Das Investment: Deutschland außen vor: Die 6 größten Fintech-Städte weltweit

sjb_werbung_das_investment_300_200Wo liegen die global gesehen die großen Fintech-Hubs – also die Dreh- und Angelpunkte der digitalen Finanzindustrie? Das niederländische Unternehmensbewertungsportal Equidam präsentiert eine Einschätzung. Ein deutscher Standort ist nicht mit dabei.

An welchen Knotenpunkten wird die digitale Finanzwelt von morgen maßgeblich mitgestaltet? Leider nicht in Deutschland! Nach einer Analyse der Plattform Equidam, die Finanzierungsmodelle von Start-up-Unternehmen bewertet, liegen die innovativsten Fintech-Brutstätten weltweit in diesen sechs Städten:

Platz 6: Sydney
Sydney baut Fintech zu einem seiner wichtigsten Wirtschaftszweige aus. In der größten Stadt Australiens setzt auch der Staat laut Equidam Anreize zur Ansiedelung und Förderung von Fintech-Unternehmen.

Platz 5: Singapur
Singapurs Wirtschaft boomt. Der Stadtstaat unternimmt laut Equidam große Anstrengungen zur Förderung von Start-ups, hat zwei spezielle Förderzentren errichtet.

Platz 4: Dublin
Dublin, schon seit Jahrzehnten etabliertes Zentrum für technologische Entwicklung, fördert ebenfalls Start-ups, auch in steuerlicher Hinsicht.

Platz 3: London
In Europa ist London das unumstrittene Fintech-Zentrum. Nach Einschätzung der Equidam-Experten liegt die britische Hauptstadt als Fintech-Zentrum weltweit an Platz 3, direkt hinter zwei Fintech-Metropolen in den USA.

Platz 2: New York
New York Der Wert von hier getätigten Fintech-Transaktionen liegt laut Equidam bei 768 Millionen US-Dollar. Er ist damit so hoch wie an kaum einem anderen Ort der Welt.

Platz 1: San Francisco
Durch die Nähe des Silicon Valleys schlägt im kalifornischen San Francisco global gesehen das Herz des Fintech-Booms.

Von: Iris Bülow

Quelle: DAS INVESTMENT.

Siehe auch

TIAM FundResearch: Nikkei auf All-Time-High: Die Aussichten, die Top-Fonds

Knapp 35 Jahre nach dem Platzen der Spekulationsblase hat Japans Aktienmarkt endlich einen neuen Höchststand erreicht. Der Nikkei 225 übertraf mit 39098 Punkten das bisherige Rekordhoch vom Dezember 1989. Noch zum Jahresanfang spekulierten viele Strategen, ob der Nikkei 225 die 40000 Punkte-Marke bis zum Jahresende 2024 übertreffen kann. Inzwischen dürfte klar sein, dass der japanische …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert