FondsAnalyse: SJB FondsEcho. New Capital Asia Future Leaders Fund (WKN A2PFKL, ISIN IE00BGSXT619) SRRI-Risikoklasse: 6

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB FondsEcho

Die Maßstäbe haben sich verschoben – immer noch viele, aber längst nicht alle der wachstumsstärksten und innovativsten Unternehmen in Asien kommen aus China. Da trifft es sich gut, wenn ein auf die künftigen asiatischen Marktführer fokussierter Fonds nicht nur die Volksrepublik, sondern auch Länder wie Indien oder Indonesien zu seinem Anlageuniversum zählt. Genau dies trifft auf den New Capital Asia Future Leaders Fund zu, der Wachstumstitel aus dem asiatischen Raum (ohne Japan) in einem konzentrierten Portfolio vereint.

FondsManager Chris Chan ist stolz, dass der Fonds im September eine Outperformance von 2,6 Prozentpunkten gegenüber der Benchmark erzielen konnte, da sich die eigene Ländergewichtung klar positiv auswirkte. Die Untergewichtung in Taiwan und Südkorea, wo IT-Unternehmen und Halbleiterproduzenten unter besonderem Abgabedruck standen, wirkte sich ähnlich unterstützend auf die Entwicklung des Asia Future Leaders Fund aus, wie das vergleichsweise hohe Engagement in den ASEAN-Staaten, wo die Börsen überdurchschnittlich performten. Marktstratege Chan hält im aktuellen Börsenumfeld eine Übergewichtung der südostasiatischen Staaten gegenüber Nordasien aufrecht und ist auch deshalb vergleichsweise gut durch die jüngsten Turbulenzen gekommen. In China und Hongkong sieht der New Capital-FondsManager derzeit wenig Anzeichen, dass eine Erholung unmittelbar bevorsteht, und verfügt dort über ein nur unterdurchschnittliches Engagement. Für neues Aufwärtspotenzial an den chinesischen Märkten hält Chan eine signifikante Änderung der Null-Covid-Politik für erforderlich, nach der es aktuell nicht aussieht. Trotz fundamental günstiger Bewertungen setzt er deshalb die Übergewichtung von ASEAN-Staaten wie Indonesien und Thailand in seinem Portfolio fort und favorisiert zudem Aktien aus Indien, wo er eine breit angelegte wirtschaftliche Erholung sieht.

Der New Capital Asia Future Leaders Fund I Acc USD (WKN A2PFKL, ISIN IE00BGSXT619) wurde am 19. Dezember 2018 aufgelegt und verfügt aktuell über ein FondsVolumen von umgerechnet 429,9 Millionen Euro. FondsWährung ist der US-Dollar, als Benchmark wird der MSCI AC Asia ex Japan Net Total Return USD Index verwendet. Asienexperte Chris Chan verwaltet den Fonds für asiatische Wachstumsaktien von Hongkong aus – hier kann der von Morningstar mit fünf Sternen geratete FondsManager die Vorteile einer Präsenz vor Ort ausspielen. Mit seinem auf Fundamentalanalysen basierenden Bottom-up-Investmentstil hat er ein konzentriertes Portfolio von 48 Einzelpositionen zusammengestellt, dessen langfristige Wertentwicklung überzeugt: Seit Auflegung hat der New Capital-Fonds eine Rendite von +8,61 Prozent p.a. in US-Dollar zu verzeichnen und damit eine attraktive Outperformance gegenüber der MSCI-Benchmark generiert, die im selben Zeitraum nur mit einem jährlichen Plus von +0,37 Prozent aufwarten kann. Die über acht Prozentpunkte betragende Mehrrendite geht mit einem Active Share von 66,78 Prozent einher und wird somit durch den aktiven Stockpicking-Prozess und bewusste Abweichungen vom Referenzindex generiert. Wie sieht die so erfolgreiche Anlagestrategie von Asienexperte Chan im Detail aus?

FondsStrategie. Wachstumstitel. Fokussiert.

Der New Capital Asia Future Leaders Fund strebt ein langfristiges Kapitalwachstum an und will dieses Ziel durch die schwerpunktmäßige Anlage in Aktien von Unternehmen mit Sitz in Asien (ohne Japan) erreichen. FondsManager Chris Chan legt den Fokus seines Fonds auf Wachstumstitel, die er in einem High Conviction-Portfolio vereint. Der Asienexperte verfolgt die Strategie, Unternehmen zu identifizieren, die entweder bereits Marktführer sind oder sich in diese Richtung entwickeln. Zudem müssen die ausgewählten Firmen bereit sein, Chancen zur Erweiterung des eigenen Marktes oder zur Konsolidierung der Branche, in der das Unternehmen tätig ist, zu nutzen. Mit seiner Selektion der Aktien führender asiatischer Unternehmen strebt Chan die langfristige Outperformance des MSCI-Vergleichsindex an, indem er sich auf die qualitätsstärksten Wachstumsunternehmen mit den besten Managementteams konzentriert. Bottom-up-Analysen der Einzeltitel und fundamentales Research zu Sektoren und Ländern sind die Eckpunkte bei der Portfoliokonstruktion. Im Rahmen des Stockpicking-Prozesses werden die führenden asiatischen Growth-Titel mit visionären Managementteams und einer nachweislichen Erfolgsbilanz ausgewählt, die zugleich eng verbunden mit ihren Aktionären sind. Idealerweise besitzen diese Firmen eine Unternehmenskultur, die nachhaltige und erfolgreiche Innovation begünstigt und sie so von ihren Mitbewerbern unterscheidet. Disruptive Produkte und Dienstleistungen der Unternehmen sollten zu wachsenden Marktanteilen und einer robusten Wettbewerbsposition führen sowie attraktives Ertragswachstum und einen starken Cash Flow bedingen. Am Endpunkt der Titelselektion steht ein diversifiziertes Portfolio, das sich merklich von den Länder- und Sektorenschwerpunkten des Referenzindex unterscheidet und durch seinen hohen Active Share ein Outperformance-Potenzial gegenüber dem breiten Markt besitzt. Wie ist das FondsPortfolio im Einzelnen zusammengesetzt?

FondsPortfolio. China. Führend.

In der Länderallokation des New Capital Asia Future Leaders Fund liegt die Volksrepublik China mit 33,5 Prozent Anteil am FondsVermögen auf Platz eins. Dahinter folgt Indien, das 22,0 Prozent der Bestände auf sich vereint. Auf dem dritten Platz der Ländergewichtung befindet sich Taiwan mit 11,6 Prozent des FondsVolumens. Aktien aus Südkorea besitzen einen Portfolioanteil von 8,5 Prozent, Dividendentitel aus Indonesien sind mit 6,3 Prozent gewichtet. In Singapur werden Aktien in Höhe von 4,3 Prozent der FondsBestände gehalten, Hongkong macht einen Anteil von 4,0 Prozent an der geographischen Allokation aus. Abgerundet wird die länderspezifische Aufteilung des Asien-Fonds durch einen 2,6-prozentigen Anteil von Aktien aus Australien sowie eine Position in Vietnam in Höhe von 1,8 Prozent. Per Ende September liegt die Liquiditätsquote des New Capital-Fonds bei 5,2 Prozent.

Welche Sektorengewichtung nimmt FondsManager Chris Chan vor? In der Branchenallokation des Fonds für asiatische Wachstumswerte liegen Finanztitel mit einem Anteil von 22,7 Prozent auf dem ersten Platz. IT-Unternehmen bringen es auf 16,8 Prozent, Nicht-Basiskonsumgüter sind mit 14,0 Prozent im Portfolio vertreten. Basiskonsumgüter-Aktien wie Lebensmittel- und Getränkehersteller repräsentieren 11,4 Prozent der FondsBestände. Im Mittelfeld der Branchenallokation des Asien-Produktes befinden sich Kommunikationstitel (9,6 Prozent), Industriewerte (7,5 Prozent) sowie Gesundheitsaktien, die 6,9 Prozent des FondsVermögens abdecken. Das Branchenengagement bei Energietiteln liegt bei 3,4 Prozent, Grundstoffproduzenten stellen 2,6 Prozent des FondsVolumens. Größter Einzelwert unter den Top 10 ist aktuell der taiwanesische Chiphersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing, gefolgt von der indischen ICICI Bank. Weitere Finanzunternehmen unter den größten Einzelbeständen sind der Hongkonger Versicherer AIA Group sowie die in Singapur beheimatete DBS Group. Chinas bekannteste IT-Unternehmen (Tencent Holdings, Alibaba Group) finden sich ebenfalls unter den wichtigsten Einzelaktien des Asia Future Leaders Fund. Abgerundet werden die Top 10-Holdings durch den chinesischen Branntwein-Hersteller Kweichow Moutai sowie den indischen Energiekonzern Reliance Industries.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Deutlich.

Für unsere unabhängige SJB FondsAnalyse haben wir den New Capital Asia Future Leaders Fund dem MSCI AC Asia ex Japan USD NETR als Benchmark gegenübergestellt. Das Ergebnis der Korrelationsanalyse mit dem breit gestreuten asiatischen Aktienindex (ohne Japan) zeigt einen hohen Grad der Übereinstimmung. Mit 0,94 ist die Korrelation über drei Jahre stark ausgeprägt, für ein Jahr fällt sie mit 0,85 ebenfalls deutlich aus. Die Kursentwicklung von Fonds und Benchmark verläuft damit weitgehend parallel, wie auch der Blick auf die Kennzahl R² demonstriert. Diese liegt für drei Jahre bei 0,88, über ein Jahr nimmt R² einen Wert von 0,72 an. Damit haben sich mittelfristig 12 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 28 Prozent. Hier zeigt sich, dass FondsManager Chan die Individualität seiner Länder- und Sektorengewichtung zuletzt noch gesteigert hat. Der Tracking Error des Fonds liegt für drei Jahre bei moderaten 5,86 Prozent, über ein Jahr fällt die Spurabweichung mit 5,06 Prozent ähnlich niedrig aus. Große aktive Risiken werden im Fonds demnach keine eingegangen, das Portfolio ist trotz der Fokussierung auf asiatische Wachstumswerte in seiner Gesamtausrichtung nicht zu offensiv positioniert. Mit welchen Volatilitätswerten hat das New Capital-Produkt aufzuwarten?

 

FondsRisiko. Beta. Erhöht.

Der New Capital Asia Future Leaders Fund verzeichnet für den letzten Dreijahreszeitraum mit 22,64 Prozent eine rund zwei Prozentpunkte höhere Schwankungsbreite als der Referenzindex, der es auf eine Volatilität von 20,32 Prozent bringt. Über ein Jahr weist der aktiv gemanagte Aktienfonds hingegen die niedrigere „Vola“ als die passive Benchmark auf: Hier beträgt die Volatilität des Fonds 11,95 Prozent und liegt knapp unterhalb der des MSCI AC Asia ex Japan, welcher eine mittlere Schwankungsbreite von 13,05 Prozent an den Tag legt. Damit stellt sich das Risikoprofil des asiatischen Wachstumswerte-Fonds im kurzfristigen Zeithorizont besser, in der mittelfristigen Betrachtung aber schwächer als das des Vergleichsindex dar. Insgesamt ein ausgeglichenes Ergebnis, zumal der New Capital-Fonds in absoluten Zahlen mit einer vergleichsweise moderaten Schwankungsanfälligkeit für sein Anlagegebiet asiatischer Growth-Titel überzeugt.

Die höhere Volatilität des FondsProdukts auf mittlere Sicht wird durch das über Marktniveau liegende Beta bekräftigt, das über drei Jahre einen Wert von 1,08 aufweist. Für ein Jahr liegt die Kennzahl bei 0,85 und ist somit geringer ausgeprägt als das marktneutrale Niveau von 1,00. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über drei Jahre liefert ein eindeutiges Bild: Die Risikokennzahl des New Capital Asia Future Leaders Fund befindet sich in 26 der letzten 35 betrachteten Einzelzeiträume über dem Marktrisikofixwert von 1,00 und nimmt dabei einen Wert von 1,24 in der Spitze an. Dem stehen lediglich neun Einzelintervalle gegenüber, in denen das FondsBeta unter Marktniveau liegt und 0,85 im Tief erreicht. Das Portfolio präsentiert sich damit mehrheitlich volatiler als die MSCI-Benchmark, weshalb FondsManager Chans Schwerpunktlegung auf Asiens Marktführer der Zukunft die etwas ungünstigere Risikostruktur als der breite asiatische Markt besitzt. Welche Renditeergebnisse kann er so erzielen?

FondsRendite. Alpha. Erzielt.

Per 21. Oktober 2022 hat der New Capital Asia Future Leaders Fund über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +25,02 Prozent in Euro aufzuweisen, was einer attraktiven Rendite von +7,72 Prozent p.a. entspricht. Die ganze Qualität dieser Performance wird erst in der Gegenüberstellung zum MSCI AC Asia ex Japan USD NETR offenbar: Der SJB-Vergleichsindex wartet im selben Zeitraum nur mit einem Plus von +2,43 Prozent auf Eurobasis auf, was einem Ergebnis von +0,80 Prozent p.a. gleichkommt. Im Dreijahreshorizont hat FondsManager Chan somit einen kräftigen Renditevorsprung von rund sieben Prozentpunkten jährlich zum MSCI-Referenzindex generiert – eine ausgezeichnete Managementleistung! Beim Wechsel auf die Jahresbetrachtung ist das New Capital-Produkt hingegen zweiter Sieger im Wettbewerb: Mit einer Jahresrendite von -27,56 Prozent in Euro stellt sich die Wertentwicklung des Wachstumswerte-Fonds um rund sechs Prozentpunkte schwächer als die des MSCI-Kursbarometers für den asiatischen Aktienmarkt von -21,40 Prozent dar. Längerfristig klar besser, kurzfristig schwächer – das Gesamtergebnis des Renditevergleichs fällt zugunsten des New Capital-Fonds aus. Was können die Alpha-Werte zur FondsKlassifikation beitragen?

Das Alpha des Asien-Fonds liegt über drei Jahre bei 0,57 und damit klar im positiven Bereich. Auf Jahressicht dreht die Kennzahl ins Negative und markiert mit -0,97 einen schwächeren Wert. Im rollierenden Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte über drei Jahre zeigt sich, dass der New Capital-Fonds in der Mehrzahl der Fälle erfolgreicher als die Benchmark agierte: In 26 der untersuchten 35 Perioden gab es ein positives Alpha bis 2,02 in der Spitze zu verzeichnen, nur in neun Einjahreszeiträumen generierte der Asien-Fonds einen negativen Alpha-Wert von zutiefst -0,97. Die zahlenmäßig weit häufigeren und zudem in ihrer Ausprägung stärkeren Phasen der Outperformance machen den aktiv gemanagten Aktienfonds zum klaren Sieger im Renditewettstreit mit der SJB-Benchmark. Das attraktive Rendite-Risiko-Profil des Fonds wird abschließend durch die positive Information Ratio von 1,17 über den letzten Dreijahreszeitraum bestätigt.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. New Capital Asia Future Leaders Fund.

Asiatische Wachstumsaktien bleiben aussichtsreich – insbesondere dann, wenn die entsprechenden Länder- und Sektorenschwerpunkte abweichend vom breiten Markt festgelegt werden, wie es im New Capital Asia Future Leaders Fund der Fall ist. Die aktuelle Untergewichtung von chinesischen Aktien sowie Halbleiter-Produzenten, die FondsManager Chris Chan vornimmt, erweist sich im jetzigen Börsenumfeld als die richtige Entscheidung; genau wie die Präferenz für Konsumtitel und Volkswirtschaften wie Indien und Indonesien. Mit seinem ganz nach Stockpicking-Kriterien zusammengestellten konzentrierten Portfolio gelingt es dem Asienstrategen Chan in überzeugender Weise, einen langfristigen Renditevorsprung gegenüber dem MSCI-Vergleichsindex zu erzielen – ein qualitativ hochwertiger Asienfonds, der seine Stärken auch zukünftig ausspielen wird!

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. ECP Strategic Selection Fund – European Value A EUR (WKN A14YQK, ISIN LU1169207518) SRRI-Risikoklasse: 6

Europäische Aktien, und hier ganz besonders Substanzwerte und Value-Titel, hatten in den vergangenen Monaten eine schwere Zeit. Vor allem internationale Investoren verkauften unterschiedslos Aktien aller Branchen, da kräftige Zinserhöhungen, geopolitische Risiken sowie die unsichere politische Lage in Italien und Großbritannien für eine ganz schlechte Marktstimmung sorgten. Doch nachdem der MSCI Europe allein im Handelsmonat September …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.