Managersichten SJB Nachhaltig: Bellevue Funds – BB Adamant Asia Pacific Healthcare (WKN A2DPA9) – August 2022

Oliver Kubli, FondsManager des Bellevue Funds – BB Adamant Asia Pacific Healthcare

SJB | Korschenbroich, 04.10.2022.

Bis Mitte August zeigten sich die Aktienmärkte von ihrer freundlichen Seite und legten etwas an Wert zu. Starke Unternehmenszahlen sowie die unter den Markterwartungen angestiegenen Konsumentenpreise sorgten für den zwischenzeitlichen Aufschwung. Jerome Powells alljährlicher Auftritt in Jackson Hole versetzte der positiven Stimmung allerdings einen argen Dämpfer – das weltweite Zinsniveau zog deutlich an und die Aktienmärkte kamen unter Druck. Die Aktien des asiatisch-pazifischen Raums verloren vor diesem Hintergrund gut 1 Prozent, während die Gesundheitsaktien dieser Region den Monat 2,3 Prozent tiefer beendeten. In diesem Marktumfeld  verzeichnete der Bellevue Funds – BB Adamant Asia Pacific Healthcare B EUR (WKN A2DPA9, LU1587985570) eine Monatsperformance von –1,1 Prozent und liegt seit Jahresbeginn mit 13,0 Prozent im Minus.  Im aktuellen Monatsreport berichtet FondsManager Oliver Kubli über die jüngsten Marktereignisse und analysiert die Geschäftsentwicklung ausgewählter Positionen des in der FondsStrategie SJB Nachhaltig enthaltenen Fonds.

Marktrückblick

Bis Mitte August zeigten sich die Aktienmärkte von ihrer freundlichen Seite und legten etwas an Wert zu. Starke Unternehmenszahlen, die unter den Markterwartungen angestiegenen Konsumentenpreise und nicht zuletzt die Hoffnung auf ein baldiges Ende der restriktiven Notenbankpolitik sorgten für den zwischenzeitlichen Aufschwung. Jerome Powells alljährlicher Auftritt in Jackson Hole versetzte der positiven Stimmung allerdings einen argen Dämpfer. Powell machte in aller Deutlichkeit klar, dass er an seiner restriktiveren Geldpolitik noch länger festhalten werden, um die Inflation auf 2% zurückzuführen. Zudem wies er darauf hin, dass die Vergangenheit eindringlich vor einer verfrühten Lockerung warnt. Daraufhin stieg das weltweite Zinsniveau deutlich an und die Aktienmärkte kamen unter Druck. Insgesamt büsste der MSCI World gemessen in USD über 4% ein und steht seit Jahresanfang bei einem Minus von 17.5%. Aktien aus dem asiatisch-pazifischen Raum verloren gut 1% und die Gesundheitsaktien dieser Region schlossen den Monat August 2.3% tiefer.

Die thailändische Spitalkette Bangkok Dusit Medical Services publizierte ausgezeichnete Quartalszahlen. Überzeugend war vor allem, dass die Firma ihr Kerngeschäft (ohne COVID19-Umsätze) im Vorjahresvergleich mit 28% ausweiten konnte und fast wieder das Niveau von Pre-COVID-19 erreicht hat. Für das 2. Halbjahr erwartet Dusit eine weitere Erholung, da die Wiederöffnung der Wirtschaft vermehrt medizinische Touristen anlocken wird. Der chinesische digitale Gesundheitsdienstleister JD Health veröffentlichte überzeugende Halbjahreszahlen. Der Umsatz konnte im Vergleich zur Vorjahresperiode um beinahe 50% gesteigert werden und lag somit über den Markterwartungen. Die Prognose fürs 2. Halbjahr hat das Unternehmen bestätigt, was vom Markt eher negativ aufgenommen wurde. Grund dafür sind einerseits die höhere Umsatzbasis des Vorjahres und andererseits Unsicherheiten hinsichtlich der Verbraucherstimmung. Wir sind der Überzeugung, dass der eher vorsichtige Ausblick Raum für positive Überraschungen bietet, und haben aus diesem Grund die Position im Portfolio etwas erhöht.

Die japanische Biopharmagesellschaft Daiichi Sankyo konnte im August mit einer Reihe von positiven Neuigkeiten aufwarten. Die Zulassung in den USA des bahnbrechenden Brustkrebsmedikaments Enhertu für Patientinnen mit tiefer Expression des HER2-Gens (HER2-low) erfolgte nur zwei Wochen nach Einreichung des Zulassungsantrags. Zudem gewann Daiichi Sankyo die Patentstreitigkeit gegen Seagen, was den Aktienkurs weiter beflügelte.

Im abgelaufenen Monat wurde neu Eisai ins Portfolio aufgenommen. Zudem wurden M3, Celltrion, Takeda, JD Health und Olympus aufgestockt. Nicht mehr im Portfolio vertreten sind JCR Pharma, Pharmaron und Fosun Pharma. Reduziert wurden Astellas, Ono Pharma und Otsuka.

Positionierung & Ausblick

Asien ist die dynamischste Wachstumsregion der Welt, in der mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt. Bis 2050 dürfte der Anteil der asiatischen Schwellenländer an der Weltwirtschaftsleistung mehr als 50% ausmachen. Asiatische Volkswirtschaften mit steigenden Einkommen verändern ihr Wachstumsmodell weg vom Industrie- hin zum Dienstleistungssektor. Mit der wachsenden Mittelschicht steigt die Nachfrage nach moderner Medizin. Gesundheit steht vermehrt weit vorne auf der Wunschliste. Milliardeninvestitionen in Infrastruktur, neue Technologien und Forschung treiben die Modernisierung des Gesundheitswesens voran. Die Menschen erhalten dadurch breiteren Zugang zu einer besseren Gesundheitsversorgung. Die Nachfrage steigt zusätzlich durch eine rasch voranschreitende Überalterung. Allein in China werden in 30 Jahren 400 bis 500 Millionen Menschen über 60 Jahre alt sein, die vermehrt moderne Gesundheitsdienstleistungen und Medikamente benötigen. Japan, das auch als das «demografische Labor der Welt» bezeichnet wird, setzt seit vielen Jahrzehnten auf Spitzeninnovationen. Technologieführer in Bereichen wie beispielsweise Antikörpertechnologien, Immuntherapien, Robotik, Digitalisierung, Diagnostik oder auch bildgebende Verfahren sind im Land der aufgehenden Sonne anzutreffen. Der Fonds bietet einerseits einen defensiven Zugang zu den asiatischen Schwellenländern und andererseits spannende Investitionsmöglichkeiten in Technologieführer in der gesamten Region. Wir investieren in die gesamte Wertschöpfungskette des Gesundheitswesens, von Generikafirmen über Biotechunternehmen zu Geräteherstellern bis hin zu Digital-Health-Gesellschaften.

Siehe auch

Managersichten SJB Substanz: ODDO BHF Polaris Moderate (WKN A2JJ1S) Oktober 2022

SJB | Korschenbroich, 02.12.2022. Vor dem Hintergrund solider Unternehmensergebnisse und nach den Markteinbußen des vorangegangenen Monats verzeichneten die Aktienmärkte im Oktober eine deutliche Erholungsrally. Rezessionssorgen spielten daher keine allzu große Rolle. Gefragt waren Industriewerte mit soliden Wachstumsaussichten und Finanzdienstleister, die von den steigenden Zinsen profitieren. In diesem verbesserten Marktumfeld zeigte sich der Kurs des ODDO …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.