Das Investment: GAM kombiniert Credit-Ansätze

Der Fondsanbieter GAM kombiniert drei Ansätze im Anlagesegment Credit. Von dem vollständig systematischen Konzept versprechen sich die Produktentwickler höhere Renditen bei reduzierten Abwärtsrisiken.

Die Schweizer Fondsgesellschaft GAM will mit einem neuen Anlagekonzept Investoren ansprechen, die ihr Portfolio breiter diversifizieren möchten. Dazu investiert GAM an den Credit-Märkten. Droht dort eine Verschlechterung der Lage, könne dieser Bestand reduziert und eine Positionierung eingenommen werden, die von fallenden Kursen profitiert. Parallel dazu investiert die Fondsgesellschaft in als sicher geltende festverzinslichen Anlagen auf. GAM beschreibt die aus Credit-Indizes, US- und deutschen Staatsanleihen-Futures sowie Credit Default Swaps (CDS) zusammengesetzte Strategie als höchst liquide.

Der neue Ansatz sei modellgetrieben und regelbasiert und wird von den Schweizern als innovative, hoch transparente und skalierbare Anlagelösung beschrieben. Aufgrund ihrer Ausgestaltung erlaube sie einen flexiblen Einsatz sowohl als Alternative zu traditionellen Credit-Produkten wie auch als Credit-Overlay-Strategie. GAM strebt mit dem Mischkonzept über den Kreditzzyklus hinweg sowohl auf absoluter als auch auf risikoadjustierter Basis höhere Renditen als die globalen Credit-Märkte an. Gleichzeitig soll das Konzept Abwärtsrisiken mindern.

GAM kombiniert für die neue Strategie drei diversifizierte Ansätze: Tactical Credit, Directional Credit und Market Neutral Credit. Diese agierten sinngemäß wie ein Credit-Händler, ein Credit-Stratege beziehungsweise ein Credit-Analyst, beschreibt GAM den Ansatz. Diese drei Ertragssäulen böten Investoren ein deutlich breiteres und dynamischer abgestütztes Instrumentarium, um über den Zyklus hinweg nachhaltigen Mehrwert aus den globalen Credit-Märkten zu generieren.

„Anleger sind zunehmend auf der Suche nach Instrumenten, mit denen sie ihre Portfolios diversifizieren können. Die Dynamic-Credit-Strategie entspricht diesem Bedürfnis. Sie bietet Credit-Renditen, ist aber auch mit Krisenindikatoren ausgestattet, die darauf abzielen, das Credit-Risiko in schwierigen Marktlagen zu reduzieren. Das ermöglicht breiter gestreute Renditen jenseits traditioneller Credit-Allokationen“, erläutert Anthony Lawler, Co-Leiter von GAM im Unternehmensbereich Systematic.

Von: Anthony Lawler, Co-Leiter von GAM

Quelle: Das Investment

Siehe auch

FondsProfessionell: Indien: Das sagen Experten zum Aktienboom

Die Notierungen an Mumbais Börse eilen von Rekord zu Rekord. Doch mit den Kursen steigen auch die Bewertungen, die Luft könnte dünner werden für den Aufschwung. FONDS professionell ONLINE lässt Kenner des Marktes mit ihren Einschätzungen zu Wort kommen. Als Anfang Juni die ersten Ergebnisse der indischen Parlamentswahl über den Ticker liefen, reagierte die Börse …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert