FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Galileo – Vietnam Fund (WKN A2JHUZ, ISIN LU1807297988) SRRI-Risikoklasse: 6

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 27.05.2022.

SJB FondsEchoWährend beim wirtschaftlichen Aufschwung Chinas erste Bremsspuren sichtbar sind, suchen Investoren vermehrt nach Ländern, die ein ähnlich hohes Entwicklungspotenzial aufweisen, in ihrer ökonomischen Entwicklung aber noch nicht ausgereizt sind. In diesem Zusammengang fällt immer wieder der Name Vietnam. Das südostasiatische Land erinnert in vielerlei Hinsicht an das China vor 15 Jahren und könnte mit seinem stabilen Wachstumspfad das nächste Erfolgsbeispiel für die aufstrebende asiatische Region liefern.

FondsManagerin Shasha Li Mafli, die für den Schweizer Asset Manager Bellecapital mit Sitz in Zürich den Galileo – Vietnam Fund managt, ist selbst in China geboren und aufgewachsen. Die Asienexpertin betont, dass Vietnam unter den Frontier Markets durch sein besonders stabiles Wachstum auffalle, weshalb sie vom anhaltenden Erfolg des Landes überzeugt sei. Seit Beginn ihrer Karriere hat Li Mafli sich intensiv mit den asiatischen Aktienmärkten beschäftigt: „Zu jener Zeit begann die wirtschaftliche Öffnung Chinas und das Land wurde Teil der Weltwirtschaft. Seither hielt ich stetig nach einer Region Ausschau, welche eine vergleichbare Erfolgsgeschichte erwarten lässt. Dabei ist mir Vietnam aufgefallen.“ Bei ihren Reisen durch Asien bemerkte sie auffallende Parallelen mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung: „Wie China damals beginnt die vietnamesische Wirtschaft, sich dem Ausland zu öffnen und ausländisches Kapital anzulocken. Auch Vietnam versucht als erstes, eine Exportwirtschaft aufzubauen, um so dem Volk ein geregeltes Einkommen zu ermöglichen. Zugleich erlebt das Land eine Industrialisierungs- und Urbanisierungswelle, was zu Wohlstand und weiterem Wachstum führt. Dadurch erhöht sich die Kaufkraft der Vietnamesen erheblich – ein ähnlicher Prozess, wie ihn China durchlebte.“

Vietnam verfügt über ein günstiges makroökonomisches Marktumfeld, die unternehmens- und wirtschaftsfreundliche Politik der Regierung schafft zusätzlich eine Vielzahl an Opportunitäten. Wer als Investor an diesen attraktiven Voraussetzungen teilhaben will und Anlagen in Frontier Markets nicht scheut, sollte sich den Galileo – Vietnam Fund BC USD (WKN A2JHUZ, ISIN LU1807297988) genauer ansehen. Der Fonds wurde am 29. Juni 2018 aufgelegt, besitzt den US-Dollar als Basiswährung und verfügt aktuell über ein FondsVolumen von 83,71 Millionen Euro. Den breiten vietnamesischen Aktienmarkt konnte FondsManagerin Li Mafli mit ihrer langfristig orientierten Stockpicking-Strategie klar schlagen: Seit FondsAuflegung steht einer jährlichen Rendite von +19,35 Prozent auf USD-Basis eine Wertentwicklung von +0,59 Prozent p.a. auf Seiten der Benchmark gegenüber. Ein beeindruckender Beweis, welch hohe Mehrrendite durch aktives FondsManagement und individuelle Titelselektion zu erzielen ist. Auch im bisherigen Jahresverlauf liegt der Bellecapital-Fonds mit einer hauchdünn negativen Performance von -1,03 Prozent im Vergleich zum Gesamtmarkt weit vorn (-19,85 Prozent in US-Dollar). Wie sieht die so erfolgreiche Anlagestrategie von Asienexpertin Li Mafli im Detail aus?

FondsStrategie. Stockpicking. Praktiziert.

Der Galileo – Vietnam Fund strebt ein langfristiges Kapitalwachstum an und investiert hierzu schwerpunktmäßig in Aktien von Unternehmen, welche an einer vietnamesischen Börse gelistet sind oder den überwiegenden Teil ihrer wirtschaftlichen Aktivität in Vietnam ausüben. FondsManagerin Shasha Li Mafli verfolgt ein aktives Portfoliomanagement, wobei zum Zwecke der Risikomessung der MSCI Vietnam als Vergleichsindex benutzt wird – das Anlageuniversum ist jedoch nicht auf die Bestandteile des Index beschränkt. Li Mafli betont, in ihrem Galileo – Vietnam Fund die langfristigen Wachstumschancen und die positiven Marktbedingungen des Landes auszunutzen. Der Fokus bei ihrer Titelselektion liegt auf attraktiv bewerteten Unternehmen, die das Potenzial besitzen, als Beschleuniger positiver Entwicklungen in Vietnam zu wirken, sowie auf Firmen mit einem besonders guten Wachstumsausblick. Die Hauptkriterien bei der Aktienauswahl sind für die asiatische Marktexpertin ein nachhaltig erfolgreiches Geschäftsmodell, die Aktionärsstruktur, die Cash Flow-Generierung sowie die Gesundheit der Bilanzen. Li Mafli berichtet: „Wenn ich ein lokales Unternehmen oder einen Sektor betrachte, achte ich auf strukturelle Wachstumschancen. Typischerweise sind diese weniger kurzfristig, sondern bewegen sich in einem Zeitrahmen von mindestens drei bis fünf Jahren. Wenn ein Unternehmenswert unter Druck gerät, weil etwa die Quartalszahlen schlecht waren, wir aber strukturelle Wachstumschancen sehen, dann ist dies eine gute Gelegenheit für uns, günstig in dieses Unternehmen zu investieren.“ Die Asienkennerin nennt eine Reihe guter Argumente, warum Anleger in Vietnam investieren sollten: Das Land verfügt über eine junge und gut ausgebildete Bevölkerung, weist ein stabiles BIP Wachstum von durchschnittlich 6,5 Prozent über die letzten 20 Jahre auf und hat seit 2013 steigende ausländische Direktinvestitionen zu verzeichnen. Weitere Pluspunkte sind eine vergleichsweise stabile Währung sowie eine unternehmensfreundliche Regierungspolitik, die sich durch ein attraktives steuerliches Umfeld sowie unterstützende Infrastrukturprojekte auszeichnet. Nicht zuletzt ist Vietnam einer der Hauptnutznießer des US-chinesischen Handelsstreits, was sich u.a. in der Produktionsverlagerung aus China bemerkbar macht. Das FondsPortfolio setzt auf eine ausgewogene Mischung von Growth-Aktien und Value-Titeln. Wie ist dieses im Einzelnen zusammengesetzt?

FondsPortfolio. Industrietitel. Favorisiert.

Im Portfolio des Galileo – Vietnam Fund befinden sich Industriewerte auf dem ersten Platz, die 27,0 Prozent des FondsVermögens ausmachen. Mit 24,0 Prozent Anteil an der Gesamtallokation ist der Sektor der Konsumgüter gleichfalls stark vertreten. 17,0 Prozent des FondsPortfolios sind bei Immobilientiteln investiert, Grundstoffproduzenten repräsentieren 15,0 Prozent der Aktienbestände des Vietnam-Fonds. Finanztitel (8,0 Prozent) und Versorger mit 6,0 Prozent runden die Sektoren mit vergleichsweise hoher Gewichtung ab. Komplettiert wird die Branchenallokation durch Energiewerte sowie Firmen aus dem HealthCare-Sektor.

Unter den Einzeltiteln des insgesamt 43 Einzelpositionen umfassenden, relativ konzentrierten FondsPortfolios liegen das Schifffahrtsunternehmen Gemadept sowie der Gummi-Produzent Phuc Hoa Rubber ganz vorn. Überdurchschnittlich überzeugt ist FondsManagerin Li Mafli auch von dem Fischproduzenten Vinh Hoan, dem größten Pangasius-Exporteur der Welt, sowie der Mobile World Group, dem bedeutendsten Einzelhändler von Mobiltelefonen und Elektronikartikeln in Vietnam. Vom aufstrebenden vietnamesischen Tourismus profitierende Unternehmen wie Airports of Vietnam sowie der Getränkehersteller Saigon Beer Alcohol Beverage runden das FondsPortfolio ab.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Deutlich.

Der Galileo – Vietnam Fund wird in unserer unabhängigen SJB FondsAnalyse dem MSCI Vietnam USD NETR als Vergleichsindex gegenübergestellt. Das Ergebnis der Korrelationsanalyse mit dem breit gestreuten vietnamesischen Aktienindex zeigt eine ausgeprägte Übereinstimmung. Die Korrelation zwischen Fonds und Referenzindex befindet sich über drei Jahre bei 0,82, für ein Jahr legt sie auf 0,85 zu. Die Kursentwicklung von Bellecapital-Fonds und gewählter Benchmark vollzieht sich weitgehend parallel, wie auch der Blick auf die Kennzahl R² beweist. Diese liegt für drei Jahre bei 0,67, über ein Jahr ist sie mit 0,72 noch stärker ausgeprägt. Damit haben sich mittelfristig 33 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 28 Prozent. Hier zeigt sich, dass FondsManagerin Li Mafli mit ihrer individuellen Titel- und Sektorengewichtung zuletzt geringer vom Referenzindex abgewichen ist. Der Tracking Error stellt sich mit 11,78 Prozent über drei Jahre moderat dar und bestätigt, dass bei der Portfoliozusammenstellung des Vietnam-Fonds keine hohen aktiven Risiken eingegangen werden. Mit welcher Schwankungsneigung hat das aktiv gemanagte Investmentprodukt aufzuwarten?

FondsRisiko. Volatilität. Erhöht.

Der Galileo – Vietnam Fund weist für drei Jahre eine Volatilität von 23,05 Prozent auf, die etwas oberhalb des Niveaus liegt, das der MSCI Vietnam USD NETR mit 20,50 Prozent im selben Zeitraum zu verzeichnen hat. Auch über ein Jahr fällt die Schwankungsneigung des aktiv gemanagten Aktienfonds höher als diejenige der passiven Benchmark aus: Hier beträgt die „Vola“ des Fonds 22,60 Prozent, während der Referenzindex eine Schwankungsbreite von 17,55 Prozent an den Tag legt. In beiden Zeithorizonten weist das Bellecapital-Produkt damit stärkere Kursschwankungen als der breite vietnamesische Aktienmarkt auf – eine Folge der Fokussierung auf teils unbekanntere und kleinere Unternehmen, die rein nach Stockpicking-Kriterien und den Ergebnissen der Fundamentalanalyse ausgewählt werden. Was tragen die Beta-Werte zur FondsKlassifikation bei?

Der Vietnam-Fonds kann im letzten Dreijahreszeitraum mit einem unter Marktniveau liegenden Beta von 0,95 aufwarten. Über zwölf Monate hat das nach Bottom-up-Kriterien zusammengestellte Portfolio von FondsManagerin Li Mafli erhöhte Wertschwankungen gegenüber dem MSCI-Referenzindex zu verzeichnen: Hier beträgt das Beta 1,19 und überbietet den marktneutralen Wert von 1,00. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über den letzten Dreijahreszeitraum zeigt, dass die günstigere Risikostruktur überwiegend bei dem aktiv gemanagten Vietnam-Fonds zu finden war. In 28 der letzten 35 betrachteten Einzelzeiträume lag die Risikokennziffer unter dem Marktrisikofixwert von 1,00 und nahm dabei einen Wert von zutiefst 0,34 an. Dem stehen lediglich sieben Zeitspannen gegenüber, in denen sich das Frontier Market-Produkt volatiler als die Benchmark präsentierte und Beta-Werte bis 1,19 in der Spitze verzeichnete. Als Quintessenz der Beta-Analyse ist ein im Vergleich zum breiten vietnamesischen Aktienmarkt geringeres FondsRisiko zu konstatieren – ein Pluspunkt für das aktive FondsManagement von Marktstrategin Li Mafli. Können mit dieser unterdurchschnittlichen Sensitivität gegenüber Marktbewegungen attraktive Renditezahlen generiert werden?

FondsRendite. Alpha. Positiv.

Über drei Jahre hat der Galileo – Vietnam Fund eine kumulierte Wertentwicklung von +80,34 Prozent in Euro erzielt und damit eine höchst attraktive Rendite von +21,34 Prozent p.a. aufzuweisen (Stand 16.05.2022). Die Performance des von der SJB gewählten Vergleichsindex MSCI Vietnam USD NETR wird damit deutlich übertroffen: Dieser hat im letzten Dreijahreszeitraum eine Gesamtrendite von +9,77 Prozent in Euro erwirtschaftet, was einem Ergebnis von +3,27 Prozent p.a. entspricht. Damit erzielt FondsManagerin Li Mafli eine herausragende Mehrrendite von über 18 Prozentpunkten jährlich über den letzten Dreijahreszeitraum! Beim Performancevergleich auf Jahressicht liegt der aktiv gemanagte Vietnam-Fonds gegenüber dem breiten vietnamesischen Aktienmarkt erneut himmelweit vorn: Über ein Jahr steht die Wertentwicklung des Bellecapital-Fonds bei +42,02 Prozent auf Eurobasis, während der MSCI-Referenzindex mit einem Ergebnis von -3,91 Prozent in die roten Zahlen rutscht. Die kurz- wie mittelfristig erzielte hohe Outperformance von Marktstrategin Li Mafli ist beeindruckend und macht den Galileo – Vietnam Fund zum klaren Sieger im Renditevergleich.

Die Alpha-Werte des Bellecapital-Produktes bestätigen diese positive Einschätzung. Über drei Jahre liegt die Renditekennzahl bei 1,46 und somit weit über Marktniveau, auf Jahressicht befindet sich das Alpha noch stärker im grünen Bereich und erreicht einen Wert von 3,41. Im rollierenden Zwölfmonatsvergleich über drei Jahre zeigt sich, dass der vietnamesische Aktienfonds fast durchweg erfolgreicher als die Benchmark agierte. In 26 der letzten 35 Einzelperioden konnte ein positives Alpha bis 3,43 in der Spitze generiert werden, das auch in seiner absoluten Höhe überzeugt. Dem stehen neun Einjahreszeiträume gegenüber, in denen die Kennzahl mit zutiefst -0,54 negativ ausfiel. Die weit zahlreicheren und zudem stärker ausgeprägten Alpha-Werte machen deutlich, dass der Galileo-Fonds den Wettbewerb mit der Benchmark klar für sich entscheidet. Die über drei Jahre erzielte Information Ratio von 1,53 bestätigt abschließend die überzeugende Rendite-Risiko-Struktur des aktiv gemanagten Vietnam-Fonds: Weit bessere Performanceergebnisse als beim Gesamtmarkt werden durch die vergleichsweise geringe Schwankungssensitivität perfekt ergänzt!

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Galileo – Vietnam Fund.

Erste Asien-Experten sehen Hinweise darauf, dass das Vertrauen internationaler Investoren in Vietnam höher ist als dasjenige in China. Das Land, dessen wirtschaftliche Situation von FondsManagerin Shasha Li Mafli mit einer Zeitreise in das China vor 15 Jahren verglichen wird, befindet sich auf einem robusten langfristigen Wachstumspfad. Eine reformfreudige Regierung, rege Investitionen in die Infrastruktur und Steuervergünstigungen für ausländische Direktinvestoren tragen allesamt zu den ausgezeichneten Perspektiven bei. In diesem günstigen Marktumfeld generiert Asienkennerin Li Mafli mit ihrer Stockpicking-Strategie eine höchst attraktive Mehrrendite zum breiten vietnamesischen Aktienmarkt, indem sie Wachstumstitel mit einer angemessenen Bewertung favorisiert.

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Bonafide Global Fish Fund (WKN A1JYM1, ISIN LI0181468138) SRRI-Risikoklasse: 5

SJB | Korschenbroich, 07.07.2022. Während Technologie- und Wachstumsaktien in Zeiten steigender Inflationserwartungen, Zinssorgen und geopolitischer Unsicherheit kräftig unter die Räder gekommen sind, gibt es doch in einem solch angeschlagenen Börsenklima auch Marktsegmente, die mit einer positiven Entwicklung aufwarten können. Hier sind in erster Linie defensive Sektoren wie die Lebensmittelindustrie und ganz besonders der Fish- und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.