FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Parvest Equity Brazil D (WKN A0LFY3, ISIN LU0265267285). SJB-MiFID-Risikoklasse: 5

teaser_mitarbeiter_VZ_blog_300_200_02
Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 19.05.2016.

SJB FondsEchoDie Absetzung von Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff steht unmittelbar bevor. Nach dem brasilianischen Abgeordnetenhaus hat auch der Senat den Weg frei gemacht für das Amtsenthebungsverfahren gegen die Staatspräsidentin, der eine Verstrickung in eine Reihe von Korruptionsskandalen rund um den staatlichen Ölkonzern Petrobras vorgeworfen wird. Damit wird die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas noch vor der Olympiade im Sommer einen Machtwechsel erleben: Rousseffs Vize Michel Temer wird die Amtsgeschäfte übernehmen und ein neues Kabinett vorstellen. Mit dem Machtwechsel in Brasilien ist bei vielen Schwellenländerexperten die Hoffnung auf eine wirtschaftliche Trendwende in dem sehr rohstoffreichen, aktuell aber eine konjunkturelle Krise durchlebenden Land verbunden. Positive Impulse liefern hier die Pläne des bisherigen Vizepräsidenten Temer, der bereits im Vorfeld marktfreundliche Schritte und Reformen angekündigt hat.

Werden die Maßnahmen wie geplant umgesetzt, dürften sie für eine Stützung der Landeswährung Real und neue Kapitalzuflüsse nach Brasilien sorgen. Die Marktteilnehmer haben bereits eine positive Entwicklung vorweggenommen und eine kräftige Erholung der Aktienmärkte seit Beginn des Amtsenthebungsverfahrens gegen Rousseff bewirkt: Seit Ende Januar hat sich der Bovespa Index von seinem Fünfjahrestief bei 37.500 Punkten deutlich erholt und notiert wieder oberhalb der 50.000-Punkte-Marke – ein Kursanstieg um über 30 Prozent!

Wer trotz weiter schwacher Wirtschaftsdaten (aktuelle BIP-Prognose für 2016: -3,8 Prozent) darauf vertraut, dass sich die Kurserholung fortsetzt, sollte als Anleger in einen gut diversifizierten brasilianischen Aktienfonds investieren. Besonders für antizyklisch orientierte Investoren ist trotz der jüngsten Kursavancen noch jede Menge Aufwärtspotenzial zu den langfristigen Höchstständen vorhanden, da sich der Bovespa im Fünfjahreshorizont weiter in einem intakten Abwärtstrend bewegt. Um dieses antizyklische Aufholpotenzial zu realisieren, bietet sich der Parvest Equity Brazil D an (WKN A0LFY3, ISIN LU0265267285), der im Dezember 2006 von der französischen FondsGesellschaft BNP Paribas Investment Partners aufgelegt wurde. Das bald sein zehnjähriges Jubiläum feiernde Investmentprodukt verfügt über ein FondsVolumen von umgerechnet 143,9 Millionen Euro und hat den US-Dollar als Basiswährung. Als Benchmark wird der MSCI Brazil 10/40 NETR verwendet, der die für den brasilianischen Aktienmarkt typische Übergewichtung hoch kapitalisierter Rohstofftitel wie Petrobras oder Vale vermeidet, da hier kein Einzeltitel eine höhere Gewichtung als 10 Prozent aufweisen darf. FondsManager Frederico Tralli hat seit Jahresbeginn eine überzeugende Wertentwicklung von +42,72 Prozent auf Eurobasis zu verzeichnen und setzt weiter darauf, dass die brasilianische Wirtschaft wieder in Schwung kommt. Besonders die zuletzt einsetzende Erholung bei den Rohstoffpreisen stimmt ihn optimistisch für das südamerikanische Land. Mit welcher Investmentstrategie will der Marktexperte den positiven Trend fortsetzen?

FondsStrategie. Bottom-up-Ansatz. Praktiziert.

Der Parvest Equity Brazil hat sich die mittelfristige Wertsteigerung des Anlagevermögens durch Investitionen in Aktien von brasilianischen Unternehmen zum Ziel gesetzt. Ebenfalls ins FondsPortfolio aufgenommen werden Unternehmen, deren Tätigkeitsschwerpunkt in Brasilien liegt. Der Fonds wird von Südamerika-Experte Frederico Tralli aktiv verwaltet und kann auch in Wertpapiere investieren, die nicht im Vergleichsindex MSCI Brazil 10/40 (NR) enthalten sind. FondsManager Tralli berichtet von einer äußerst hohen Marktvolatilität in Brasilien während der ersten Handelsmonate des Jahres. Bedingt durch rückläufige Wachstumszahlen und ein schwächeres globales Umfeld begann das Jahr düster, wichtige Rohstoffe wie Erdöl und Eisenerz verzeichneten neue Tiefs. Doch parallel zum Fortgang des Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsidentin Rousseff änderten sich die Marktbedingungen: Die Rohstoffpreise konnten deutliche Erholungstendenzen aufweisen, die Hoffnung auf eine politische Trendwende sorgte für Optimismus bei den Marktteilnehmern. So zogen die Kurse staatlich kontrollierter Unternehmen deutlich an, obwohl diese nach Auffassung von Tralli keine fundamentale Attraktivität aufweisen. Der Brasilienkenner selbst bleibt deshalb seinem im Fonds verfolgten Bottom-up-Ansatz treu, auch wenn die ausgewählten Engagements teilweise hinter der Benchmark zurückblieben. Die im Parvest Equity Brazil umgesetzte fundamentale Anlagestrategie ist laut Aussage von Tralli zwar für kurzfristige Störungen anfällig, langfristig aber fähig, eine nachhaltige und langfristige Outperformance zu erzielen. Das FondsManagement baute zuletzt die Positionen in den Bereichen Banken, Finanzdienstleistungen und Basiskonsumgüter aus, während in den Sektoren Zellstoff und Papier, Nahrungsmittel und Infrastruktur Reduzierungen vorgenommen wurden. Wie ist das Portfolio des Parvest-Fonds im Einzelnen zusammengesetzt?

20160512-FondsEcho - Parvest Equity Brazil_Sektoren

FondsPortfolio. Finanztitel. Bevorzugt.

In der Branchenallokation des Parvest Equity Brazil liegen die Titel aus dem Finanzsektor mit 32,66 Prozent Portfolioanteil auf dem ersten Platz und sind damit gegenüber dem Vergleichsindex MSCI Brazil 10/40 übergewichtet. Den zweiten Platz in der Branchenstruktur des Brasilien-Fonds nehmen Aktien aus dem Bereich Basiskonsum mit 20,13 Prozent ein. Es folgen die Energiewerte, die 11,13 Prozent des FondsVermögens abbilden. Durchschnittlich stark gewichtet innerhalb des FondsPortfolios sind Grundstoffproduzenten mit 8,84 Prozent sowie Versorgeraktien mit 6,34 Prozent Anteil am FondsVolumen. Der Informationstechnologie-Sektor nimmt 6,01 Prozent der FondsBestände ein, bei den Industrietiteln sind es 5,33 Prozent. Komplettiert wird der Branchenmix durch zyklische Konsumwerte (4,90 Prozent), Telekommunikationstitel (2,23 Prozent) sowie den Gesundheitssektor (2,22 Prozent). FondsManager Tralli favorisiert in seinem Portfolio Titel, die von einem wieder anziehenden Binnnenkonsum in Brasilien überdurchschnittlich profitieren. So ist die Brauerei Ambev mit 8,25 Prozent die größte Einzelposition des Fonds, vergleichsweise stark ist der Marktexperte auch bei den Geldhäusern Itau Unibanco (6,84 Prozent) sowie Banco Bradesco (6,17 Prozent) engagiert. Aussichtsreiche Einzeltitel wie der Zellstoff- und Papierhersteller Suzano sowie das Weiterbildungsinstitut Kroton Educacional runden die Aktienauswahl ab.

20160512-FondsEcho - Parvest Equity Brazil_Titel

FondsVergleichsindex. Korrelation. Deutlich.

In unserer unabhängigen SJB FondsAnalyse haben wir den Parvest Equity Brazil dem MSCI Brazil 10/40 NETR als Benchmark gegenübergestellt. Die Korrelation mit dem vom Fonds selbst genutzten Vergleichsindex fällt sehr deutlich aus. Über drei Jahre liegt sie bei 0,96, auf ein Jahr gesehen geht die Korrelation leicht auf 0,91 zurück. Damit ist die Parallelität der Kursverläufe von Fonds und Index stark ausgeprägt, beide bewegen sich weitgehend im Einklang. Dies bestätigt auch der Blick auf die Kennzahl R²: Für drei Jahre liegt die Kennziffer bei 0,93, über ein Jahr nimmt R² einen Wert von 0,83 an. Somit haben sich mittelfristig sieben Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 17 Prozent. Die Ergebnisse zeigen, dass FondsManager Tralli in den letzten zwölf Monaten die Benchmark-Unabhängigkeit seiner Titel- und Sektorengewichtung gesteigert hat – eine Folge seiner Fokussierung auf das fundamentale Bewertungsniveau. Der Tracking Error demonstriert, dass das Parvest-Produkt nur mit einem moderaten aktiven Risiko aufwartet: Für drei Jahre liegt die Spurabweichung des Fonds vom Referenzindex bei 4,30 Prozent, auf Jahressicht legt sie auf 5,18 Prozent zu. Welche Schwankungen verzeichnet der Brasilien-Fonds?

FondsRisiko. Schwankungen. Gedämpft.

Der Parvest Equity Brazil weist über drei Jahre eine Volatilität von 29,17 Prozent auf, die gut zwei Prozentpunkte unterhalb der jährlichen Schwankungsbreite von 31,48 Prozent liegt, die der MSCI Brazil 10/40 NETR als Vergleichsindex zu verzeichnen hat. Eine erfreuliche Diagnose aus Sicht des aktiv gemanagten Aktienfonds, die sich auch über den kurzfristigen Betrachtungshorizont erhält: Im Einjahresvergleich fällt die Schwankungsneigung des Parvest-Produktes erneut geringer als diejenige der gewählten Benchmark aus: Der Brasilien-Fonds hat eine „Vola“ von 38,85 Prozent zu verzeichnen, während der breite brasilianische Aktienmarkt mit einer Volatilität von 42,82 Prozent aufwartet. Die in beiden Zeitperioden niedrigeren Schwankungswerte sind ein klarer Pluspunkt für den Parvest-Fonds und machen diesen zum Gesamtsieger im Volatilitätsvergleich mit der Benchmark.

Die Beta-Analyse zeigt, dass sich die Risikostruktur des Brasilien-Investments positiver als diejenige des Gesamtmarkts darstellt. Für drei Jahre liegt die Kennzahl bei 0,92 und kündet davon, dass der Fonds nur unterdurchschnittlich an den Marktschwankungen partizipiert. Über ein Jahr befindet sich das Beta gleichfalls unter dem Marktrisikofixwert von 1,00 und nimmt einen Wert von 0,90 an. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte verdeutlicht, dass der Fonds fast durchgängig mit weniger ausgeprägten Wertschwankungen als der Vergleichsindex aufwarten kann. In 35 der letzten 36 betrachteten Einzelzeiträume wird ein Wert von unter 1,00 erreicht, die Schwankungsbreite der Beta-Werte beträgt dabei zwischen 0,90 und 0,99. Lediglich in einer Einzelperiode liegen die Ertragsschwankungen mit 1,01 hauchdünn über Marktniveau. Die Beta-Analyse ergibt ein rundherum überzeugendes Risikoprofil des Parvest-Fonds – wie sieht es mit der Rendite aus?

20160512-FondsEcho - Parvest Equity Brazil_953 Pixel

FondsRendite. Aufholpotenzial. Hoch.

Per 09. Mai 2016 hat der Parvest Equity Brazil über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von -43,14 Prozent in Euro aufzuweisen. Die Zahlen verdeutlichen das hohe antizyklische Aufholpotenzial des Fonds, das sich trotz der jüngsten Aufwärtsbewegung erhalten hat. Mit seiner Performance befindet sich das Parvest-Produkt unterhalb der Renditen, die der MSCI Brazil 10/40 NETR als Referenzindex erreicht hat: Dieser verzeichnet im selben Zeitraum eine Wertentwicklung von -32,93 Prozent auf Eurobasis und damit einen rund zehn Prozentpunkte geringeren Drawdown. Die Performancezahlen entsprechen einer Rendite von -17,14 Prozent p.a. beim Fonds versus –12,64 Prozent bei der Benchmark. Auch im letzten Einjahreszeitraum gelingt es FondsManager Tralli nicht, mit seiner Titelselektion einen Renditevorsprung zum Vergleichsindex zu erzielen: Einem Ergebnis von -28,19 Prozent bei dem brasilianischen Aktienfonds steht eine Rendite von -23,70 Prozent des Referenzindex gegenüber. Die in beiden Zeithorizonten schwächere Performanceentwicklung des aktiv gemanagten Fonds sorgt dafür, dass die passive Benchmark im Renditevergleich vorn liegt. Welche Erkenntnisse kann die Alpha-Analyse beisteuern?

Die Alpha-Werte des Brasilien-Fonds sind konsequenterweise unter Marktniveau angesiedelt. Über drei Jahre rutscht das Alpha mit -0,56 in den negativen Bereich, für den Einjahreszeitraum fällt die Renditekennzahl mit -0,75 noch schwächer aus. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte vermag das Szenario aus Sicht des Parvest-Fonds kaum aufzuhellen: In 35 der letzten 36 Einjahresperioden wurde ein negatives Alpha von zutiefst -0,86 erreicht, lediglich in dem Juni 2013 beendeten Einjahreszeitraum war ein positiver Alpha-Wert von 0,04 zu konstatieren. Im Renditevergleich mit der Benchmark bleibt dem Parvest Equity Brazil damit nur Platz zwei. Trotz dieser vergleichsweise schwächeren Wertentwicklung der Vergangenheit dürfte das Finanz- und Binnenkonsumtitel bevorzugende Portfolio des Parvest-Fonds gut dafür aufgestellt sein, wenn die brasilianische Binnenwirtschaft aufgrund der politischen Veränderungen und Reformen wieder verstärkt anzieht.

teaser_mitarbeiter_VZ_blog_300_200
Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Parvest Equity Brazil.

Die Reformpläne des neuen Präsidenten Michel Temer sowie die Aussicht auf eine neue Periode wirtschaftlicher und politischer Stabilität haben am brasilianischen Aktienmarkt für Aufbruchstimmung gesorgt. Die positive Anlegerstimmung muss jedoch durch verbesserte Wirtschaftsdaten und einen konjunkturellen Aufschwung bestätigt werden. Steigende Rohstoffpreise, aber auch die im Sommer stattfindende Olympiade könnten helfen, dass Brasilien bald die Trendwende schafft. Für anziehende Kurse ist der Parvest Equity Brazil mit seinem nach Bottom-up-Kriterien zusammengestellten Portfolio bestens positioniert – die wenig attraktiven Staatskonzerne sind gegenüber Banken und Konsumtiteln untergewichtet.

BNP_PARIBAS_F1580BNP Paribas. Hintergründig.

BNP Paribas Investment Partners wurde 1964 in Paris gegründet. Fonds in Deutschland: 151. Verwaltetes Vermögen: 530 Mrd. Euro. Zu Umsatz und Gewinn macht die Gesellschaft keine Angaben. Vertretungen in 35 Ländern weltweit, Anzahl der Mitarbeiter: 3.200. Geschäftsführer: Pascal Biville, Philippe Marchessaux und Guy de Froment. Stand: 31.12.2015. SJB Abfrage 12.05.2016.

logo_fondsEcho_560_120_02

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. ECP Strategic Selection Fund – European Value A EUR (WKN A14YQK, ISIN LU1169207518) SRRI-Risikoklasse: 6

Europäische Aktien, und hier ganz besonders Substanzwerte und Value-Titel, hatten in den vergangenen Monaten eine schwere Zeit. Vor allem internationale Investoren verkauften unterschiedslos Aktien aller Branchen, da kräftige Zinserhöhungen, geopolitische Risiken sowie die unsichere politische Lage in Italien und Großbritannien für eine ganz schlechte Marktstimmung sorgten. Doch nachdem der MSCI Europe allein im Handelsmonat September …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.