Tagesarchiv

Cash Online: Absolute-Return: Investoren ziehen vorschnell Kapital aus Fonds ab

2020 war nach starken Wertverlusten im März ein schwieriges Jahr für Absolute Return- und Liquid Alternatives-Strategien in Deutschland. Investoren reagierten auf die höchsten Drawdowns der vergangenen fünf Jahre mit enormen Mittelabflüssen aus der Anlageklasse. Rund 25 Milliarden Euro wurden zumeist aus kleineren Fonds abgezogen, während die großen Fonds Marktanteile hinzugewinnen konnten. Bis Jahresende haben die meisten Fonds ihre Verluste jedoch weitgehend bis vollständig wieder aufgeholt – unter dem Strich stand eine durchschnittliche Performance von 1,34%.

Lesen Sie mehr »

Cash Online: Finanzprofis erwarten Biden-Effekt für US-Aktien

Umfrage unter Vertriebspartnern der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) zeigt deutlich positive Stimmung: Drei Viertel der Befragten erwarten unter US-Präsident Biden 2021 steigende Aktienkurse in den USA Die aktuellen Ergebnisse einer von Ebase durchgeführten Umfrage unter 162 Finanzprofis zeigen, dass von dem neu ins Amt eingeführten US-Präsidenten Joe Biden ein weiterer Schub für den US-Aktienmarkt erwartet wird – trotz der bereits erreichten Rekordstände der US-Indizes.

Lesen Sie mehr »

Das Investment: Warum der scheinbare Widerspruch kein Widerspruch ist

Sind Aktienkurse angesichts der mauen Wirtschaft schon zu weit gelaufen? DWS-Investment-Veteran Klaus Kaldemorgen geht der Frage auf den Grund und ordnet die Aktien-Hausse einmal ein. Historisch schlechte Wirtschaftsdaten und gleichzeitig steigende Aktienkurse, die Indizes wie den Nasdaq zwischenzeitlich schon wieder auf neue Rekordstände getrieben haben. Kann das lange gutgehen? Skeptiker verweisen auf einen ihrer Ansicht nach mittlerweile „absurd“ hoch bewerteten Aktienmarkt. Optimisten führen hingegen die extrem niedrigen Anleiherenditen an und betonen, dass es sich bei der Coronavirus-Pandemie um ein zeitlich …

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung European Capital Partners: Letter of Communication – Corona Crisis

 ECP | Luxemburg, 16.03.2020 The world is currently facing a crisis our generation has not experienced before. We limit ourselves here to analyze its impact on financial markets and our way to manage portfolios. After decades of efforts to make globalization happen the entire globe is now more interconnected than ever. Companies have globalized both their markets and their supply chains and consumers have today much better possibilities to travel between continents than they had just 10 years ago.

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung European Capital Partners: Freitagmorgen Kaffee Nr. 92: — Dispersion – Friend or Foe?

 ECP | Luxemburg, 21.02.2020 In my career as a stock-picker and value investor, I considered dispersion as my friend. The higher the dispersion of stock prices and valuations, the more opportunities are available for the long-term investors chasing bargains of solid companies at momentarily depressed valuations. The foundations of value investing Benjamin Graham laid down in the beginning of the 30’s of last century has been a very successful strategy up to the financial crisis02. Since, his strategy unfortunately became …

Lesen Sie mehr »

Handelsblatt: Umstrittenes Konzept: Diese Börsen-Strategie steckt hinter den Trump-Tweets

Wer glaubt, dass ein wütender Donald Trump einfach Tweets nach Lust und Laune verschickt, der irrt. Offenbar sind für ihn zwei Dinge an der Börse wichtig. Gewinnerwartungen von Unternehmen und Konjunkturdaten bestimmen die Entwicklung an den Börsen. Dieser Grundsatz galt einmal. Wer die Börsenentwicklung in den vergangenen Jahren verfolgt hat, könnte nämlich zu einem anderen Schluss kommen.

Lesen Sie mehr »

Capitalinside: Warum es trotz Kurseinbruch kein Grund zur Panik gibt

Die Kurse an der Börse sind eingebrochen, allein der Dax hat 1000 Punkte verloren. Anleger sollten trotzdem die Ruhe bewahren – und wachsam bleiben. Nadine Oberhuber analysiert eine turbulente Woche an den Märkten. In den Sommermonaten scheinen viele Menschen Berge zu lieben, weil man sie hinaufklettern kann, um die Aussicht zu genießen und dann wieder absteigt, um sich abends im Tal auszuruhen. Zumindest im Urlaub finden viele das schön, an den Börsen dagegen macht uns genau das Angst: Zurzeit legen …

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung European Capital Partners: Freitagmorgen Kaffee Nr. 67 – Kreuzungen

 ECP | Luxemburg, 26.07.2019 Die Wirtschaftsdaten aus Europa bleiben schwach. Frühindikatoren, insbesondere im verarbeitenden Gewerbe, setzen ihren Abwärtstrend fort und deuten auf einen wirtschaftlichen Rückgang in der Eurozone hin. Die Geschäftsaussichten deutscher Unternehmen sind auf den niedrigsten Stand seit einem Jahrzehnt gefallen, und die Bundesbank geht davon aus, dass die Konjunktur im zweiten Quartal wahrscheinlich geschrumpft ist. Gleichzeitig haben wir immer mehr prominente Beispiele von Blue-Chip-Unternehmen aus den Bereichen Investitionsgüter, Chemie und anderen zyklischen Sektoren, die Gewinnwarnungen herausgeben. 

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung European Capital Partners: Freitag Morgen Kaffee – Nr. 42: Ungeliebt, vernachlässigt und marginalisiert

 ECP | Luxemburg, 01.02.2019. Einer der positiven Aspekte einer kleinen „Value-Boutique“ ist es, die Möglichkeit zu haben, sich mit potenziellen Kunden und Anlegern in direkten Einzelgesprächen auszutauschen. Wir finden diese Diskussionen sehr wertvoll, weil wir der Meinung sind, dass wir nur durch die Herausforderung und das Anliegen unserer Anleger in der Lage sind, zu wachsen und bei dem, was wir tun, besser zu werden. Kürzlich, bei einem Treffen, legte ein potentieller Kunde ein ziemlich düsteres Bild der europäischen Aktien dar.

Lesen Sie mehr »

Das Investment: „Politische Machtkämpfe treiben die Volatilität an“

Die Volatilität ist zurück, beobachtet Michael Scholtis. Der Fondsmanager der Plutos Vermögensverwaltung aus Taunusstein erwartet daher einen „schmerzhaften Weg in die Normalität“. Doch Value-Aktien und strukturierte Produkte profitieren in dieser Situation. Wir hatten uns doch gerade so schön daran gewöhnt, dass Aktienkurse in kleinen Schritten aber stetig ansteigen. Immer wenn Gefahr drohte, konnten sich Anleger auf die rettenden Worte der Zentralbankchefs verlassen. Doch damit ist es nun vorbei.

Lesen Sie mehr »

Wirtschaftswoche: Das Rezessionsgespenst hält die Märkte im Bann

An den Finanzmärkten gehen in diesen Tagen übertriebene Rezessionssorgen um. Die Aktieninvestoren reagieren verschreckt, der Dax ist seit Anfang Dezember nochmals um fast zehn Prozent gefallen. Wie geht es weiter? Nicht nur hierzulande, sondern auch in den USA, wo sich die Aktienkurse über lange Zeit sehr viel besser entwickelten als in Europa und Asien, sind die Notierungen zuletzt kräftig gefallen. Anfang Januar sorgte eine abgesenkte Umsatzprognose vom Branchenprimus Apple sogar für regelrechte Schockwellen.

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung nova funds GmbH: Baumolsche Krankheit! Was nun?

nova funds | München, 14.09.2018. Wenn die Baumolsche Krankheit diagnostiziert wird, ist die Prognose keinesfalls aussichtslos. Obwohl eine Ausrottung der Krankheit nicht in Sicht ist, lassen sich die Symptome mit gezielten Maßnahmen lindern. Diese ermöglichen dann ein weitestgehend schmerzfreies und erfülltes Leben. von Oliver Kämmerer Sie haben noch nie von der Baumolschen Krankheit gehört? Nun, der US Wirtschaftswissenschaftler William Baumol beschrieb 1966 erstmals zusammen mit William Bowen¹ das Phänomen, das in bestimmten Wirtschaftsbereichen (und hier insbesondere dem bei den Dienstleistungen) Produktivitätssteigerungen …

Lesen Sie mehr »

Manager Magazin: Der unschöne, aber wahre Grund für stabile Aktienkurse

Die Konjunktur vor der Wende, die Konzerne mit immer schlechteren Ausblicken – aber die Aktienkurse halten sich auf hohem Niveau. Ein Hauptgrund dafür dürfte rund um den Globus der gleiche sein.Der Dax Börsen-Chart zeigen über 12.000 Punkten, der Dow Jones Börsen-Chart zeigen in den USA deutlich jenseits der 25.000 Punkte und der breitere US-Index S&P 500 augenscheinlich wieder unterwegs in Richtung der 2900-Punkte-Marke – an der Börse geht es derzeit zwar turbulent zu, es sieht jedoch so aus, als hätten die Kurse insgesamt eine gewisse …

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung Invesco: Divergierende Geldpolitik und zunehmender Protektionismus lassen turbulentes Aktienjahr 2018 erwarten

Invesco | Frankfurt, 26.03.2018 Die zweite März-Woche markierte den neunten Jahrestag des Tiefpunktes des S&P 500 Index und damit des Beginns des Bullenmarktes. Kristina Hooper, Chief Global Market Strategist von Invesco, geht davon aus, dass der Bullenmarkt noch weiter andauern und es auch einen zehnten Jahrestag geben wird. Allerdings glaubt sie auch, dass das kommende Jahr ganz anders aussehen wird als die vorhergehenden neun Jahre, mit deutlich größeren Turbulenzen und bescheideneren Renditen, da die Bewertungen inzwischen weitgehend ausgereizt oder überreizt sind, …

Lesen Sie mehr »