Managersichten SJB Surplus: DNB Disruptive Opportunities (WKN A2PS58) – Marktbericht Oktober 2022

Audun Wickstrand Iversen, FondsManager des DNB Disruptive Opportunities Fund

SJB | Korschenbroich, 28.11.2022.

Nach einer schwachen Performance im September erholte sich der Aktienmarkt im Oktober deutlich, obwohl die Gewinne für das dritte Quartal bisher eher schwach ausfielen. Besonders die großen US-Tech-Unternehmen enttäuschten den Markt, was zu erheblichen Kursverlusten an ihren Berichtstagen führte. In weiter volatilen Märkten legte der DNB Disruptive Opportunities (WKN A2PS58, ISIN LU2061961145) um 4,11 Prozent zu, entwickelte sich aber schwächer als die Benchmark MSCI World. Der Fonds investiert hauptsächlich in Aktien von Unternehmen, die im Bereich bahnbrechender Technologien tätig sind und von den disruptiven Entwicklungen der Zukunft profitieren. FondsManager Audun Wickstrand Iversen analysiert in seinem Monatsbericht für Oktober die Marktgeschehnisse im Detail und fasst für alle FondsInvestoren der SJB Strategie Surplus die wichtigsten Entwicklungen aus den Sektoren Kommunikation, Informationstechnologie, Gesundheitswesen, erneuerbare Energien und Energieeffizienz zusammen.

Marktkommentar

Nach einer schwachen Performance im September erholte sich der Aktienmarkt im Oktober deutlich, obwohl die Gewinne für das dritte Quartal bisher eher schwach ausfielen. Um auf dem aktuellen Markt belohnt zu werden, müssen die Unternehmen deutlich über den Erwartungen berichten. Die großen US-Tech-Unternehmen enttäuschten den Markt, was zu erheblichen Kursverlusten an ihren Berichtstagen führte. Die Stimmung ist längerfristig nach wie vor negativ, und Strategen halten es für sehr wahrscheinlich, dass der Optimismus im Oktober eine Bärenmarktrallye darstellt. Positiv zu vermerken ist, dass der Optimismus hinsichtlich der Inflation und der Zinserhöhungen zunimmt, auch wenn sie immer noch sehr hoch sind. Wie schon zuvor wird es darauf ankommen, wann oder ob die FED Anzeichen für einen Wechsel von der Straffungs- zur Lockerungspolitik geben wird.

Fondskommentar

Im Oktober lag die Performance des Fonds bei 4,11% (USD), während die Benchmark, der MSCI World, eine Performance von 7,11% (USD) aufwies. Der Fonds investiert weltweit in fünf Anlagekategorien. (1) Konnektivität, (2) Urbane Mobilität, (3) Maschinelle Revolution, (4) Demografie und (5) Green Deal. Der Fonds investiert breit gefächert in die weltweit größten Börsen und Branchen auf der Suche nach disruptiven Chancen, die sich aus Veränderungen in der Technologie, den Vorschriften und dem Verbraucherverhalten ergeben. Im September haben wir keine größeren Änderungen am Portfolio vorgenommen. Der gemeinsame Nenner unserer Unternehmen ist, dass wir glauben, dass sie alle Teil des strukturellen Wachstums sind, das durch die disruptiven Möglichkeiten entsteht.

Ausblick

Die Energiekrise ist nach wie vor ein Hauptrisiko für das Wachstum in Europa. Europa hat neue Pläne zur Bewältigung der Probleme angekündigt, darunter eine Preisobergrenze und ein gemeinsames Beschaffungssystem. Zusammen mit steuerlichen Anreizen dürfte dies den Haushalten und Unternehmen helfen. Dennoch bleiben die Zentralbanken bei ihren Zinserhöhungen hartnäckig, was für große Teile der Weltwirtschaft eine harte Landung zur Folge haben dürfte. Wir sind nach wie vor der Ansicht, dass die Inflation ihren Höhepunkt überschritten hat und im Laufe des Jahres weiter sinken wird. Wir glauben, dass wir in eine Phase eintreten, in der sich der breite Markt allmählich auf eine sich verschlechternde Wirtschaft, sinkende Inflationsraten und sinkende Gewinnmargen der Unternehmen konzentriert. Wir nähern uns dem Punkt, an dem die Zentralbanken eine Kehrtwende vollziehen und die Zinsen senken werden, was einen Tiefpunkt für die Aktien markieren kann. Wenn sich die Märkte drehen, sind wir optimistisch, was die Aussichten für den Fonds angeht. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass effizienzsteigernde Innovationen langfristig an Bedeutung für die Weltwirtschaft verlieren werden.

Siehe auch

Managersichten SJB Substanz, SJB Surplus: Craton Capital Global Resources Fund (WKN A0RDE7) Dezember 2022

SJB | Korschenbroich, 24.01.2022. Der Rohstoff-Fonds von Craton Capital erzielte im Berichtsmonat Dezember eine negative Rendite von -6,70 Prozent. Belastend wirkte sich aus, dass mehrere Sektoren innerhalb des Anlageuniversums des Fonds im Berichtszeitraum Abgaben verzeichneten. Anlagen von Batteriemetallproduzenten korrigierten, insbesondere die Lithium-Aktien. Wie Rohstoffstratege Markus Bachmann betont,  zeichnet sich im Rückblick auf die letzten 6 Monate ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.