FondsAnalyse: SJB FondsPortrait. Bellevue Option Premium (WKN A2QSGK, ISIN DE000A2QSGK8).

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 23.02.2023.

Das Handelsjahr 2022 wird sicherlich seinen Platz als ein besonders denkwürdiges Jahr in der Geschichte der Finanzmärkte behaupten – die Kurse an den Aktien- und Rentenmärkten rutschten in seltener Einigkeit ab und zeigten so Investoren, dass die klassische Diversifikation zwischen Aktien und Anleihen nicht mehr ausreicht. Diese Situation, die sich als perfektes Umfeld für Optionsstrategien darstellt, macht sich das Managementteam des Bellevue Option Premium zunutze. Denn mit der Anlageklasse „Volatilität“ können sich Anleger eine weitere alternative Assetklasse erschließen, die völlig unabhängig von der Hauptrichtung der Märkte agiert.

Hier ist es Investoren möglich, durch die Vereinnahmung von Optionsprämien auch in Seitwärtsmärkten oder sogar bei Marktrückgängen positive Erträge zu erzielen. Bellevue-FondsManager Simon Westendorf fasst zusammen, was die Optionsstrategie zu leisten imstande ist: „Die Strategie ist so gestaltet, dass sie fast von jeder Marktphase profitiert – bei steigenden, langsam oder moderat fallenden Aktienmärkten ebenso wie bei einer seitwärts laufenden Kursentwicklung. Gerade in Seitwärtsmärkten leistet die Strategie ihren Beitrag, da sie kontinuierliche Erträge in einer Phase liefert, in der die Aktienmärkte wenig Bewegung aufweisen.“ Zugleich gibt der Experte zu: „Fallen die Aktienmärkte allerdings schnell, leidet auch die Strategie. Wie jedoch die Wertentwicklung des Fonds im letzten Jahr gezeigt hat, ist die Strategie weniger anfällig als ein traditionelles Aktienmarktengagement.“

Der Bellevue Option Premium I (WKN A2QSGK, ISIN DE000A2QSGK8) wurde am 15. Juli 2021 aufgelegt und weist ein FondsVolumen von 10,6 Millionen Euro auf. Der Fonds, der von einem aus Klaus Spöri, René Weißmann und Simon Westendorf bestehenden dreiköpfigen Managerteam verwaltet wird, verwendet keine Benchmark. Als Basis-Baustein des Portfolios dient eine Position von europäischen Staatsanleihen mit Investment-Grade-Rating, die durchschnittliche Duration des Anleiheportfolios beträgt maximal ein Jahr. 2022 trug das FondsProdukt als Depot-Beimischung zur Diversifikation und Ertragsverbesserung bei. Zwar konnte sich auch der Bellevue-Fonds dem doppelten Abwärtstrend von Aktien und Renten nicht vollständig entziehen, doch während beispielsweise der S&P 500 18,3 Prozent seines Wertes verlor, wartete der Fonds mit einem deutlich niedrigeren Minus von 8,5 Prozent auf. Seit Oktober 2022 ist der Bellevue Option Premium in eine stabile Aufwärtsbewegung eingeschwenkt und hat von der höheren Volatilität der Märkte profitiert – wie sehen die weiteren Renditeleistungen des Strategie-Fonds aus?

FondsEntwicklung. Übersichtlich.

In den gut anderthalb Jahren seit seiner Auflegung hat der Bellevue Option Premium I eine Rendite von -0,98 Prozent p.a. in Euro erzielt (Stichtag 13. Februar 2023). Dies entspricht einer Gesamt-Performance von -1,54 Prozent auf Eurobasis. In unserer unabhängigen SJB-Analyse stellen wir den Fonds dem Bloomberg Euro Aggregate Bond TR EUR als Vergleichsindex gegenüber. Die auf europäische Anleihen fokussierte Benchmark brachte es im selben Zeitraum auf eine Rendite von -10,90 Prozent p.a. bzw. eine Wertentwicklung von insgesamt -16,69 Prozent in Euro. Die Gegenüberstellung macht sehr schnell klar, wie erfolgreich das FondsManager-Team des Bellevue Option Premium in den letzten, sehr volatilen Börsenzeiten agierte: Einem gering negativen Performanceergebnis auf FondsSeite steht ein zweistelliges Minus des breiten europäischen Anleihemarktes gegenüber. Die seit FondsAuflage erzielte Mehrrendite von knapp zehn Prozentpunkten jährlich zeigt eindrücklich, wie gut das Strategiekonzept gerade in hektischen Marktphasen funktioniert. Ähnlich positiv stellt sich das Szenario dar, wenn man den Betrachtungszeitraum auf ein Jahr verkürzt: Der optionsbasierte Strategiefonds aus dem Hause Bellevue wartet mit einer Rendite von -2,81 Prozent in Euro auf, während der Bloomberg-Referenzindex im selben Zeitraum eine negative Wertentwicklung von -12,32 Prozent hinnehmen musste. Auch hier liegt der aktiv gemanagte Fonds renditemäßig deutlich vor der passiven SJB-Benchmark. Die positive Performance, mit der der Bellevue-Fonds seit Jahresbeginn 2023 aufwartet, komplettiert das attraktive Gesamtbild: Im laufenden Handelsjahr hat der Bellevue Option Premium bereits ein Plus von +3,00 Prozent in Euro generiert, während sich der Bloomberg Euro Aggregate Bond mit einem Zugewinn von +1,97 Prozent begnügen muss. In allen drei Betrachtungszeiträumen erzielt der Bellevue-Fonds eine Outperformance zum gewählten Vergleichsindex – mit welchen Volatilitätszahlen wird dies erreicht?

Seit Auflage im Juli 2021 liegt die annualisierte Schwankungsbreite des Bellevue-Fonds bei 17,23 Prozent, über ein Jahr präsentiert sich die „Vola“ fast unverändert mit 17,24 Prozent. In beiden untersuchten Zeiträumen wird die jährliche Schwankungsneigung des Bloomberg-Vergleichsindex zum europäischen Anleihemarkt überboten: Die Benchmark hat eine Volatilität von 6,90 Prozent seit FondsAuflage bzw. eine mittlere Schwankungsbreite von 9,85 Prozent über den letzten Einjahreszeitraum aufzuweisen. Hier musste der Bellevue Option Premium eine höhere Schwankungsneigung akzeptieren, um seine klar besseren Performanceergebnisse zu generieren. Genau umgekehrt stellt sich die Volatilitätsstruktur des Bellevue-Produktes seit Jahresanfang 2023 dar: Hier reichte dem aktiv gemanagten Fonds eine Volatilität von 4,50 Prozent gegenüber 9,85 Prozent beim Bloomberg-Referenzindex aus, um seinen attraktiven Renditevorsprung zu erzielen. Insgesamt fällt das Rendite-Risiko-Profil des Bellevue Option Premium überzeugend aus – was sind die wichtigsten Details der FondsStrategie?

FondsStrategie. Entschlüsselt.

Der Bellevue Option Premium verfolgt eine klar definierte und strukturierte Strategie, die insgesamt drei Instrumente zur Ertragsgenerierung und Absicherung verwendet. In einem ersten Schritt werden Put-Optionen vorwiegend auf US-amerikanische und europäische Aktienindizes, deren Ausübungspreis unter dem jeweils aktuellen Indexstand liegt, verkauft (Short Put). Diese Put-Optionen besitzen vergleichsweise kurze Restlaufzeiten. Zweitens werden im Gegenzug Put-Optionen mit identischen Restlaufzeiten, aber einem noch tieferen Ausübungspreis gekauft (Long Put). Wie FondsManager Simon Westendorf darlegt, wird damit die verkaufte Put-Position gegen Marktrisiken abgesichert und der maximal mögliche Gewinn und Verlust definiert. Drittens erfolgt mit dem Kauf von Call-Optionen (Long Call) auf den Volatilitätsindex VIX, der die erwartete Schwankungsbreite des Aktienindex S&P 500 ausdrückt, ergänzend noch eine zweite Absicherung gegenüber externen Schocks. Als Beispiele nennt Marktstratege Westendorf die Finanzkrise oder den Beginn der Coronapandemie: Bei solchen Schocks steigt normalerweise die Volatilität massiv an, sodass die Gewinne des Long VIX-Calls zumindest teilweise den Verlust aus den Put-Positionen kompensieren – oder diesen gar überkompensieren.

Letztlich basiert das Konzept des Bellevue Option Premium auf der systematischen Vereinnahmung von Optionsprämien, wobei nur ein Teil dieser Prämien für den Kauf von Absicherungsinstrumenten verwendet wird. Die hieraus resultierenden Prämienüberschüsse stellen die erwarteten Erträge des Fonds dar. Neben den Absicherungen wird das Timing-Risiko der Put-Optionen mittels eines eigens entwickelten regelbasierten Verfahrens minimiert. Die stringente Umsetzung des entwickelten Konzeptes im Bellevue Option Premium führt zu einem kontinuierlichen, diversifizierten Ertragsstrom an vereinnahmten Optionsprämien. Da das zugrundeliegende Basisportfolio in auf Euro lautende verzinsliche Wertpapiere mit Investment Grade-Bonität investiert ist, wird zugleich eine marktübliche Grundverzinsung sichergestellt. Per Ende Januar waren 49,1 Prozent des Anleihenportfolios in AAA geratete Titel investiert, 34,4 Prozent befanden sich in AA-Schuldpapieren. Dabei kommen insbesondere Staatsanleihen sowie von staatlichen Stellen garantierte Anleihen zum Einsatz. Die Titelselektion für das Basisportfolio des Fonds erfolgt unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien auf Grundlage einer Ausschlussliste für Unternehmen und Staaten; daneben wird eine fundamentale ESG-Analyse angewandt. Angestrebt wird, Kreditrisiken soweit möglich zu vermeiden. Die Maßgabe ist, dass die durchschnittliche Duration nicht über einem Jahr liegt und der Fonds somit auf Zinssteigerungen weniger anfällig reagiert.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Bellevue Option Premium.

Während der sehr volatilen letzten anderthalb Börsenjahre ist die Strategie des Bellevue-Fonds bestens aufgegangen. Trotz kräftiger Verluste am Aktien- und Anleihenmarkt gab es nur moderate Kurseinbußen zu verzeichnen, wobei im Handelsjahr 2023 die Gewinne aus der Options-Strategie bereits wieder für positive Erträge sorgten. Damit stellt der Bellevue Option Premium ein attraktives Investment dar, um neuartige Ertragsstrukturen ins Depot einzuschließen und von der alternativen Assetklasse „Volatilität“ zu profitieren.

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Columbia Threadneedle European Select (WKN A2N4WU, ISIN LU1868839181)

Auch wenn der Fokus vieler Anleger derzeit auf dem US-Aktienmarkt mit seinen boomenden Technologietiteln liegt, so ist es doch für jedes breit gestreute FondsDepot unverzichtbar, auch einen qualitativ hochwertigen Europa-Fonds im Portfolio zu haben. Hier hat sich die European Select-Strategie von Columbia Threadneedle langfristig bewährt, die mit ihrer bewussten Konzentration auf die am stärksten eingeschätzten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert