Jahresbericht 2021. SJB Surplus.

Sebastian Zimmermann, Leiter Investment und Research

SJB | Korschenbroich, 18.01.2022.

Per saldo können Investoren mit dem Börsenjahr 2021 rundherum zufrieden sein – die wichtigsten internationalen Aktienmärkte legten durchweg zweistellig zu und führten die im „Corona-Jahr“ 2020 begonnene Aufwärtsbewegung fort. Die andauernde geldpolitische Unterstützung durch die Notenbanken sowie gute Konjunkturdaten sorgten für positive Impulse, die bei Marktteilnehmern gegenüber den Corona-Risiken in den Vordergrund rückten. Zwischenzeitliche Kursrücksetzer blieben begrenzt und wurden von Anlegern zu Positionsaufstockungen genutzt. In diesem freundlichen Marktumfeld generierte die FondsStrategie SJB Surplus eine positive Wertentwicklung von +7,79 Prozent auf Eurobasis. Damit wurde die Performance der Morningstar-Benchmark Mischfonds EUR aggressiv – Global nicht ganz erreicht, die 2021 mit einer Rendite von +15,60 Prozent in Euro aufwarten konnte. Langfristig sollte sich die erfolgreiche FondsSelektion in der Strategie aber wieder stärker auszahlen.

Besonders gut entwickelten sich im Jahresverlauf europäische Nebenwerte, woran der Berenberg European Small Cap Investoren der FondsStrategie SJB Surplus mit seiner exzellenten Performance von +41,02 Prozent teilhaben ließ. Der von Peter Kraus hervorragend gemanagte Nebenwerte-Fonds stellt damit die erfolgreichste Einzelposition der Surplus-Strategie dar. Aber auch im US Small Cap-Bereich waren attraktive Gewinne zu erzielen, wovon Anleger durch den T. Rowe Price – US Smaller Companies Equity Fund profitierten. Der in der Portfolioallokation mit 5,0 Prozent gewichtete Fonds verzeichnete im Gesamtjahr eine positive Rendite von +26,40 Prozent auf Eurobasis. Internationale Technologietitel setzten im abgelaufenen Handelsjahr ihre Aufwärtsbewegung fort, wie es die Kursgewinne der NASDAQ von über 20 Prozent signalisieren: In der Konsequenz legte der DNB Technology Fund um +28,92 Prozent zu, während der auf nachhaltige Tech-Unternehmen spezialisierte DPAM Equities NewGems Sustainable Kursgewinne von +22,77 Prozent für 2021 verzeichnete.

Ebenfalls weit vorn unter den Top-Positionen der FondsStrategie SJB Surplus liegt der Rohstofffonds Craton Capital Global Resources mit einem Zugewinn von +21,05 Prozent in 2021. Rohstoffe aller Art waren im Zuge der schnellen globalen Konjunkturerholung nach dem Einbruch während der Corona-Krise stark gefragt, wohingegen der Goldpreis im letzten Handelsjahr eine Konsolidierungsphase in seiner übergeordneten Aufwärtsbewegung einlegte. Als Folge musste der im Portfolio enthaltene Goldminenfonds Craton Capital Precious Metal leichte Kursverluste von -3,15 Prozent verkraften. Vergleichsweise schwächer stellte sich im Gesamtjahr 2021 die Kursentwicklung von Biotech- und HealthCare-Aktien dar. Trotzdem gelang es dem in der Strategie SJB Surplus enthaltenen Gesundheitsfonds nova Steady HealthCare, ein zweistelliges Plus von +12,53 Prozent zu generieren, während sich der Bellevue BB Biotech mit einem Plus von +8,52 Prozent für das Gesamtjahr begnügte. Von den überwiegend enttäuschenden asiatischen Börsen ließ sich der antizyklisch agierende Fidelity Asia Pacific Opportunities Fund nicht beirren, der trotz negativer Vorzeichen an den Börsen in Festlandchina und Hongkong eine ausgezeichnete Performance von +20,57 Prozent in 2021 erwirtschaftete.

Die schwächste Einzelposition innerhalb der SJB FondsStrategie Surplus stellte im abgelaufenen Handelsjahr der green benefit – Global Impact Fund dar. Der mit seiner Fokussierung auf die drei Themenbereiche Solarenergie, Elektromobilität und Wasserstofftechnologie langfristig überaus attraktive Nachhaltigkeitsfonds litt unter dem Kursrutsch von Wasserstoffaktien und verzeichnete für das Gesamtjahr eine Rendite von -7,01 Prozent. Unsere Portfolioallokation in der Strategie SJB Surplus haben wir weiter optimiert, indem wir den Matthews Asia – China Small Companies Fund während des vierten Quartals komplett verkauft haben. Unsere Einschätzung, dass chinesische Nebenwerte auf dem damaligen Kursniveau bewertungstechnisch ausgereizt waren, wurde durch die nachfolgende Kursentwicklung bestätigt. Neu aufgenommen in die Strategie wurde zeitgleich der DNB Disruptive Opportunities Fund, der auf die Profiteure disruptiver Entwicklungen in unterschiedlichsten Branchen setzt. Die Neuausrichtung der Surplus-Strategie im vierten Quartal wurde durch den Verkauf des Bellevue Digital Health abgeschlossen, der mit einer Kursentwicklung von -3,27 Prozent im Gesamtjahr die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen konnte. Aufgestockt wurden im Gegenzug bewährte Positionen in Aktienfonds (u.a. Fidelity Global Consumer Industries, Berenberg European Small Cap).

Nach einem sehr erfreulich verlaufenen Handelsjahr 2021 ohne nennenswerte Störfeuer erwarten wir für 2022 ein zwar weiter positives, aber insgesamt raueres Börsenklima. Eine höhere Volatilität an den Märkten wird schon deshalb unvermeidlich sein, weil mit der Erwartung erster Zinsanhebungen ein Belastungsfaktor nicht nur für kapitalintensive Technologietitel, sondern für den Aktienmarkt insgesamt hinzukommt. Der kräftige globale Wirtschaftsaufschwung, der nach Überwinden der ökonomischen Konsequenzen von Corona das Jahr 2021 prägte, dürfte sich fortsetzen, allerdings in gebremster Form. Unseren vorsichtigen Optimismus mit Blick auf die weitere Entwicklung der globalen Börsen setzen wir in der FondsStrategie SJB Surplus durch selektive Investments vorzugsweise in den Bereichen Konsumgüter, Gesundheitswesen, Technologie und Nebenwerte um. Engagements in Goldminentitel bleiben ein genauso wichtiger Bestandteil der Strategie wie ausgewählte asiatische Aktien, wo wir nach dem jüngsten Kursrücksetzer antizyklisches Aufholpotenzial sehen. Mit ihrer verstärkten Schwerpunktlegung auf Nachhaltigkeitsfonds (green benefit, PRIMA Global Challenges) ist die FondsStrategie SJB Surplus für das Jahr 2022 zukunftssicher positioniert. Die relativ hohe Geldmarktquote von 15 Prozent dient der Absicherung des Portfolios bei gesteigerten Schwankungen und verdeutlicht die zugleich positive wie vorsichtige Grundstimmung, mit der wir im Anlagejahr 2022 den Märkten gegenübertreten.

Siehe auch

Quartalsbericht. Q2/2022. SJB Surplus.

SJB | Korschenbroich, 19.07.2022. Im zweiten Quartal des Börsenjahres 2022 setzte sich die bereits vorherrschende Stimmungseintrübung an den internationalen Finanzmärkten nicht nur fort, sondern gewann an neuer Dynamik. Über alle Märkte und Anlageklassen hinweg kam es zu teils heftigen Kursrücksetzern, da sich die bereits vorhandenen geopolitischen und ökonomischen Belastungsfaktoren weiter intensivierten. In erster Linie sind …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.