Tagesarchiv

e-fundresearch: DNB-Analystin zur COP27: Weltwirtschaft muss ihre Klimazusagen beschleunigen

Das UN-Umweltprogramm hat im Oktober seinen Emissions Gap Report für 2022 veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass die weltweiten Klimazusagen völlig unzureichend sind und die Welt auf dem besten Weg ist, bis zum Jahr 2100 eine globale Erwärmung von 2,4 bis 2,6 Grad zu erreichen. Unabhängig davon prognostiziert ein UNFCCC-Bericht eine größere Spanne für den Temperaturanstieg – 2,1 bis 2,9 °C bis zum Jahr 2100.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Chinas Zukunft aus Investorensicht: 5 Fragen & Antworten

Das künftige Wachstum Chinas ist ungewiss, denn es bestehen Risiken, die von innenpolitischen (strukturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen) Problemen, zunehmenden Spannungen mit den Vereinigten Staaten und der Deglobalisierung herrühren. Dies veranlasst die Anleger, sich über die Aussichten für chinesische Aktien Gedanken zu machen. Hier sind die fünf wichtigsten Fragen, die uns die Anleger stellen, und unsere Antworten darauf.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Frank Fischer: Mittel- bis langfristig sind noch zu viele negative Trends intakt

Die Stimmung an den Märkten bleibt bearish. Trotzdem gibt es erste Anzeichen, dass wir hier zumindest eine Bodenbildung sehen. Als die jüngsten Zahlen zum US-amerikanischen Arbeitsmarkt und zur Inflation vorlagen hätte man denken können: Oh je, jetzt rauschen die Notierungen an den Börsen weiter in den Keller. Aber das Gegenteil war der Fall: Die Kurse stiegen.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Makroausblick: „Die Rezession wird im Eurogebiet bis ins erste Quartal 2023 reichen“

Thomas Hempell, Head of Makro & Market Research, und sein Team bei Generali Investments stellen ihren Makroausblick für das vierte Quartal 2022 vor. Ihrer Prognose nach steuert der Euroraum auf eine Rezession zu, die USA hingegen sei den Unsicherheiten, die sich aus dem russischen Krieg ergeben nur indirekt ausgesetzt und erweise sich als erstaunlich widerstandfähig. Die großen Zentralbanken setzen ihre geldpolitischen Straffungsmaßnahmen fort, da die hohe Inflation durch steigende Löhne Zweitrundeneffekte auszulösen droht.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Barings-Strategin Belaisch: Europa wappnet sich für die Energiekrise

“Immer mehr europäische Regierungen errichten einen Schutzschild für ihre Bevölkerung gegen die Energiekrise. Einige der Haushaltspläne sind nicht finanziert, andere sind überfinanziert. Die fehlende Finanzierung des UK-Plans sorgte in der vergangenen Woche für einen Aufruhr an den heimischen Märkten, da die wachsamen Anleihenwächter sehr aufmerksam waren. Dies war auch ein Weckruf für die ganze Welt, was vergessene Quellen der Finanzmarktinstabilität angeht.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: ESG-Integration: Die Bewertung des Klimawandels ist entscheidend

Bleibt der Klimawandel ungebremst, wird er wahrscheinlich so weitreichende Auswirkungen haben, dass er die Stabilität des globalen Finanzsystems gefährden könnte. Der Klimawandel ist ein wichtiges Thema bei der Integration von Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsaspekten (ESG). Es handelt sich um ein komplexes Thema, das viele wesentliche Trends umfasst, die sowohl für Investoren als auch für die Unternehmen, in die wir investieren, von entscheidender Bedeutung sind, um sie zu verstehen.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Investorenstudie: Wie wirkt sich der demografische Wandel auf Anlageentscheidungen aus?

Der demografische Wandel beeinflusst bereits jetzt die Anlageentscheidungen – und seine Rolle wird in Zukunft weiter zunehmen, glauben Investoren. Das zeigt eine Studie, die Coalition Greenwich im Auftrag der BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) durchgeführt hat. Ob neue Technologien, ein wachsender Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung, verändertes Konsumverhalten oder eine wachsende Mittelschicht in Entwicklungsländern: Veränderungen in der demografischen Struktur haben enorme Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft – und beeinflussen auch die Anlageentscheidungen von Investoren.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: DPAM-EM Analyst: Welche Schwellenländer sind am stärksten gefährdet?

Da es Anzeichen dafür gibt, dass die US-Notenbank Fed bezüglich ihrer Zinserhöhungen den Fokus weg von der Inflation hin zu Wachstumssorgen verlagert, gab es für Schwellenländeranlagen in den vergangenen Wochen eine kleine Verschnaufpause. Die Unsicherheit hat zwar zugenommen, in unserem Basisszenario gehen wir jedoch davon aus, dass die Industrieländer zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb der nächsten drei Quartale von einem stagflationären Abschwung heimgesucht werden dürften. 

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Vom Bauernhof auf den Teller: Investieren in den nachhaltigen Strukturwandel im Agrar- und Nahrungsmittelsektor

Saatgut wird, ebenso wie Tiere, von den Bauern über Generationen hinweg gezüchtet, um bestimmte erwünschte Eigenschaften zu begünstigen. Dieser seit den Anfängen der Zivilisation bekannte Selektionsprozess wird heutzutage durch Technologien zur genetischen Bearbeitung verstärkt. Somit sind F&E (Investitionen in Forschung und Entwicklung) und Innovationen Schlüsselfaktoren für den Erfolg von Unternehmen in der Nahrungsmittelkette und das Hauptaugenmerk unserer Strategie.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: HealthCare-Sektor: Was steckt hinter der jüngsten Outperformance?

Kommentar von Mark Baribeau, Head of Global Equity bei Jennison Associates (PGIM Investments): “Im zweiten Quartal performte der HealthCare Bereich des S&P 500 besser als der Gesamtindex – er ging um 5,9% zurück, während der S&P 500 ein Minus von 16,1 % verzeichnete. In den letzten vier Quartalen stieg der Gesundheitssektor sogar um insgesamt 3,4 %, während der Gesamtindex einen Rückgang von insgesamt 10,6 % erfuhr.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Nordische High Yield-Anleihen deutlich vor US- und europäischen HY-Anleihen

Die norwegische und schwedische Zentralbanken Norwegens haben Ende Juni ihre Zinssätze um jeweils 50 Basispunkte auf 1,25 % bzw. 0,75 % erhöht. Damit schließen sie sich damit großen Zentralbanken an, die angesichts der derzeit hohen Inflation drastischere Zinserhöhungen vornehmen. Beide Zinserhöhungen waren von den Marktexperten nicht unbedingt erwartet worden. Die norwegische Zentralbank betonte, dass die Wirtschaft boomt, die Arbeitslosigkeit stark zurückgegangen sei und die Inflation mit 5,74 % deutlich über ihrem Zielwert liege.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: DNB AM Fondsmanagerin Thompsen: Meereswirtschaft wächst schneller als übrige Wirtschaft

SJB | Korschenbroich, 27.06.2022. Kommentar von Isabelle Juillard Thompsen, Co-Portfolio Managerin des DNB Fonds Future Waves bei DNB Asset Management: “Auf der einen Seite sind die Prognosen für die Meereswirtschaft, die zwei- bis dreimal schneller wachsen soll als die übrige Wirtschaft, in dieser Hinsicht sehr aussichtsreich. Auf der anderen Seite sind die Ozeane, obwohl sie riesig erscheinen, keine unerschöpfliche Ressource. Deswegen ist auch hier Handlungsbedarf angesagt, was Umweltfreundlichkeit und Dekarbonisierung betrifft.

Lesen Sie mehr »