Fondsprofessionell: T. Rowe Price: Der Bulle ist alt und lahm geworden

teaser_logo_fondsonline-professionell_300_200

Der tobende Bulle hat sich zu einem alten und lahmenden Bullen gewandelt, viele Anleger fürchten eine steigende Inflation. Der Fondsanbieter T. Rowe Price gibt Entwarnung – und sieht Chancen für Growth-Investoren. Der Fondsanbieter T. Rowe Price rechnet kurzfristig nicht mit einer Rückkehr der Inflation – trotz der im Vergleich zum Vorjahr steigenden Preise. Momentan herrschen an den globalen Märkten Angst und Unsicherheit, da der Bullenmarkt schwächelt und viele Anleger das Ende des geldpolitischen Stimulus und eine steigende Inflation fürchten. “Dieser Einschätzung stehen wir skeptisch gegenüber”, sagt David Eiswert, Portfoliomanager der Global Focused Growth Equity Strategy bei T. Rowe Price.

Die Bären am Markt seien der Ansicht, dass die Inflation sich in diesem Jahr auf das Zyklusende zubewegt. Sie rechneten damit, dass Löhne, Preise und die Politik die Inflation und Zinsraten in die Höhe treiben und schließlich das Ende des Aktienzyklus einläuten werden. Eiswert hält dagegen: “Da die Inflation eine wichtige Kennzahl für die Stimmung und die Fundamentaldaten des Marktes ist, betrachten wir nicht nur das Ausmaß der Inflation, sondern auch die einzelnen Komponenten, die die Inflationsentwicklung beeinflussen.”

...Weiterlesen bei FONDS professionell | SJB. Mehr. Als Fonds. Kaufen. |

Siehe auch

Fundview: Zur EM 2024: Das sind die potenziellen Aktiengewinner der Favoriten-Nationen

Heute startet die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland. Dabei wollen nicht nur 24 Mannschaften den Titel holen, sondern auch die Börsen laufen in dieser Zeit natürlich ihren gewohnten Gang – und bieten attraktive saisonale Opportunitäten. Das zeigt eine Analyse der Wiener Boutique Seasonax.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert