FondsAnalyse: SJB FondsPortrait. Nordea 1 – Indian Equity Fund BP-USD (WKN A1J04M, ISIN LU0634510613). SJB-MiFID-Risikoklasse: 5

teaser_mitarbeiter_GB_blog_300_200
Geschäftsführender Gründungsgesellschafter der SJB FondsSkyline 1989 e.K.: Gerd Bennewirtz.

 SJB | Korschenbroich, 17.12.2014.

teaser_fondsauswahl_150_100Der indische Aktienmarkt hat Anlegern in diesem Jahr viel Freude bereitet. Bei den von der skandinavischen FondsGesellschaft Nordea aufgelegten Länderfonds liegt das hauseigene Indienprodukt mit einer Wertentwicklung von +39,4 Prozent in USD seit Jahresbeginn auf dem ersten Platz.

Die Initialzündung, die die Börsenhausse in Indien ausgelöst hat, war der Wahlsieg des Bündnisses unter Führung der reformorientierten BJP Partei bei den Wahlen im Mai 2014. Der als wirtschaftsfreundlich geltende neue Premierminister Narendra Modi hat eine umfangreiche Reformagenda auf den Weg gebracht, die zum einen gegen das hohe Leistungsbilanzdefizit vorgeht, zum anderen die Wettbewerbsfähigkeit der indischen Exportwirtschaft stärkt. Das konjunkturelle Umfeld in Indien hat sich seitdem aufgehellt, bereits jetzt ist eine deutliche Verbesserung des Geschäfts- und Konsumklimas zu erkennen. Gemeinsam mit den geplanten haushaltspolitischen Reformen ergibt sich eine solide Basis für mehr Wirtschaftswachstum, welches sich in den nächsten Jahren entfalten könnte.

Das durch die Reformneigung der neuen Regierung geschaffene attraktive wirtschaftliche Umfeld in Indien kommt dem Nordea 1 – Indian Equity Fund BP-USD (WKN A1J04M, ISIN LU0634510613) zugute, der am 5. Juli 2012 aufgelegt wurde und aktuell über ein FondsVolumen von 218,3 Millionen Euro verfügt. FondsManager ist Sankaran Naren von der ICICI Prudential Asset Management Company (IPAMC), einem der größten Vermögensverwalter der indischen Investmentfondsbranche. Naren ist zugleich Leiter des Aktien-Investmentteams der IPAMC, einem erfahrenen Beratungsunternehmen, das sich eine führende Marktposition in Indien erarbeitet hat. Im Rahmen des Multi-Boutique-Ansatzes von Nordea verwaltet Naren den Indian Equity Fund und verfolgt in diesem eine Kombination aus Top-Down- und Bottom-Up-Ansatz, um attraktiv bewertete indische Aktien mit guten Fundamentaldaten am Markt ausfindig zu machen. Der über eine Erfahrung von mehr als 23 Jahren verfügende Naren hat es sich zum Ziel gesetzt, Wachstumstitel zu einem vernünftigen Preis zu erwerben und verfolgt bei der Branchenselektion einen antizyklischen Investmentansatz. Mittels einer antizyklischen Branchenrotation werden Untergewichtungen in überkauften Sektoren vorgenommen, während überproportional gestiegene Branchen vergleichsweise niedrig gewichtet werden. Der Nordea Indien-Fonds verwendet den MSCI India 10/40 Net Total Return Index als Benchmark, den er in seiner Wertentwicklung seit FondsAuflegung hinter sich lassen konnte. Wie fallen die Performancezahlen im Einzelnen aus?

20141212-FondsPortrait - Nordea Indian Equity Fund_953PX_Online

FondsEntwicklung. Übersichtlich.

Seit seiner Auflegung vor rund zweieinhalb Jahren hat der Nordea 1 – Indian Equity Fund eine Rendite von +16,05 Prozent p.a. in Euro erzielt (Stand: 10. Dezember 2014). Eine attraktive Wertentwicklung für den Indienfonds, dessen Qualität sich insbesondere im Kontrast zu dem von der SJB gewählten Vergleichsindex offenbart. Denn die Performance des Nordea-Produktes liegt jährlich über drei Prozentpunkte höher als diejenige des MSCI India USD STRD. Das Kursbarometer für den indischen Aktienmarkt kommt im selben Zeitraum auf eine Euro-Rendite von +12,75 Prozent p.a. Der langfristige Performancevorsprung des Nordea-Produktes überzeugt, und auch auf kurze Sicht kann FondsManager Naren die SJB-Benchmark hinter sich lassen: Über ein Jahr hat der Fonds eine Rendite von +44,45 Prozent in Euro zu verzeichnen, während sich der MSCI India mit einer Performance von +37,74 Prozent begnügen muss. Kurzfristig liegt die Mehrrendite des Nordea-Fonds damit nochmals höher; prinzipiell schneidet der aktiv gemanagte Indienfonds weit besser als der passive Referenzindex ab. Die antizyklische Branchenauswahl von Fondsmanager Naren erbringt ein hohes Renditeplus zum breiten indischen Aktienmarkt – wie sieht es mit den Volatilitätswerten seines Portfolios aus?

Der Nordea 1 – Indian Equity Fund hat seit FondsAuflegung eine annualisierte Volatilität von 18,33 Prozent zu verzeichnen, die etwas deutlicher ausfällt als die mittleren Schwankungen von 15,58 Prozent, die der MSCI India als Vergleichsindex aufweist. Auch im kurzfristigen Zeithorizont ist die Schwankungsneigung des Aktienfonds stärker ausgeprägt: Über ein Jahr liegt die „Vola“ des Nordea-Produktes mit 20,08 Prozent oberhalb der Schwankungsintensität der Indien-Benchmark von 17,75 Prozent. Setzt man die moderate Volatilitätserhöhung, die für einen aktiv gemanagten Aktienfonds zu tolerieren ist, ins Verhältnis zu dem ausgeprägten Performancevorsprung zwischen 3,3 und 6,7 Prozentpunkten, so ist das Rendite-Risiko-Profil des Nordea Indian Equity Fund als attraktiv zu bezeichnen. Die in allen Analysezeiträumen erzielte Mehrrendite ist stärker zu gewichten als die leicht erhöhte Schwankungsbreite. Wie stellt sich die FondsStrategie im Detail dar?

FondsStrategie. Entschlüsselt.

Der Nordea 1 – Indian Equity Fund hat sich die Erwirtschaftung einer langfristigen Rendite zum Ziel gesetzt und investiert hierzu schwerpunktmäßig in Aktien von Unternehmen, die in Indien ansässig oder dort wirtschaftlich tätig sind. FondsManager Sankaran Naren kann die Wertpapierauswahl in völliger Unabhängigkeit von dem Vergleichsindex MSCI India 10/40 treffen, an dessen Branchen- und Titelgewichtung er nicht gebunden ist. Naren berücksichtigt bei der Portfolioallokation unterschiedliche Marktkapitalisierungssegmente, um so von Bewertungsdifferenzen zwischen marktbreiten und mittelgroßen Unternehmen zu profitieren. Die innerhalb des Indien-Fonds verfolgte Anlagestrategie basiert auf dem sogenannten GARP-Prinzip (Growth at a Reasonable Price). Wachstumsaktien zu einem vernünftigen Preis einzusammeln sei entscheidend, betont der FondsManager, um an einer volatilen Schwellenländerbörse wie in Indien ein Alpha zu generieren. Während Naren eine Top-Down-Strategie benutzt, um im Rahmen der Asset Allokation über eine aggressive oder defensive Ausrichtung zu entscheiden, wird von dem Marktexperten die Bottom-Up-Analyse angewandt, um Anlageentscheidungen auf Branchen- oder Einzeltitelebene zu treffen. Wie ist das daraus resultierende FondsPortfolio zusammengesetzt?

In der Sektorengewichtung des Indienfonds liegen Finanztitel mit 24,31 Prozent des FondsVolumens auf Platz eins. Ebenfalls überdurchschnittlich stark im Portfolio vertreten sind IT-Werte mit 16,83 Prozent des FondsVermögens sowie Energieunternehmen (12,01 Prozent). Versorger machen 9,00 Prozent des FondsVolumens aus, Industrieunternehmen sind mit 5,06 Prozent vertreten. Kleinere Bestände im Bereich der Nicht-Basiskonsumgüter (4,30 Prozent), bei Rohstoffproduzenten (4,17 Prozent) sowie Telekommunikationsunternehmen (3,31 Prozent) runden das Portfolio ab. Sonstige Sektoren erfahren eine Gewichtung von 4,00 Prozent innerhalb des Nordea-Fonds, dessen liquide Mittel per Ende Oktober mit 17,00 Prozent recht hoch sind.

Welche Werte favorisiert FondsManager Naren auf Einzeltitelebene? Die größte Einzelposition des Fonds ist die Aktie des Elektrizitätsversorgers Power Grid Corp of India, die 8,74 Prozent des FondsVermögens abdeckt. Die Schwerpunktlegung auf Finanzaktien sorgt dafür, dass sich mit der HDFC Bank, der State Bank of India sowie der ICICI Bank gleich drei Geldhäuser unter den Top 10 des Fonds befinden. Der IT-Sektor ist durch den Softwarekonzern Infosys sowie Oracle Financial Services Software vertreten. Der indische Telekommunikationsdienstleister Bharti Airtel komplettiert die Top-Holdings des sektorenmäßig breit aufgestellten Indienfonds.

SJB Fazit. Nordea 1 – Indian Equity Fund.

Gerd Bennewirtz im SJB Vortrag zu FondsPortraits.
Gerd Bennewirtz im SJB Vortrag zu FondsPortraits.

Der Indian Equity Fund von Nordea kann als perfekte Kombination prozyklischer und antizyklischer Investmentstrategie gelten. Während Indien als Markt eine der Wachstumsstorys des laufenden Jahres ist und sich nach dem Regierungswechsel das gesamtwirtschaftliche Umfeld deutlich verbessert hat, sorgt die antizyklische Branchenrotation innerhalb des FondsPortfolios dafür, dass auch Contrarian-Anleger zu ihrem Recht kommen. Setzt sich die Reformfreude auf dem indischen Subkontinent fort, dürfte der Nordea-Fonds seine Stärken weiter ausspielen und auch zukünftig den breiten indischen Aktienmarkt mit seiner Performance hinter sich lassen.

Nordea. Hintergründig.

NORDEA_F1580Die FondsGesellschaft Nordea wurde 1989 gegründet. Fonds in Deutschland: 48. Verwaltetes Vermögen: 233,0 Mrd. Mrd. Euro. Zu Umsatz und Gewinn macht Nordea keine Angaben. Anzahl der Mitarbeiter: 29.400. Geschäftsführer: Christian Clausen. Stand: 31.12.2013. SJB Abfrage: 12.12.2014.

teaser_fondsauswahl_540_150

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. DNB Renewable Energy (WKN A2H9YP, ISIN LU1706372593)

Der Sektor der Erneuerbaren Energien hatte 2023 kein gutes Jahr – und dies, obwohl jedem Investor die Notwendigkeit des verstärkten Kampfs gegen den Klimawandel und zur Bevorzugung alternativer Energiequellen bewusst sein dürften. Doch die langfristig attraktiven Aussichten für Branchen wie Solar, Windkraft oder Biokraftstoffe traten kurzfristig vor der Belastung durch das hohe Zinsniveau zurück, sodass …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert