Tagesarchiv

SJB Substanz: New Capital Asia Future Leaders Fund (WKN A2PFKL) Monatsbericht April 2022

SJB | Korschenbroich, 07.06.2022. Die asiatischen Märkte verzeichneten im April Kursverluste von 7,44 Prozent auf USD-Basis, da sich der Lockdown in Shanghai und die Sorgen um das globale Wirtschaftswachstum negativ auswirkten. Wachstumstitel hielten sich vergleichsweise gut, während Small Caps in die Ausverkaufsstimmung hineingezogen wurden. In diesem schwierigen Marktumfeld generierte der New Capital Asia Future Leaders Fund USD I Acc (WKN A2PFKL, ISIN IE00BGSXT619) eine Wertentwicklung von -8,58 Prozent im Monatsverlauf, wobei sich die Untergewichtung bei Energie-, Versorger- und Immobilientiteln performancedämpfend …

Lesen Sie mehr »

SJB Substanz: New Capital Asia Future Leaders Fund (WKN A2PFKL) Monatsbericht März 2022

SJB | Korschenbroich, 07.04.2022. Die asiatischen Märkte büßten im März 2,77 Prozent auf USD-Basis ein, besonders betroffen von der angeschlagenen Börsenverfassung waren chinesische Internet- und Technologiewerte. In diesem schwierigen Marktumfeld verzeichnete der New Capital Asia Future Leaders Fund USD I Acc (WKN A2PFKL, ISIN IE00BGSXT619) eine Wertentwicklung von -5,48 Prozent im Monatsverlauf, wobei sich die Übergewichtung in chinesischen A-Aktien negativ auswirkte. Gut entwickelten sich hingegen ASEAN-Titel, wo besonders Aktien aus den Bereichen Energie, Finanzen und Grundstoffe profitierten. In seinem aktuellen …

Lesen Sie mehr »

SJB Substanz: New Capital Asia Future Leaders Fund (WKN A2PFKL) Monatsbericht Januar 2022

SJB | Korschenbroich, 22.02.2022. Die asiatischen Märkte verloren im Januar gut drei Prozent, da sich die Erwartung von Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed verfestigte und somit insbesondere Wachstumsaktien belastet wurden. In diesem angespannten Marktumfeld verzeichnete der New Capital Asia Future Leaders Fund USD I Acc (WKN A2PFKL, ISIN IE00BGSXT619) eine Wertentwicklung von -6,3 Prozent im Monatsverlauf, wobei sich die Übergewichtung in chinesischen A-Aktien negativ auswirkte. Gut entwickelten sich hingegen Hong Kong-Aktien, wo besonders Titel aus den Bereichen Finanzen, Immobilien und …

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung T. Rowe Price: China: Zu gross, um ignoriert zu werden?

T. Rowe Price | Baltimore, 24.09.2021. China hat im zurückliegenden Jahrzehnt einen beispiellosen Wandel erlebt. Der Umbau seiner Wirtschaft ging mit wachsendem Wohlstand, der Entstehung innovativer Unternehmen und einer Modernisierung der Industrie einher. Aus einem exportorientierten Billigproduzenten von Industriegütern wurde eine stärker auf den inländischen Konsum ausgerichtete, innovationsfreudige Volkswirtschaft.

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung T. Rowe Price: Erfolgsrezept für China-Investments

 T. Rowe Price | Baltimore, 04.08.2021. Der Anteil chinesischer Aktien in den globalen Indizes ist gemessen an Chinas wirtschaftlicher Stärke zu gering. Um ein Exposure in diesem Markt aufzubauen, gilt es verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. China erlebt einen enormen Wandel und es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die in dieser starken Wirtschaft zu beobachten sind. So ist das Land mit Blick auf die globalen Börsenindizes deutlich unterrepräsentiert.

Lesen Sie mehr »

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. TAMAC Qilin – China Champions Fund (WKN A14UHX, ISIN LU1242508387) SRRI-Risikoklasse: 6

Auch 2021 bleibt es dabei: Chinesische Aktien sind in den Depots vieler Anleger massiv unterrepräsentiert – obwohl die Volksrepublik China aktuell für knapp 20 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung verantwortlich ist und über zehn Prozent der Marktkapitalisierung des weltweiten Aktienmarktes ihren Ursprung im “Reich der Mitte” haben. Auch andere Zahlen demonstrieren die oft unterschätzte Bedeutung Chinas: 41 Prozent aller weltweit neu zugelassenen Elektrofahrzeuge werden dort verkauft, 32 Prozent der global installierten Kapazität zur Produktion an Erneuerbaren Energien sind dort zu finden.

Lesen Sie mehr »

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Matthews Asia – China Fund (WKN A1JS6Z, ISIN LU0491816806) SRRI-Risikoklasse: 6

Mitte Januar ist es endlich zur Unterzeichnung eines ersten Abkommens im Handelsstreit zwischen den USA und China gekommen, was nicht nur von US-Präsident Donald Trump als großer Erfolg gefeiert wurde. Auch neutrale Marktbeobachter nahmen das Ende der negativen Auswirkungen auf US-amerikanische wie chinesische Wirtschaftszahlen erleichtert auf und sehen nun eine Verbesserung des globalen Konjunkturausblicks. Am allermeisten dürfte die immer noch exportlastige Volkswirtschaft aus dem “Reich der Mitte” profitieren, die nach dem Handelsdeal mit den Vereinigten Staaten einen verbesserten ökonomischen Ausblick besitzt.

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung Fidelity International: Handelskrieg lässt chinesische A-Aktien kalt

 Fidelity | Kronberg, 02.07.2019. Tobias Krause, Kapitalmarktexperte bei Fidelity International, erläutert, warum er die Aussichten für chinesische A-Aktien trotz des Handelskriegs günstig einschätzt: Der Marktzugang für ausländische Investoren hat sich verbessert, zudem werden stärkere Kapitalzuflüsse erwartet. Wachstumschancen sieht der Marktstratege vor allem in der Halbleiterindustrie, bei Industrierobotern und Konsumgütern.

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung T. Rowe Price: Fortschreitende Inklusion von China in den MSCI setzt Anreize zur Verbesserung der Transparenz bei chinesischen Unternehmen

 T. Rowe Price | Baltimore, 01.03.2019. Eric Moffett, Portfolio Manager des T. Rowe Price Funds SICAV Asian Opportunities Equity Fund, äußert sich zur fortschreitenden Inklusion chinesischer A-Aktien in die MSCI-Indizes: Wir begrüßen die Entscheidung des Indexanbieters MSCI, den Aufnahmefaktor für China A-Aktien in seine Indizes zu erhöhen. Ausländische institutionelle Investoren verfolgen in der Regel einen längerfristigeren, grundlagenbasierteren Investitionsansatz als mancher sentiment-orientierter inländischer Privatanleger. Da der Aufnahmefaktor auf lange Sicht weiter steigen wird, dürften ausländische institutionelle Investoren bald einen größeren Einfluss …

Lesen Sie mehr »

Fidelity Markteinschätzung: Wie prekär ist die Lage an Chinas Aktienmarkt?

Zum Auftakt der neuen Handelswoche sind Chinas Börsen erneut um rund fünf Prozent eingebrochen. Die Talfahrt des Shanghai A Index sowie des CSI 300 hält an. Einen Lichtblick gibt es hingegen am chinesischen Währungsmarkt, wo sich der chinesische Yuan nach seinen jüngsten Kursverlusten zum US-Dollar etwas erholen konnte. Wie prekär ist die Lage an Chinas Aktienmarkt? In Anbetracht der hohen Volatilität gibt Marktexperte Matthew Sutherland, Head of Product Management von Fidelity in Asien, eine aktuelle Einschätzung der Situation ab. Erhalten …

Lesen Sie mehr »

Der Fonds: Wachtendorf-Kolumne: Gerechtigkeit für China – und Mark Mobius

SJB | Korschenbroich, 07.08.2015. Gibt es für Anleger derzeit einen gefährlicheren Ort als die Börsen von Shanghai und Shenzhen? Wohl kaum, tönt es aus allen Medien. DER-FONDS-Chefredakteur Egon Wachtendorf sieht die Sache etwas differenzierter – und relativiert ganz nebenbei seine Kritik an Templeton-Urgestein Mark Mobius. Das mit China konnte nicht gutgehen, irgendwie hat es jeder gewusst. Den Eindruck muss bekommen, wer in diesen Tagen die Zeitungen aufschlägt und die hektischen Bemühungen der Zentralregierung in Peking verfolgt, der Kursstürze an den …

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung Fidelity Worldwide Investment: Turbulenzen an Chinas Aktienmärkten – eine Einordnung

 Fidelity | Kronberg, 10.07.2015. Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei Fidelity Worldwide Investment, zur Korrekturphase in China: • Chinas Aktienmärkte sind in zwei Kategorien unterteilt – für ausländische Anleger begrenzt zugängliche A-Aktien und offene Märkte • Heftige Korrektur des A-Aktienmarktes hat sich in gewissem Umfang auf offene chinesische Märkte in Hongkong ausgewirkt – sie sind nun sehr attraktiv bewertet • Kursrückgänge dürften sich moderat auf Konsum in China auswirken, Risiko für Finanzsystem ist begrenzt • Aktienmarktentwicklung spiegelt nicht die ökonomischen Perspektiven Chinas …

Lesen Sie mehr »

Das Investment: Kapitalmarktreform bietet neue Möglichkeiten für Anleger

SJB | Korschenbroich, 25.07.2014. China ist insofern ein typisches Schwellenland, als dass die Beteiligung institutioneller und ausländischer Investoren weiter gering ist. Kapitalmarktreformen könnten mehr Geld auf den Aktienmarkt spülen. Eddie Chow, Senior Executive Vice President und Managing Director bei Franklin Templeton, über Reformbestrebungen und aktuelle Marktaussichten. Die Reformbestrebungen in China gewinnen offenbar an Fahrt. Die große Frage ist, ob diese Reformen das Anlegervertrauen stärken und den Markt für lokale chinesische A-Aktien beflügeln. Im November 2013 berief die Kommunistische Partei Chinas …

Lesen Sie mehr »