Tagesarchiv

Pressemitteilung DNB Asset Management: Ausmaß der Techkorrektur hat viele Anleger überrascht

DNB| Luxemburg, 25.05.2022 Marktkommentar von Sverre Bergland, Portfolio Manager DNB Fund Technology Google, Facebook & Co hatten einen schlechten Start ins Jahr. Aber auch das Umfeld für den IT-Sektor ist bereits seit Oktober letzten Jahres eher schwach und der April war seit langer Zeit einer der negativsten Monate für den Nasdaq. Allerdings war der Tech-Sektor in 2020 und 2021 sehr stark anstiegen, dass eine gewisse Korrektur nicht wirklich überraschend war. Was aber viele Anleger überrascht hat, ist das Ausmaß der …

Lesen Sie mehr »

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. DNB Technology (WKN A0MWAN, ISIN LU0302296495) SRRI-Risikoklasse: 6

SJB | Korschenbroich, 14.03.2022. In einem Marktumfeld, das von der Erwartung baldiger Zinsanhebungen sowie der Diskussion über das zu hohe Bewertungsniveau vieler Technologieaktien geprägt ist, hat es ein global operierender Technologiefonds naturgemäß schwer. In der Konsequenz musste auch der DNB Technology der Kurskorrektur seit Jahresbeginn Tribut zollen, die durch die Eskalation des Ukraine-Konflikts nochmals beschleunigt wurde. Doch mit einem per Ende Februar zu verzeichnenden Minus von lediglich 5,54 Prozent im bisherigen Jahresverlauf 2022 steht der von FondsManager Anders Tandberg-Johansen verwaltete …

Lesen Sie mehr »

Assenagon Pressemitteilung: Immaterielles Vermögen – Bewertung neu denken?

 Assenagon | München, 03.03.2021. Der technologische Wandel stellt zunehmend eine Herausforderung für herkömmliche Value-Strategien dar. Über die vergangenen zehn Jahre verdoppelte sich das Gewicht des Technologie-Sektors im globalen Vergleich und beträgt mittlerweile gut 22 Prozent (siehe Abbildung 1). War Exxon als Flaggenträger des Energiesektors noch 2010 das größte Unternehmen der Welt, so wurde es in den letzten zehn Jahren von Apple bei weitem abgehängt und rangiert mittlerweile nur noch unter ferner liefen.

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung ECP European Capital Partners: Freitagmorgen Kaffee Nr. 123: Big Shrek

 ECP | Luxemburg, 09.10.2020 Big Tech has had a tremendous run since over the last years against the US broader market. The developed markets outside of the US, especially Europe, have been left behind partly due to the relatively low weight of technology stocks in the market. Apple, Microsoft, Amazon, Facebook and the parent company of Google, Alphabet represent 22% of the S&P 500, an unseen concentration on 5 companies. The winner takes it all argument where Big Tech is ruling …

Lesen Sie mehr »

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. DNB Technology (WKN A0MWAN, ISIN LU0302296495) SRRI-Risikoklasse: 6

Der weltweite Ausbruch des Coronavirus führte zu einem scharfen Kursrücksetzer an den globalen Aktienmärkten, der auch vor Technologietiteln nicht Halt machte. Die stark gestiegene Marktvolatilität sowie der unterschiedslose Abverkauf sämtlicher im Plus befindlicher Anlageklassen resultierten darin, dass selbst ein gut aufgestellter Tech-Fonds wie der DNB Technology ein Minus von über 25 Prozent seit Jahresbeginn hinnehmen musste. Doch was heißt dies für den globalen Markt der Technologieaktien und dessen langfristige Bewertung? DNB-FondsManager Anders Tandberg-Johansen betont, dass die Sektoren Technologie, Medien und …

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung nova funds GmbH: Google und die Nacktmulle

Pressemitteilung Nova Funds

 nova funds | München, 22.03.2019. Warum besitzt Google 90% der Labormulle weltweit? Wie im letzten Blogbeitrag von der nova funds Gmbh beschrieben, sind Nacktmulle zwar keine besonders possierlichen Tiere, aber dennoch hochinteressante Studienobjekte für die Medizin. Das weiß natürlich auch die Wissensmaschine Google. Marktexperte und nova-FondsManager Dr. Andreas Bischof legt dar, warum die Google-Tochtergesellschaft Calico so großes Interesse an den Besonderheiten der Nacktmulle hat.

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung nova funds GmbH: Häßlicher geht’s nicht – Warum interessiert sich die Medizin für Nacktmulle?

Pressemitteilung Nova Funds

 nova funds | München, 21.03.2019. Der Nacktmull (Heterocephalus glaber), ein 30-50 Gramm schweres Nagetier, lebt in Kolonien von 20 bis 300 Individuen in großen unterirdischen Bauten in den Halbwüsten Ostafrikas. Die Eusozialität genannte Lebensgemeinschaft, in der Nacktmulle leben, kennt man vor allem von Insekten wie z.B. Ameisen, ist bei Säugetieren jedoch sehr selten. Dr. Andreas Bischof von der nova funds Gmbh beschreibt, warum der als Kuscheltier weniger gefragte Nacktmull für die Medizin hochspannend ist.

Lesen Sie mehr »

Private Banking: Was die GAFAs in der Finanzbranche wirklich wollen

Lassen wir zunächst einmal die chinesischen Tech-Unternehmen wie Ant Financial mit Alipay und Tencent mit der Allround-App Wechat außen vor. Diese bieten zwar schon sehr massiv Finanzdienstleistungen an, sind aber bislang noch gar nicht in Europa aktiv. Fragen wir uns stattdessen, wie wahrscheinlich ist es, dass einer der vier großen Tech-Giganten – Google, Amazon, Facebook und Appel (GAFAs) – mit einem vollständigen Bankenangebot die Finanzbranche quasi frontal angeht. Zunächst ist einmal festzuhalten, dass die GAFAs intensiv an anderen Dingen arbeiten. …

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung T. Rowe Price: Ist Größe noch relevant?

T. Rowe Price | Baltimore, 25.09.2018. Die Theorie, dass Small Caps besser laufen als Large Caps, ist umstritten. Seit einem Jahrzehnt konnten die Kleinen nicht die Großen übertreffen. Small Caps gehören dennoch weiterhin ins Portfolio. In den 90er-Jahren haben der Nobelpreisträger Eugene Fama und Professor Kenneth French das „Drei-Faktoren-Modell“ etabliert, um die Aktienrenditen besser zu erklären. Ihre Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass Value-Aktien tendenziell Wachstums-Aktien übertreffen und Small Caps besser abschneiden als Large Caps. Die Vorstellung, dass kleinere Unternehmen …

Lesen Sie mehr »

Citywire: Zum 88. Geburtstag: Die verpassten Investments von Warren Buffett

Warren Buffett hat schon häufig ein goldenes Händchen bewiesen, doch auch der Value-Experte musste schon das ein oder andere Mal einen Rückschlag verkraften.„Ich habe es vermasselt“, verkündete Warren Buffett damals gegenüber den Aktionären. Hintergrund war eine riesige Chance, die er nicht erkannt habe, – nicht rechtzeitig, beziehungsweise früh genug bei Google einzusteigen. Obwohl selbst die Berkshire zugehörige Firma Geico frühzeitig Anzeigen auf der Suchmaschine geschaltet habe. „Firmen wie Google brauchen nicht viel Kapital, um erfolgreich zu sein“, so Buffett.

Lesen Sie mehr »

Euro FundResearch: Google und Facebook bekommen eigenen Index

Per Ende September sortiert der Index-Anbieter Standard & Poor den mächtigen US-Index S&P500 neu. Zugpferde wie Alphabet müssen den Technologie-Sektor verlassen, ETFs en Masse umschichten. Eine Gelegenheit für den günstigen Einstieg. Zum Ende September hin wird der S&P 500, der Aktienindex der 500 marktkapitalstärksten US-Unternehmen, umgebaut. Der Sektor „Telecommunications“ wird in „Kommunikationsdienstleistungen“ bzw. Communication Services umbenannt und ausgebaut. Wie der Anbieter Standard & Poors mitteilte, werden zahlreiche Titel der Sparte „zyklische Konsumgüter“ sowie einige Technologiewerte, darunter Giganten wie Facebook, Alphabet …

Lesen Sie mehr »

Xing: Wenn Amazon das Wohnzimmer zur Bank macht

Mit eigenen Bezahlsystemen stoßen die großen Konzerne wie Amazon, Google oder Apple immer weiter ins Geldgeschäft vor. Machen die Tech-Giganten die klassischen Banken und Sparkassen irgendwann überflüssig? “Alexa, buch’ mir den Drachenflug Ende Juni.” – “Ich buche den Drachenflugtermin Ende Juni. Wie sieht es dazu mit einer passenden Unfallversicherung aus?” – “Okay, such’ mir ein Angebot raus und bezahl’ über mein Amazon-Konto.” So oder ähnlich könnten künftig Dialoge mit Amazons smartem Lautsprecher Echo aussehen. Verbraucher können bequem aus dem Wohnzimmer Produkte …

Lesen Sie mehr »

Das Investment: Capital Group: Digitalisierung und China treiben Welthandel voran

Automatisierung und Digitalisierung sowie die wirtschaftliche Entwicklung Chinas verändern Weltwirtschaft und globalen Handel. Das eröffnet Anlegern Chancen, kurzfristige Preisverzerrungen zu nutzen und in Unternehmen zu investieren, die langfristig am besten aufgestellt sind. Wie werden Welthandel und Weltwirtschaft in den nächsten Jahren aussehen, und was bedeutet das für Investoren? Seit die US-Administration die Handelsvereinbarungen mit wichtigen Partnern neu verhandeln will, hält das Thema die Anleger in Atem. Insbesondere zu China streben die USA völlig neue Handelsbeziehungen an. Chinas wirtschaftliche Macht wächst, …

Lesen Sie mehr »

Das Investment: Die GAFA-Unternehmen – eine Gefahr für Banking und Wealth Management

Kreditkarte von Amazon, Geld versenden mit Facebook – die großen Internetkonzerne entpuppen sich als reale Gefahr für Banken. Das rührt auch daher, dass sie Kundenbedürfnisse richtig verstanden haben, sagt Uwe Krakau, General Manager Deutschland und Mitglied der Geschäftsleitung beim Digitalservice-Anbieter Avaloq. Wird Amazon zur Bank? Das Wall Street Journal hat jedenfalls Anfang März 2018 schon über Gespräche zwischen dem Handelsriesen und etablierten US-Banken wie JPMorgan Chase und Capital One berichtet. Dem Vernehmen nach geht es um ein Girokonto-Angebot für (junge) …

Lesen Sie mehr »

Xing: FANGsch(l)uss?

Der FANG+Index hat seit Jahresanfang mehr als 25 Prozent zugelegt. Nichts, so scheint es, kann den Boom der Techwerte stoppen. Oder doch? Wer die Performance der US-Börse in den letzten zwölf Monaten verstehen will, vor allem im Vergleich zu Europa, kommt an den Technologiewerten nicht vorbei. Diese stehen nicht nur hinter dem beeindruckenden Kursaufschwung, sondern erklären auch, warum die US-Börse im Schnitt höher bewertet ist, als die Märkte im Rest der Welt. Der NYSE-FANG+ Index, der neben den bekannten amerikanischen …

Lesen Sie mehr »