FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Pictet – Nutrition (WKN A0X8VC, ISIN LU0366534690)

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB FondsEchoDie künftige Ernährung einer stetig anwachsenden Weltbevölkerung bleibt ein zentrales Problem der Menschheit – Schätzungen zufolge dürfte die Weltbevölkerung bis Ende des 21. Jahrhunderts auf 9 bis 11 Milliarden zulegen. Alle diese Menschen, egal ob in den Industrie- oder Schwellenländern, müssen ernährt werden. Doch die verfügbaren Anbauflächen für die Nahrungsmittelherstellung gehen zurück, Bodenschädigung und die steigende Nachfrage nach Biokraftstoffen verringern zusätzlich das vorhandene Ackerland.

In den letzten Jahren haben sich die Fragestellungen rund um die Zukunft der Ernährung ausgeweitet – der Hauptfokus von Landwirtschafts-Anlagestrategien hat sich weg von der bloßen Steigerung der produzierten Menge an Lebensmitteln hin zu einer größeren Qualität und Nachhaltigkeit der Nahrungsmittel verschoben. In der Kombination beider Bereiche liegt das wichtigste Tätigkeitsfeld des Pictet – Nutrition. FondsManagerin Mayssa Al Midani beschreibt ihr ökologisches und soziales Engagement bei Nahrungsmittelunternehmen und das aktive Engagement im Ernährungssektor, das den an strengen Nachhaltigkeitskriterien orientierten Fonds auszeichnet: „Wir investieren in Unternehmen, die dazu beitragen, globale Herausforderungen im Nahrungsmittelbereich zu bewältigen, Nachhaltigkeit in der Lebensmittelkette zu gewährleisten und Zugang zu hochwertigen Nahrungsmitteln bieten, die für Gesundheit und Wachstum notwendig sind. Ein wesentliches Merkmal unseres Anlageprozesses ist das Engagement: Wir arbeiten eng mit den Unternehmen zusammen, in die wir investieren, um ihr ESG-Profil zu verbessern.“ In der Nutrition-Strategie legt FondsManagerin Al Midani in Unternehmen an, die Lösungen zur Sicherung der künftigen weltweiten Nahrungsmittelversorgung entwickeln und technische Innovationen bereitstellen, um die Qualität, den Output sowie die Effizienz entlang der Produktionskette von Nahrungsmitteln zu steigern. Darunter fallen Innovationen zur Verbesserung der Produktivität in der Landwirtschaft, der Steigerung der Effizienz beim Transport sowie der Verarbeitung von Lebensmitteln. Hier ergeben sich Chancen für Unternehmen aus den Bereichen Agrarproduktion und Agrartechnik, aber es entstehen auch neue Geschäftsfelder in Sektoren wie Rohstoffverarbeitung, Verpackung sowie Logistik.

Ein besonders innovatives Tätigkeitsfeld ist die Kreation neuartiger Nahrungsmittel, die oft mit der Maximierung des Nährstoffgehalts einhergeht: Im Bereich der Lebensmittelzutaten sowie der Prüfung und Zertifizierung von Lebensmitteln sind neue Geschäftsfelder entstanden, deren Unternehmen hohe Wachstumsraten aufweisen. Gerade im Bereich der nachhaltig ausgerichteten Unternehmen bieten sich interessante langfristige Anlagechancen, betont FondsManagerin Mayssa Al Midani, die gemeinsam mit ihrem aus Alex Howson und May Hammoud bestehenden Investmentteam den Pictet-Aktienfonds zum Thema Ernährung verwaltet. Der Pictet – Nutrition P dy EUR (WKN A0X8VC, ISIN LU0366534690) wurde im Mai 2009 aufgelegt und verfügt aktuell über ein FondsVolumen von 1,3 Milliarden Euro. Als Vergleichsindex dient der MSCI AC World EUR, das Portfolio ist mit einer Streuung über 40 Einzeltitel recht konzentriert. Seit Auflegung konnte der bis Mitte 2017 unter dem Namen Pictet Agriculture agierende Themenfonds eine kumulierte Wertentwicklung von +142,55 Prozent in der FondsWährung Euro erzielen, was einer annualisierten Performance von +6,53 Prozent entspricht. Wie stellt sich die so erfolgreiche Anlagestrategie des Pictet-FondsManagerteams im Detail dar?

FondsStrategie. Nachhaltigkeit. Analysiert.

Der Pictet – Nutrition strebt einen langfristigen Kapitalzuwachs an und will gleichzeitig positive Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft erzielen. Hierzu investiert der Fonds weltweit in Aktien von Unternehmen, die Lösungen zur Sicherung der künftigen weltweiten Nahrungsmittelversorgung entwickeln. Schwerpunkt im Portfolio sind Aktien von Firmen aller mit Lebensmitteln verbundenen Sektoren, die sich mit einer Verbesserung der Qualität, des Zugangs und der Nachhaltigkeit der Lebensmittelproduktion befassen. Der Schwerpunkt liegt auf innovativen Unternehmen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Produktivität in der Landwirtschaft zu verbessern, die Effizienz beim Transport und der Verarbeitung von Lebensmitteln zu steigern und den Nährstoffgehalt der Nahrungsmittel zu maximieren. Damit umfasst die Nutrition-Strategie von Pictet Anlagen in lösungsorientierte Unternehmen entlang der gesamten ernährungswirtschaftlichen Produktionskette. Das FondsManagerteam um Mayssa Al Midani nimmt eine aktive Titelauswahl vor, wobei das aus rund 350 Agrarunternehmen bestehende Anlageuniversum im Rahmen des für Pictet typischen nachhaltigen Anlageansatzes auf ein Portfolio mit 40 bis 80 besonders vielversprechenden Titeln reduziert wird. Die allgemeine Markteinschätzung sowie fundamentale Unternehmensanalysen dienen dazu, um Wertpapiere auszuwählen, die günstige Wachstumsaussichten zu einem vernünftigen Preis bieten. Auf Titelebene findet eine Risikostreuung durch die Kombination defensiver Aktien mit riskanteren Wachstumstiteln statt, geographisch wird das Risiko durch die Anlage in Industrie- und Schwellenländer breit gestreut. ESG-Faktoren sind ein wesentliches Element der Strategie: Dabei strebt das FondsManagement danach, in erster Linie in Wirtschaftstätigkeiten zu investieren, die zur Erreichung eines Umwelt- und sozialen Ziels beitragen, und solche Tätigkeiten zu vermeiden, die sich negativ auf die Gesellschaft oder die Umwelt auswirken. Wie ist das Portfolio des Pictet – Nutrition im Einzelnen strukturiert?

FondsPortfolio. USA. Führend.

In der Ländergewichtung des Pictet – Nutrition bilden die USA mit 40,27 Prozent Portfolioanteil den klaren geographischen Schwerpunkt. Auf Platz zwei ist die Schweiz mit 13,85 Prozent platziert, 8,78 Prozent des FondsVolumens sind in Frankreich investiert. Nur wenig geringer fallen die FondsBestände in Großbritannien mit 7,34 Prozent aus, in Irland ist der Pictet-Themenfonds mit 5,59 Prozent engagiert. Norwegen (4,85 Prozent) und Japan (4,23 Prozent) befinden sich im hinteren Bereich der Länderallokation. Abgerundet wird die geographische Struktur des FondsVermögens durch kleinere Bestände in China (4,23 Prozent) und Dänemark (2,55 Prozent). Ernährungsaktien aus übrigen Ländern decken 6,34 Prozent des FondsPortfolios ab.

In der Sektorengewichtung des Pictet-Fonds sind Titel aus dem Lebensmittel-Sektor mit 45,89 Prozent am stärksten vertreten. Unter den Top 10 der größten Einzelpositionen wird die Branche durch Global Player wie die französische Danone sowie die japanische Yakult Honsha repräsentiert. Dahinter folgen Logistikfirmen mit 39,55 Prozent, Unternehmen aus dem Bereich Agrartechnik machen 12,58 Prozent des Portfolios aus. Aktuell liegt die Cash-Quote des Fonds bei 1,98 Prozent. FondsManagerin Al Midani berichtet, dass zuletzt angesichts attraktiver Bewertungen die Positionen bei Nahrungsmittelkonzernen wie Givaudan, IFF und Danone aufgestockt wurden. Auch das Engagement beim Wasser- und Hygiene-Dienstleister Ecolab wurde weiter erhöht. Gewinnmitnahmen gab es hingegen beim Catering-Unternehmen Compass Group, dem Landmaschinenhersteller John Deere und Darling Ingredients, wo starke Ertragszahlen für ansteigende Notierungen gesorgt hatten.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Deutlich.

Für unsere unabhängige SJB FondsAnalyse haben wir den Pictet – Nutrition dem S&P Global Agribusiness Equity TR USD als Vergleichsindex gegenübergestellt. Über drei Jahre nimmt die Korrelation mit dem breit gestreuten weltweiten Aktienindex für den Agrar- und Nahrungsmittelsektor einen Wert von 0,76 an, für ein Jahr fällt sie mit 0,82 noch etwas höher aus. Damit ist die Parallelität der Kursverläufe von Fonds und SJB-Referenzindex stark ausgeprägt, beide Elemente bewegen sich im Gleichlauf. Diese Diagnose wird durch die Kennzahl R² bestätigt, die für drei Jahre 0,57 beträgt und über ein Jahr auf 0,67 ansteigt. Demnach haben sich mittelfristig 43 Prozent der Fondsentwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 33 Prozent. Hier zeigt sich, dass das Pictet-FondsManagerteam in seinem Portfolio internationaler Lebensmittel- und Agraraktien die Unabhängigkeit der Sektoren- und Ländergewichtung auf kurze Sicht gesteigert hat. Der Tracking Error des Pictet-Fonds beträgt im jüngsten Dreijahreszeitraum 14,30 Prozent und geht über zwölf Monate leicht auf 13,55 Prozent zurück. Insgesamt bestätigen die Kennzahlen den defensiven Charakter der im Portfolio enthaltenen Titel. Welche Schwankungsneigung hat das FondsProdukt aus dem Ernährungssektor zu verzeichnen?

FondsRisiko. Volatilität. Gedämpft.

Der Pictet – Nutrition weist für drei Jahre eine moderate Volatilität von 13,73 Prozent auf, die über ein Jahr leicht auf 15,18 Prozent zulegt. Damit liegt die Schwankungsbreite des Themen-Fonds klar unterhalb des Niveaus, das der S&P Global Agribusiness Equity als Referenzindex zu verzeichnen hat: Mit 19,47 Prozent in der jüngsten Dreijahresperiode bzw. 22,01 Prozent über die letzten zwölf Monate fällt die annualisierte „Vola“ des Aktienmarktes im Landwirtschafts- und Food-Sektor durchweg höher aus. Dass die ausgewählten Agrar- und Lebensmittelaktien des Pictet-Fonds um sechs bis sieben Prozent geringere Kursschwankungen aufweisen als der weltweit anlegende S&P-Vergleichsindex, stellt sich als ein klarer Wettbewerbsvorteil für den nachhaltig orientierten Aktienfonds dar und sorgt für das erkennbar bessere Risikoprofil.

Die unterdurchschnittliche Schwankungsneigung des Pictet-Produktes wird auch in dem unter Marktniveau liegenden Beta von 0,60 über drei Jahre sichtbar. Im Einjahreszeitraum legt die Risikokennzahl moderat auf 0,65 zu, liegt damit aber weiter deutlich unter dem Marktrisikofixwert von 1,00. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über drei Jahre zeigt an, dass beim Pictet – Nutrition durchweg Phasen einer geringeren Schwankungsanfälligkeit anzutreffen sind. Das FondsBeta war in allen der letzten 36 betrachteten Einzelzeiträume niedriger ausgeprägt als der marktneutrale Wert von 1,00 und nahm dabei einen Wert von zutiefst 0,42 an. Selbst in der schwankungsintensivsten Einzelperiode verzeichnete das Pictet-Produkt ein Beta von lediglich 0,85 und präsentierte sich damit um 15 Prozent weniger schwankungsanfällig als der Vergleichsmarkt. Die Quintessenz der Beta-Analyse: Der Themenfonds aus dem Hause Pictet weist die deutlich geringeren Schwankungen als der globale Aktienmarkt für den Agrar- und Lebensmittelsektor auf und liefert stabilitätsorientierten Investoren ein recht defensiv positioniertes FondsPortfolio. Die Risikostruktur fällt überzeugend aus – wie stellen sich die Renditeergebnisse des aktiv gemanagten FondsProduktes dar?

FondsRendite. Performance. Solide.

Per 03. Juli 2023 hat der Pictet – Nutrition über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +9,54 Prozent in Euro aufzuweisen, was einer Rendite von +3,09 Prozent p.a. entspricht. Eine grundsolide Performance, die vom S&P Global Agribusiness Equity TR USD übertroffen wird: Der weltweit gestreute Agrar-Aktienindex bringt es im selben Zeitraum auf eine Gesamtrendite von +60,20 Prozent in Euro bzw. ein Ergebnis von +17,02 Prozent jährlich. Beim Wechsel des Vergleichszeitraums auf ein Jahr schiebt sich der Ernährungs-Fonds auf Platz eins der Performance-Rangliste: Das aktiv gemanagte Pictet-Produkt generiert mit einer Wertentwicklung von -3,55 Prozent auf Eurobasis das klar bessere Renditeergebnis als der S&P-Vergleichsindex, der mit einem Minus von -10,38 Prozent zweistellig in den roten Bereich rutscht. Kurzfristig erzielt der Pictet – Nutrition eine Outperformance, längerfristig fällt es ihm schwer, mit den Renditen des S&P Global Agribusiness Equity mitzuhalten. Damit gibt es keinen eindeutigen Sieger im Renditewettbewerb zwischen Fonds und Benchmark – was tragen die Alpha-Werte zur Einschätzung bei?

Der Pictet-Fonds aus dem Nahrungsmittel- und Agrarsektor generiert über drei Jahre ein negatives Alpha, das einen Wert von -7,21 annimmt. Auf Jahressicht präsentiert sich die Renditekennzahl mit 5,09 deutlich attraktiver und liegt klar im grünen Bereich. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte über den jüngsten Dreijahreszeitraum belegt, dass beim Pictet – Nutrition die Perioden mit einer überdurchschnittlichen Rendite knapp überwiegen. In 19 der 36 analysierten Einjahresperioden verzeichnete der Pictet-Fonds eine bessere Performance als der S&P Global Agribusiness Equity und markierte positive Alpha-Werte bis 14,84 in der Spitze. Dem stehen 17 Einzelzeiträume mit einer schwächeren Wertentwicklung gegenüber, in denen der Themenfonds ein Alpha von zutiefst -38,44 aufzuweisen hat. Insgesamt ein relativ ausgeglichenes Bild, wobei der Pictet-Fonds seine Stärken eher in fallenden Märkten ausspielt, da die vergleichsweise wertstabilen Nahrungsmittelaktien dann gefragt sind, wenn beispielsweise Technologietitel korrigieren. Dass sich eingegangene Risiken und erzielte Renditen in einem guten Verhältnis zueinander befinden, belegt abschließend die positive Information Ratio des Fonds von 0,66 über ein Jahr.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Pictet – Nutrition.

Mit dem Sektor der Agrar- und Lebensmittelaktien bewegt sich der Pictet – Nutrition in einem traditionell defensiven Investmentbereich, der trotzdem ein immenses langfristiges Wachstumspotenzial besitzt. Konsumgewohnheiten und Einkaufsverhalten verändern sich, und es sind nicht mehr nur die wohlhabenden und urbanen Bevölkerungsgruppen, die nach einer an Nachhaltigkeitskriterien orientierten Ernährung verlangen. In der Konsequenz profitieren innovative Unternehmen, die zur Verbesserung der Produktivität in der Landwirtschaft, der Steigerung der Effizienz in der Lebensmittel-Verarbeitung sowie der Maximierung des Nährstoffgehalts beitragen – genau die Sektoren, die das Portfolio des Pictet – Nutrition bestimmen. Ein Fonds für Investoren, die ihr Faible für gesunde und nachhaltige Ernährung auch in ihrem FondsPortfolio abbilden möchten!

Pictet. Hintergründig.

Das Schweizer Bankhaus Pictet wurde 1805 gegründet. Die Tochter Pictet Asset Management ist innerhalb der Pictet-Gruppe für die Vermögensverwaltung und Investmentfonds zuständig. Sie verfügt über 17 Zweigstellen und ist seit mehr als 20 Jahren ein Pionier im Bereich thematischer Anlagen. FondsAngebot weltweit: 100. Verwaltetes Vermögen: 230 Milliarden Euro. Zu Umsatz und Gewinn keine Angaben. Anzahl der internationalen Mitarbeiter: 950. Geschäftsführung: Laurent Ramsey (CEO), Sébastien Eisinger, Luca di Patrizi. Stand: 31.12.2022.

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsPortrait. UI – Aktia Sustainable Corporate Bond Fund (WKN A3DHND, ISIN LU2459309501).

SJB | Korschenbroich, 18.06.2023. Auf dem aktuellen Zinsniveau sind für renditeorientierte Investoren eine ganze Reihe von Anlagen aus dem Bondsektor interessant – dies gilt gerade auch für europäische Unternehmensanleihen. Mit Anleihen höchster Bonität können hier, auch nach der jüngsten EZB-Zinssenkung, jährliche Renditen von rund 4,20 Prozent erzielt werden. Wer sich diese attraktiven Renditen sichern und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert