Tagesarchiv

e-fundresearch: Fidelity-Stratege Roemheld im Video-Interview: Wie schlimm wird die Rezession?

Eine Rezession gilt 2023 vielerorts als Base-Case: Laut Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei Fidelity International, muss hierbei aber nach Ausprägung und Region unterschieden werden. Welche Szenarien er für Europa und die USA sieht, wie es auf der Inflations- und Zinsseite weitergeht und was das alles für die Asset Allocation bedeutet, erfahren Sie im e-fundresearch.com Video-Interview.

Lesen Sie mehr »

FondsProfessionell: Australischer Asset Manager: Das ist im Jahr 2023 zu erwarten

Der Vermögensverwalter Macquarie Asset Management beleuchtet in seinem Marktausblick für 2023 die entscheidenden Themen für das Investitionsumfeld und die Performance der wichtigsten Anlageklassen. Was die Experten für Aktien, Anleihen und Alternatives erwarten. In seiner Analyse geht Macquarie Asset Management davon aus, dass die Inflation im Jahr 2023 aufgrund sich entspannender Lieferkettenprobleme und einer schwächeren Gesamtnachfrage zwar zurückgehen, aber dennoch über den Zielvorgaben der Zentralbanken von rund zwei Prozent bleiben wird.

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Globale Umfrage von Natixis IM zu 2023: Institutionelle Anleger halten Rezession für unvermeidlich

Institutionelle Anleger auf der ganzen Welt blicken dem Jahr 2023 mit gemischten Gefühlen entgegen und rechnen mit noch höheren Zinsen, Inflation und Volatilität als 2022. Dies geht aus einer Umfrage von Natixis Investment Managers (Natixis IM) unter 500 institutionellen Anlegern aus 29 Ländern hervor. Die überwiegende Mehrheit (85%) hält eine Rezession für unvermeidlich, wobei 54% glauben, dass diese notwendig ist, um die Inflation unter Kontrolle zu bringen. Die Mehrheit ist der Ansicht, dass die Inflation hoch bleiben wird und die …

Lesen Sie mehr »

Pressemitteilung Amundi Asset Management: Globaler Investment-Outlook 2023: Lichtblicke nach dem Sturm

Amundi | München, 07.12.2022 Nach einem schwierigen Jahr 2022 blicken die Anleger nervös auf geopolitische Spannungen, die europäische Energiekrise und die hartnäckige Inflation. Die Aussichten könnten sich jedoch aufhellen, wenn die US-amerikanische Notenbank politisch umschwenkt und die Bewertungen wieder attraktiver werden. Amundi geht in seinem globalen Investment-Outlook 2023 davon aus, dass sich das weltweite Wachstum im nächsten Jahr auf ca. 2,2% abschwächen wird, gegenüber 3,4% in 2022. Dabei dürften mehrere Industrie- und Schwellenländer eine Stagnation erleben.

Lesen Sie mehr »

Citywire: Global Head of High Yield Oddo BHF AM: „Nächstes Jahr werden die Verluste von 2022 eliminiert“

Wie kann Outperformance mit High-Yield-Anleihen gelingen und welche Faktoren sprechen für eine Erholung in diesem Segment? Diese Fragen und mehr hat Alexis Renault im Citywire-Interview beantwortet. Alexis Renault ist Global Head of High Yield bei Oddo BHF Asset Management. Bei dem Asset Manager ist der Manager unter anderem für die Verwaltung des ODDO BHF Euro High Yield zuständig. Neben diesem Fonds arbeitet er auch an dem ODDO BHF Euro Credit Short und ODDO BHF Global Credit Short Duration. Im Gespräch mit Citywire hat erklärt, wann er …

Lesen Sie mehr »

e-fundresearch: Makroausblick: „Die Rezession wird im Eurogebiet bis ins erste Quartal 2023 reichen“

Thomas Hempell, Head of Makro & Market Research, und sein Team bei Generali Investments stellen ihren Makroausblick für das vierte Quartal 2022 vor. Ihrer Prognose nach steuert der Euroraum auf eine Rezession zu, die USA hingegen sei den Unsicherheiten, die sich aus dem russischen Krieg ergeben nur indirekt ausgesetzt und erweise sich als erstaunlich widerstandfähig. Die großen Zentralbanken setzen ihre geldpolitischen Straffungsmaßnahmen fort, da die hohe Inflation durch steigende Löhne Zweitrundeneffekte auszulösen droht.

Lesen Sie mehr »