Managersichten SJB Nachhaltig: DNB Renewable Energy (WKN A0MWAL) – August 2022

Christian Rom, FondsManager des DNB Renewable Energy

SJB | Korschenbroich, 28.09.2022.

Der MSCI World konnte sich in der ersten Augusthälfte erholen, drehte dann aber ins Minus und beendete den Monat mit -4,3 Prozent. Da das Förderpaket für den Sektor der erneuerbaren Energien in den USA in Kraft trat, gab es trotzdem positive Nachrichten für den Sektor. In diesem Kontext gab der DNB Renewable Energy Fund (WKN A0MWAL, ISIN LU0302296149) im Berichtsmonat lediglich um 1,62 Prozent nach und entwickelte sich besser als der MSCI World. DNB-FondsManager Christian Rom analysiert in seinem aktuellen Monatskommentar die jüngsten Marktentwicklungen in den Zukunftsbranchen Umwelttechnologie und Erneuerbare Energien. Investoren der SJB FondsStrategie Nachhaltig finden hier den aktuellen Marktbericht des DNB-Aktienexperten.

Marktkommentar

Die Erholung an den Aktienmärkten erreichte in der ersten Augusthälfte ihren Höhepunkt, und der MSCI World beendete den Monat mit -4,3 %. Wenngleich die Inflation auf einem hohen Niveau verharrt, ist dank fallender Rohstoffpreise, niedriger Automobilpreise und der wieder besser funktionierenden Lieferketten eine Entspannung in Sicht. Rezessionssorgen und Energiepreise auf Rekordniveaus trugen dazu bei, dass Europa im August am schwächsten abschnitt, gefolgt vom US-Markt.

Fondskommentar

Der Sektor übertraf den allgemeinen Markt im August erneut, was auf das Inflationssenkungsgesetz (IRA) in den USA zurückzuführen ist, das am 12. August das Parlament passierte und am 16. August in Kraft gesetzt wurde. Es handelt sich um ein Förderpaket für den Sektor der erneuerbaren Energien historisch beispiellosen Umfangs und bietet Berechenbarkeit für zehn Jahre. Der Fonds konnte im August nicht mit dem Sektor mithalten, wenngleich wir den MSCI World leicht übertrafen. Den stärksten Beitrag lieferte der Titel Plug Power, der mit dem IRA sowie der Unterzeichnung eines Vertrags mit Amazon über grünen Wasserstoff einen Schub erhielt. Als größter Negativbeitrag erwies sich IMCD, da sich am Markt ein Konsens darüber herausbildet, dass das Unternehmen derzeit übertrieben hohe Gewinne schreibt und sich die Margen 2023 und 2024 wieder verringern werden. Der August war von einer hohen Volatilität und Streubreite gekennzeichnet, da eine Vielzahl an Faktoren einzupreisen waren. Einige Beispiele: 1) die weltweit hohe Inflation, 2) die wachsenden geopolitischen Spannungen, 3) die Energiekrise in Europa und 4) eine historisch hohe Förderung erneuerbarer Energien in den USA. Allgemein sind wir der Auffassung, dass aktive Verwalter von der Volatilität und Streubreite profitieren. Wir blicken auf einen aktiven Monat zurück, wobei unser Grundtenor darin bestand, bei europäischen Unternehmen zu kaufen, da die Abschläge auf einige Aktien in unseren Augen überzogen negative Erwartungen widerspiegelten. Es könnte sein, dass wir damit etwas früh agieren (wie bereits in der Vergangenheit!), doch unsere auf gut geschützte Burggraben-`Geschäftsmodelle, Wachstum und Preis fokussierte Bottom-up-Unternehmensanalyse lässt attraktive Relative-Value-Möglichkeiten erkennen.

Ausblick
Die aggregierten Ertragsrevisionen blieben für den Fonds im August positiv, während die Gewinnmultiplikatoren um drei Schritte zurückfielen. Dies war jedoch hauptsächlich der Portfoliozusammensetzung geschuldet, da wir in Europa auf Schnäppchenjagd gingen. Der Fonds ist höher bewertet als der MSCI World, wobei allerdings auch unser Wachstumsausblick positiver ausfällt. Wir sind nach wie vor der Auffassung, dass sich die relativen Sektorperspektiven in den zurückliegenden Jahren fundamental verbessert haben und dass die Energiekrise in Europa und das größte Förderpaket aller Zeiten für erneuerbare Energien in den USA dazu beitragen dürften, die Energiewende zu beschleunigen.

Siehe auch

Managersichten SJB Nachhaltig: Berenberg Sustainable World Equities (WKN A2N6AL) – Oktober 2022

Der Berenberg Sustainable World Equity Fonds konnte im Oktober im Einklang mit zulegenden globalen Aktienmärkten eine positive Wertentwicklung generieren und verzeichnete eine Monatsrendite von +4,34 Prozent. Der global anlegende Aktienfonds mit ESG-Fokus liegt dennoch seit Jahresbeginn 28,76 Prozent im Minus. ServiceNow konnte erfreuliche Quartalszahlen vorlegen, während sich WuXi Biologics nur unterdurchschnittlich entwickelten. Bernd Deeken, FondsManager …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.