FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Threadneedle European Short-Term High Yield Bond. (WKN A2PHOP, ISIN LU1979271860).

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB FondsEchoNach einer langen Durststrecke über die letzten Jahre können Investoren im aktuellen Zinsumfeld endlich wieder attraktive Renditen erzielen – und dies nicht nur im langfristigen Laufzeitbereich, sondern gerade auch bei kurzfristigen Zinspapieren. Angesichts der Erwartung eines baldigen Gipfels der Zinserhöhungen scheinen die Erträge, die mit europäischen Hochzinsanleihen im kurzfristigen Laufzeitbereich zu generieren sind, ganz besonders lohnenswert.

In diesem Segment kurz laufender Hochzinsanleihen in Euro, das aktuell eine attraktive Rendite von 7,1 Prozent bieten kann, ist der Threadneedle European Short-Term High Yield Bond sehr erfolgreich unterwegs. Der Fonds wird von FondsManager Roman Gaiser mit ruhiger Hand und einem Schwerpunkt auf kürzere Laufzeiten verwaltet, um eine geringere Volatilität im Vergleich zum allgemeinen europäischen Hochzinsmarkt aufzuweisen. Anleihenstratege Gaiser, der bei Columbia Threadneedle Investments Leiter des FondsManagement-Teams für den EMEA-Hochzinsmarkt ist, verantwortet von London aus die gesamte Wertentwicklung der in europäische Hochzinsanlagen investierenden Portfolios. Roman Gaiser verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich europäischer Unternehmensanleihen und wendet bei der Portfoliokonstruktion bewusst ein vorsichtiges Risikoprofil an. Diese konservative Haltung machte sich im März infolge der erhöhten Risikoscheu nach dem Zusammenbruch der SVB und der Credit Suisse bezahlt: Trotz volatiler Märkte konnte eine Rendite von +0,61 Prozent in Euro generiert werden. Positive Beiträge kamen von den Positionen im Automobilzulieferer Schaeffler und im Telekommunikationsunternehmen Iliad, während die französische Supermarktkette Casino zu den Verlustbringern gehörte. Angesichts fortdauernder Risiken, die sich aus der geopolitischen Ungewissheit, den steigenden Zinsen und dem schwachen Wirtschaftswachstum ergeben, hält Marktexperte Gaiser einen vorsichtigen Ausblick für Hochzinsanleihen für angebracht.

Der Threadneedle European Short-Term High Yield Bond AE EUR Acc (WKN A2PHOP, ISIN LU1979271860) wurde am 17. Juli 2019 aufgelegt und hat sich auf den Sektor kurzlaufender Papiere in Euro spezialisiert. FondsManager Roman Gaiser investiert in festverzinsliche High-Yield-Titel mit einer Restlaufzeit von höchstens vier Jahren, wobei die Duration der im Portfolio enthaltenen Titel 2,5 Jahre nicht überschreiten darf. Der europäische Hochzinsanleihenfonds nutzt keine Benchmark, verfügt über ein FondsVolumen von 70,3 Millionen Euro und hat sein Anlagevermögen über 165 Titel breit gestreut. Die mit den Euro-Kurzläufern geringerer Bonität zu erwirtschaftende Rendite kann sich sehen lassen: Aktuell weist das FondsPortfolio einen durchschnittlichen Kupon von 3,7 Prozent und eine Verfallsrendite (Yield to worst) von 6,3 Prozent auf. Wie sieht die Anlagestrategie im Detail aus?

FondsStrategie. Fundamentalanalyse. Praktiziert.

Der Threadneedle European Short-Term High Yield Bond strebt ein mittelfristiges Kapitalwachstum an und investiert schwerpunktmäßig in hochverzinsliche Unternehmensanleihen, die innerhalb Europas (einschließlich des Vereinigten Königreichs) oder von Unternehmen mit bedeutender Geschäftstätigkeit in Europa ausgegeben werden. Hierbei handelt es sich um kurzfristige Anleihen mit einem überwiegenden Rating unter Investment Grade: das Durchschnittsrating befindet sich derzeit bei „BB“. Der Fonds kann auch in nicht auf Euro lautende Anleihen investieren (insbesondere Pfund Sterling), geht aber kein aktives Währungsrisiko ein, da in der Regel alle nicht auf Euro lautenden Währungsengagements gegen den Euro abgesichert werden. Bis zu 10 Prozent seines Nettovermögens kann der Threadneedle-Fonds in Wertpapiere investieren, die als notleidend gelten (CCC-Rating), forderungsbesicherte Wertpapiere (ABS) und hypothekenbesicherte Wertpapiere (MBS) dürfen maximal 20 Prozent des FondsVermögens ausmachen. FondsManager Roman Gaiser verfolgt bei der Kreditanalyse einen unabhängigen, intensiven und zukunftsorientierten fundamentalen Ansatz und beobachtet das Downside-Risiko sehr genau. Hier manifestiert sich die Überzeugung des Marktstrategen, dass unternehmensspezifische Attribute ausschlaggebend für die Beurteilung der Bonitätsveränderungen eines Emittenten sind. Gaiser betrachtet das Risiko auf absoluter Basis, wobei Tail-Risiken durch die Diversifizierung des Portfolios begrenzt werden. Aktuell liegt die modifizierte Duration bei 2,2 Jahren, Morningstar bewertet das Columbia Threadneedle-Produkt mit vier Sternen. Wie ist das FondsPortfolio im Einzelnen strukturiert?

FondsPortfolio. Telekomwerte. Bevorzugt.

Im Portfolio des Threadneedle European Short-Term High Yield Bond besitzen 56,4 Prozent der Anleihen das Rating „BB“, 36,5 Prozent der Einzeltitel weisen eine Bonität von „B“ auf. 1,6 Prozent der Hochzinsanleihen des Fonds sind mit der Ratingeinstufung „BBB“ klassifiziert, 1,4 Prozent der FondsBestände haben die Bonitätsnote „CCC“ zu verzeichnen. Abgerundet wird das FondsPortfolio des Columbia Threadneedle-Produktes durch eine kleine Position von Titeln ohne Rating (1,1 Prozent) sowie eine 3,1-prozentige Cashposition. Bei der Währungsallokation ist der Euro mit 81,6 Prozent klarer Favorit, Hochzinsanleihen in britischen Pfund decken 14,8 Prozent der FondsBestände ab. High-Yield-Papiere in US-Dollar besitzen mit 0,5 Prozent lediglich den Charakter einer Beimischung. Bei der Branchenstruktur favorisiert FondsManager Roman Gaiser insbesondere Telekommunikationstitel, die Automobilindustrie sowie Dienstleistungsunternehmen. Gesundheitstitel, die Freizeitindustrie sowie Grundstoffproduzenten sind ebenfalls überdurchschnittlich im Portfolio gewichtet. Transportunternehmen, Finanzdienstleister und Medienfirmen runden die Emittentenstruktur im High-Yield-Portfolio ab. Auf Einzeltitelebene lieferten zuletzt die Schuldpapiere des Telekommunikations-Unternehmens Iliad sowie des Pharmaunternehmens Grunenthal die höchsten positiven Performancebeiträge, wie FondsManager Gaiser berichtet.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Deutlich.

In unserer unabhängigen SJB FondsAnalyse haben wir den Threadneedle European Short-Term High Yield Bond dem Bloomberg Pan Euro High Yield Euro TR als Vergleichsindex gegenübergestellt. Die Korrelation über die letzten drei Jahre fällt mit 0,99 deutlich aus, für ein Jahr verbleibt sie auf demselben hohen Niveau. Damit ist die Parallelität der Kursverläufe von Fonds und Index stark ausgeprägt, was auch der Blick auf die Kennzahl R² bestätigt: Im Dreijahreszeitraum liegt die Kennziffer bei 0,97, über ein Jahr nimmt R² einen identischen Wert von 0,97 an. Somit haben sich kurz- wie mittelfristig 3,0 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen. Die sehr geringe Abweichung von der SJB-Benchmark wird durch den niedrigen Tracking Error bestätigt: Die Spurabweichung liegt über drei Jahre bei lediglich 3,40 Prozent. Damit geht der europäische Hochzinsanleihenfonds von Columbia Threadneedle nur geringe aktive Risiken ein. Wird diese Diagnose durch die Volatilitätswerte bestätigt?

FondsRisiko. Volatilität. Gering.

Der Threadneedle European Short-Term High Yield Bond weist über drei Jahre eine Volatilität von 5,01 Prozent auf, die deutlich unterhalb der 7,77 Prozent liegt, die der von der SJB ausgewählte Vergleichsindex zu verzeichnen hat. Auch über ein Jahr kann der Hochzinsanleihen-Fonds mit erfreulich niedrigen Kursschwankungen überzeugen: Hier beträgt die Volatilität des Fonds 7,63 Prozent, während der als Benchmark verwendete Bloomberg Pan Euro High Yield Euro TR mit einer „Vola“ von 11,60 Prozent aufwartet. Die durchweg geringeren Schwankungen des Threadneedle-Fonds mit seinem Fokus auf Kurzläufer lassen ein attraktives Risikoprofil erkennen. Trotz der Bevorzugung von Titeln aus dem unteren Ratingbereich ist das FondsPortfolio wenig schwankungsintensiv – ein positives Element nicht nur für den stabilitätsorientierten Investor.

Die günstige Risikostruktur des Threadneedle-Fonds manifestiert sich gleichfalls in dem unter Marktniveau liegenden Beta von 0,83 für den letzten Dreijahreszeitraum. Die Risikokennziffer, die die Schwankungsintensität von Fonds und Referenzindex vergleicht, weist über ein Jahr einen Wert von 0,81 auf. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über drei Jahre ergibt, dass sich der High-Yield-Fonds in seinen Wertschwankungen durchgängig weniger volatil als die Benchmark präsentierte: Die Risikokennziffer lag in allen der letzten 34 betrachteten Einzelzeiträume unter dem Marktrisikofixwert von 1,00 und nahm dabei Werte zwischen 0,78 im Tief und 0,90 in der Spitze an. Die im Schnitt zehn bis 20 Prozent geringeren Kursschwankungen des High-Yield-Fonds gegenüber dem Bloomberg-Referenzindex bestätigen, dass Fondsmanager Gaiser das FondsRisiko ausgezeichnet unter Kontrolle hat. Welche Renditen werden auf dieser Basis erwirtschaftet?

FondsRendite. Alpha. Kurzfristig.

Per 02. Mai 2023 hat der Threadneedle European Short-Term High Yield Bond eine kumulierte Wertentwicklung von +7,48 Prozent in Euro über die letzten drei Jahre aufzuweisen. In Anbetracht der schwierigen Marktsituation eine attraktive Performance für den auf Kurzläufer spezialisierten Fonds, die einer Rendite von +2,44 Prozent p.a. entspricht. Die Wertentwicklung des aktiv gemanagten Produktes weicht nur unwesentlich von der der passiven Bloomberg-Benchmark ab: Im gleichen Zeitraum verzeichnet der Bloomberg Pan Euro High Yield Euro TR Index eine Performance von +7,95 Prozent bzw. eine jährliche Rendite von +2,58 Prozent auf Eurobasis. Beim Wechsel auf die kurzfristige Betrachtung ergibt sich ein klarer Wettbewerbsvorteil für den Threadneedle-Fonds: Über ein Jahr hat dieser +1,78 Prozent in Euro an Wert gewonnen, während der Vergleichsindex mit einem Ergebnis von -1,23 Prozent in den roten Bereich rutscht. Der kurzfristige Renditevorsprung sorgt mit Blick auf die zukünftige Entwicklung für gute Perspektiven des europäischen Hochzinsanleihenfonds.

Der Threadneedle European Short-Term High Yield Bond verzeichnet über drei Jahre ein leicht negatives Alpha, das in der letzten Dreijahresperiode bei -0,07 liegt. Für ein Jahr bewegt sich die Renditekennzahl in den grünen Bereich und stellt sich mit 2,13 klar besser dar. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte über drei Jahre bestätigt die positive Einschätzung des Hochzinsanleihenfonds im Vergleich zur Bloomberg-Benchmark: In 19 der letzten 34 Einzelzeiträume verzeichnete der Fonds ein positives Alpha bis 2,42 in der Spitze. Dem stehen 15 Perioden mit einer unterdurchschnittlichen Wertentwicklung und einem auf zutiefst -3,44 absinkenden negativen Alpha gegenüber. Insgesamt fällt das Rendite-Risiko-Profil des Threadneedle-Fonds überzeugend aus: FondsManager Gaiser gelingt es, mit durchweg geringeren Schwankungen des Portfolios eine mehrheitlich bessere Performance als der Bloomberg-Referenzindex zu erwirtschaften. Die über ein Jahr erzielte positive Information Ratio von 0,61 belegt abschließend, dass die vom Fonds in Kauf genommenen Risiken und die erzielten Erträge in einem guten Verhältnis zueinander stehen, über drei Jahre ist die IR mit -0,05 nahezu neutral.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Threadneedle European Short-Term High Yield Bond.

Das aktuelle Renditeniveau europäischer Hochzinsanleihen wirkt mit Werten über der 7-Prozent-Marke äußerst attraktiv – gerade auch im kurzfristigen Laufzeitsegment, das sich durch eine geringere Zinssensitivität auszeichnet. Anleger, die im aktuellen Marktumfeld die Chance auf positive Realrenditen haben möchten, kommen deshalb an Europas High-Yield-Titeln nicht vorbei. Der Threadneedle European Short-Term High Yield Bond liefert ein breit gestreutes und nach Risikokriterien optimiertes Portfolio an hoch verzinsten Unternehmensanleihen, die mit moderaten Ausfallraten und attraktiven Zinskupons aufwarten. Genau die richtige Depotbeimischung für die Zeit, in der ein baldiges Auslaufen der Zinserhöhungen erwartet wird!

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. DNB Renewable Energy (WKN A2H9YP, ISIN LU1706372593)

Der Sektor der Erneuerbaren Energien hatte 2023 kein gutes Jahr – und dies, obwohl jedem Investor die Notwendigkeit des verstärkten Kampfs gegen den Klimawandel und zur Bevorzugung alternativer Energiequellen bewusst sein dürften. Doch die langfristig attraktiven Aussichten für Branchen wie Solar, Windkraft oder Biokraftstoffe traten kurzfristig vor der Belastung durch das hohe Zinsniveau zurück, sodass …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert