Managersichten SJB Nachhaltig: Bellevue Asia Pacific Healthcare (WKN A2DPA9) – April 2023

Oliver Kubli, FondsManager des Bellevue Funds – BB Adamant Asia Pacific Healthcare

SJB | Korschenbroich, 16.05.2023.

Im April entwickelte sich der Gesundheitssektor sehr erfreulich. Verschiedene Übernahmen im Biotechsektor und überzeugende Quartalszahlen zahlreicher Medtechwerte führten dazu, dass der Sektor im Berichtsmonat besser performte als der breite Markt und rund 3,5 Prozent zulegte. Dies gilt auch für die Gesundheitsmärkte der asiatisch-pazifischen Region, welche den Monat April mit einem Plus von 1,2 Prozent abschlossen und sich somit ebenfalls besser entwickelten als der entsprechende Gesamtmarkt Asien-Pazifik. In diesem freundlichen Marktumfeld verzeichnete der Bellevue Asia Pacific Healthcare B EUR (WKN A2DPA9, LU1587985570) eine Monatsperformance von +0,7 Prozent. Im aktuellen Monatsreport berichtet FondsManager Oliver Kubli über die jüngsten Marktereignisse und analysiert die Geschäftsentwicklung ausgewählter Positionen des in der FondsStrategie SJB Nachhaltig enthaltenen Fonds.

Marktrückblick

Die weltweiten Aktienmärkte konnten auch im Monat April an Wert zulegen. Der MSCI World gemessen in USD schloss gegenüber dem Vormonat 1.8% höher. Für einmal spielten die Makrodaten nur eine Nebenrolle, was sich allerdings mit der Veröffentlichung der Inflationsdaten Anfang Mai wieder ändern könnte. Im Zentrum standen für einmal die Quartalszahlen der Unternehmen. Dabei sorgten überzeugende Zahlenpakete der Mega-Caps aus dem Technologiesektor für Aufwärtsschub. Aber auch der Gesundheitssektor entwickelte sich sehr erfreulich. Verschiedene Übernahmen im Biotechsektor und überzeugende Quartalszahlen zahlreicher Medtechwerte führten dazu, dass der Sektor im Berichtsmonat, ebenfalls gemessen in USD, besser performte als der breite Markt und rund 3.5% zulegte. Dies gilt auch für die Gesundheitsmärkte der asiatisch-pazifischen Region, welche den Monat April mit einem Plus von 1.2% abschlossen und sich somit ebenfalls besser entwickelten als der entsprechende Gesamtmarkt Asien-Pazifik (-1.5%).

Die chinesische Biotechfirma Legend Biotech publizierte zusammen mit ihrem Partner Johnson & Johnson bahnbrechende Phase-III-Daten ihrer Zelltherapie Carvykti bei Patienten, die am multiplen Myelom erkrankt sind. In der 419 Patienten umfassenden CARTITUDE-4-Studie wurden 208 Personen mit Carvykti und 211 mit der Standardtherapie im Rahmen des zweiten bis vierten Behandlungszyklus behandelt.

Legends Zelltherapie produzierte eine 74%ige Risikoreduktion des Fortschreitens der Krankheit respektive des Todes (Hazard Ratio von 0.26). Dies ist im Vergleich zur Standardtherapie wie auch zur anderen bereits zugelassenen Zelltherapie (Abecma von Bristol-Myers Squibb) eine neue Dimension. Da es sich um eine Zwischenanalyse per 1. November 2022 handelt, konnten die abschliessenden Daten bezüglich progressionsfreiem Überleben nichtbekannt gegeben werden. Berechnungen gehen davon aus, dass diese Zahl bei 35-40 Monaten zu liegen kommen wird. Gewisse Ärzte sprechen bereits von einer möglichen Heilung. Dies bedeutet, dass höchstwahrscheinlich Carvykti per Ende dieses Jahres für die Zweitlinienbehandlung zugelassen und dann eine hohe Penetrationsrate erreichen wird.

Auch der hohe Preispunkt von über USD 400000 pro Therapie dürfte kein Problem sein, da ein grosser Teil der Patienten drei Jahre oder mehr keine andere Behandlung brauchen wird. Auch das Nebenwirkungsprofil dieser Studie ist solide. Zwar hatten 76% der Patienten eine systemische Immunreaktion, der Grossteil davon jedoch eine milde Form. Diese Daten sind zusätzlich vielversprechend für weitere Studien (CARTITUDE-5&6) in der Erstlinienbehandlung. Das Umsatzpotenzial von Carvykti dürfte weit über USD 5 Mrd. betragen. Wir halten weiter an unserer Position fest. Im abgelaufenen Monat wurde neu Genscript ins Portfolio aufgenommen. Zudem wurden Eisai und Sysmex aufgestockt. Nicht mehr vertreten sind Fisher Paykel, Wuxi AppTec und Shin Nippon Biomedical.

Positionierung & Ausblick

Asien ist die dynamischste Wachstumsregion der Welt, in der mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt. Bis 2050 dürfte der Anteil der asiatischen Schwellenländer an der Weltwirtschaftsleistung mehr als 50% ausmachen. Asiatische Volkswirtschaften mit steigenden Einkommen verändern ihr Wachstumsmodell weg vom Industrie- hin zum Dienstleistungssektor. Mit der wachsenden Mittelschicht steigt die Nachfrage nach moderner Medizin. Gesundheit steht vermehrt weit vorne auf der Wunschliste. Milliardeninvestitionen in Infrastruktur, neue Technologien und Forschung treiben die Modernisierung des Gesundheitswesens voran. Die Menschen erhalten dadurch breiteren Zugang zu einer besseren Gesundheitsversorgung. Die Nachfrage steigt zusätzlich durch eine rasch voranschreitende Überalterung. Allein in China werden in 30 Jahren 400 bis 500 Millionen Menschen über 60 Jahre alt sein, die vermehrt moderne Gesundheitsdienstleistungen und Medikamente benötigen. Japan, das auch als das «demografische Labor der Welt» bezeichnet wird, setzt seit vielen Jahrzehnten auf Spitzeninnovationen. Technologieführer in Bereichen wie beispielsweise Antikörpertechnologien, Immuntherapien, Robotik, Digitalisierung, Diagnostik oder auch bildgebende Verfahren sind im Land der aufgehenden Sonne anzutreffen. Der Fonds bietet einerseits einen defensiven Zugang zu den asiatischen Schwellenländern und andererseits spannende Investitionsmöglichkeiten in Technologieführer in der gesamten Region. Wir investieren in die gesamte Wertschöpfungskette des Gesundheitswesens, von Generikafirmen über Biotechunternehmen zu Geräteherstellern bis hin zu Digital-Health-Gesellschaften.

Siehe auch

Managersichten SJB Substanz: RB LuxTopic – Aktien Europa (WKN 257546) Monatsbericht Januar 2024

Die positive Tendenz des Vorjahres konnte der RB LuxTopic – Aktien Europa A EUR (WKN 257546, ISIN LU0165251116) auch im Januar 2024 fortsetzen und eine Wertsteigerung von +0,61 Prozent verzeichnen. FondsManager Robert Beer berichtet, dass er sich mit seiner Investition in fair bewertete Unternehmen mit soliden Dividenden und einer breiten Streuung der Aktien weiterhin sehr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert