mit: Das Downside Capture gemessen am MSCI World betrug lediglich 87,8 Prozent. Letztlich führt der konsequente Bottom-up-Ansatz von Meloche zu einem konzentrierten Portfolio von rund 40 Aktien, das sich vor allem durch die Einzeltitelselektion, nicht aber durch die Branchen- und Ländergewichtung vom MSCI World abhebt. Wie ist dieses FondsPortfolio im Einzelnen zusammengesetzt?

In der Länderallokation des UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund liegen die USA mit einem Anteil von 64,73 Prozent am FondsVermögen klar auf Platz eins. Dahinter ist das heimatliche Kanada platziert, wo 6,39 Prozent des FondsVolumens investiert sind. Auf Platz drei der Ländergewichtung befindet sich die Schweiz mit einem Anteil von 5,88 Prozent. In Frankreich sind 3,50 Prozent des FondsVermögens angelegt, Aktien aus den Niederlanden besitzen mit 3,49 Prozent eine ähnlich hohe Gewichtung. Allokationen in Australien (3,27 Prozent) und Singapur (2,95 Prozent) dehnen das Länderportfolio auf den asiatisch-pazifischen Raum aus. Quality Growth-Aktien aus Japan (2,61 Prozent) und Großbritannien (2,54 Prozent) runden das Portfolio ab. Per Monatsende November verfügte der global investierte Fonds über eine Liquiditätsquote von 0,92 Prozent.

In der Sektorengewichtung des Montrusco Bolton-Produkts befinden sich Technologieunternehmen mit 23,82 Prozent des FondsVolumens auf dem ersten Platz. Ebenfalls stark im Portfolio vertreten sind Finanzwerte mit 14,98 Prozent des FondsVermögens sowie HealthCare-Titel (12,55 Prozent). Industrie-Aktien machen 11,05 Prozent der FondsBestände aus, Produzenten hochwertiger Konsumgüter sind mit 10,79 Prozent repräsentiert. Im Mittelfeld der Portfolioallokation befinden sich Kommunikationsanbieter (7,38 Prozent) sowie der Sektor der Verbrauchsgüter mit 6,95 Prozent. Kleinere Positionen in den Bereichen Energie (4,86 Prozent) und Grundstoffe (4,19 Prozent) komplettieren die Portfoliostruktur. Und welche Werte werden von FondsManager Meloche auf Einzeltitelebene favorisiert? Die größte Einzelposition des Fonds stellt die Aktie des US-Softwaregiganten Microsoft mit 8,58 Prozent dar, ebenfalls vergleichsweise stark gewichtet ist das Papier des Energieversorgers Valero Energy Corp mit 4,86 Prozent. Weit vorn unter den Top-10-Holdings befindet sich auch die Aktie des US-Zahlungsdienstleisters Mastercard (4,66 Prozent). Die individuelle Schwerpunktsetzung des Fonds wird durch weniger typische Top-10-Titel wie die Recyclingfirma Waste Connections, das diversifizierte Technologieunternehmen Danaher sowie den HR-Softwareanbieter Workday offenbar.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund.

Eine Erfolgsstory, wie sie am deutschen FondsMarkt nur selten zu finden ist, hat der vor gut einem Jahr lancierte UI I – Montrusco Bolton Global Equity Fund hingelegt. Und dies völlig zu Recht, denn der weltweit investierende Aktienfonds, der von Kanadas Hauptstadt Montreal aus gemanagt wird, liefert Investoren ein konstantes Alpha in unterschiedlichsten Marktbedingungen und hat nicht umsonst hohe Kapitalzuflüsse in dreistelliger Millionenhöhe zu verzeichnen. FondsManager Jean David Meloche hat mit der seit 2009 verfolgten Strategie für Quality Growth-Aktien den MSCI World pro Jahr um durchschnittlich mehr als vier Prozentpunkte geschlagen. In 12 von 14 Jahren gelang ihm eine beeindruckende Outperformance zum weltweiten Aktienmarkt, die fast vollständig auf die erfolgreiche individuelle Titelselektion zurückgeht – denn nach Länder- und Branchenaufteilung ist der Montrusco Bolton-Fonds marktneutral positioniert.

 

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. DNB Renewable Energy (WKN A2H9YP, ISIN LU1706372593)

Der Sektor der Erneuerbaren Energien hatte 2023 kein gutes Jahr – und dies, obwohl jedem Investor die Notwendigkeit des verstärkten Kampfs gegen den Klimawandel und zur Bevorzugung alternativer Energiequellen bewusst sein dürften. Doch die langfristig attraktiven Aussichten für Branchen wie Solar, Windkraft oder Biokraftstoffe traten kurzfristig vor der Belastung durch das hohe Zinsniveau zurück, sodass …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert