e-fundresearch: Doch kein vorübergehendes Phänomen? Invesco-Chefökonom rechnet mit zweistufiger Inflationsentwicklung

 SJB | Korschenbroich, 09.07.2021.
An den Finanzmärkten hat die Sitzung der US-Notenbank (Fed) Mitte Juni für Nervosität gesorgt. Auf die Zinsprognosen der Mitglieder des Offenmarktausschusses (FOMC), die zwei kleine Zinserhöhungen im Jahr 2023 signalisierten, reagierten die Märkte mit einem Anstieg der Renditekurve von US-Staatsanleihen und einem Ausverkauf von Aktien, Nicht-Dollar-Währungen, Rohstoffen und Kryptowährungen. Invesco-Chefökonom John Greenwood hat die jüngsten Fed-Veröffentlichungen und Marktreaktionen analysiert und dabei insbesondere die noch unbeantwortete Frage beleuchtet, ob es sich beim jüngsten Anstieg der Inflation um ein vorübergehendes Phänomen oder einen nachhaltigeren Trend handelt.

... Weiterlesen bei e-fundresearch | SJB. Mehr. Als Fonds. Kaufen. |

Siehe auch

Fundview: Bert Flossbach warnt: Zunehmende Tech-Konzentration als Vorbote der Korrektur?

Die großen Tech-Werte dominieren zunehmend die Indizes. Dies wirke laut Bert Flossbach beunruhigend. Denn diese zunehmende Konzentration sei ein typisches Phänomen der Endphase einer Hausse. Droht die Tech-Blase zu platzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert