Pressemitteilung NN Investment Partners: ESG-Investments: Bitte mehr Pragmatismus

NN | Frankfurt, 20.07.2017.

Die zunehmende Integration ökologischer und sozialer Faktoren sowie Fragen der Unternehmensführung (ESG-Themen) in Portfolios wird von einer schier endlosen Debatte begleitet. Diese Debatte unter Analysten, Ratingagenturen und anderen Branchenakteuren dreht sich nicht zuletzt um die Schaffung eines gemeinsamen Rahmens und fester Definitionen, die nach Meinung der Beteiligten zuerst bestehen müssen, bevor verantwortungsvolles Investieren in der Breite Realität werden kann.

Im Kern dreht sich die Diskussion vor allem darum, dass zunächst klare und quantifizierbare Definitionen von Begriffen wie „ESG“, „nachhaltige Entwicklung“, „verantwortungsvolles Investieren“ oder „Impact Investing“ notwendig sind, bevor Vermögensverwalter und Fondsmanager diese Begriffe zur Beschreibung und Abgrenzung ihrer Produkte und Strategien heranziehen können. Das ist wenig pragmatisch. Tatsache ist, dass man die ESG-Auswirkungen börsennotierter Unternehmen, von Anleiheemittenten oder öffentlichen Bauvorhaben durchaus ohne langwierige Diskussionen terminologischer Spitzfindigkeiten bewerten kann. Die semantische Analyse der voraussichtlichen gesellschaftlichen oder ökologischen Wirkung eines Investments trägt wenig zum praktischen Verständnis des tatsächlichen ESG-Potenzials bei.

Asset Manager müssen jedoch heute schon über die reinen Finanzkennzahlen hinausschauen, das erwartet die Öffentlichkeit von ihnen. Das bedeutet jedoch nicht, dass man die Wertentwicklung vernachlässigt. Es bedeutet, dass man die außerfinanzielle Performance (oder ihr Fehlen) unvoreingenommen prüft, um ihre wirtschaftliche Relevanz insgesamt beurteilen zu können. NN Investment Partners geht hier parallel in Theorie und Praxis vor: Auf theoretischer Ebene suchen wir nach Belegen, dass und wie die Integration von ESG-Kriterien in Investments funktioniert. Das geschieht durch unsere datenbasierten Fundamental-Analysen in enger Zusammenarbeit mit unserem wissenschaftlichen Forschungspartner European Centre for Corporate Engagement (ECCE) an der Universität Maastricht, dem weltweit führenden Research Institut zum Thema Responsible Investing.

Auf praktischer Ebene nutzen wir unsere Erkenntnisse, um tiefer fundierte Anlageentscheidungen zu treffen.

Die Einbeziehung von ESG-Kriterien muss die aktuelle Debatte in Wirtschaft und Gesellschaft reflektieren, unabhängig von bestimmten Methoden oder Begriffen. Einer konstruktiven Diskussion dienlich ist, sich vor Augen zu führen, wie wichtig ESG in der Praxis ist. Themen wie Klimawandel und Kohlenstoffemissionen beherrschen die Schlagzeilen. Insofern sollte man bei Anlageentscheidungen auch Umweltaspekte im Auge behalten, allerdings ohne aus den Augen zu verlieren, warum man diese ESG-Faktoren einbezieht – um Wert zu schaffen.

Wert erstreckt sich dabei nicht auf finanziellen Gewinn allein, sondern auch auf gesellschaftlichen und ökologischen Nutzen.

Es geht also um einen „dreifachen Gewinn“ – finanziell, sozial und ökologisch. Dabei ist es egal, ob wir es „nachhaltige Anlagen“, „ESG-Integration“ oder „Impact Investing“, etc. nennen, wir brauchen schlicht einen klaren Blick auf die Realitäten: Die Konzentration nicht auf Begrifflichkeiten, sondern auf greifbare und relevante Faktoren verantwortungsbewussten Handelns in der Wirtschaft.

Adrie Heinsbroek, Leiter des Responsible Investment Teams bei NN Investment Partners

 

Rechtliche Hinweise: Diese Publikation dient allein Informationszwecken. Sie stellt keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung dar. Insbesondere handelt es sich hierbei weder um ein Angebot oder einen Prospekt noch eine Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von Wertpapieren, zur Abgabe eines Angebots oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie. Dieses Dokument ist nur für professionelle Anleger im Sinne der MiFID-Richtlinie bestimmt. Obwohl die hierin enthaltenen Informationen mit großer Sorgfalt zusammengestellt wurden, übernehmen wir keine – weder ausdrückliche noch stillschweigende – Gewähr für deren Richtigkeit oder Vollständigkeit. Wir behalten uns das Recht vor, die hierin enthaltenen Informationen jederzeit und unangekündigt zu ändern oder zu aktualisieren. Eine direkte oder indirekte Haftung der NN Investment Partners B.V., NN Investment Partners Holdings N.V. oder anderer zur NN-Gruppe gehörender Gesellschaften sowie deren Organe und Mitarbeiter für die in dieser Publikation enthaltenen Informationen und/oder Empfehlungen ist ausgeschlossen. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nicht als Anlageberatung oder -leistungen zu verstehen. Falls Sie Anlageleistungen wünschen, setzen Sie sich bitte mit unserer Geschäftsstelle in Verbindung. Sie nutzen die hierin enthaltenen Informationen auf eigene Gefahr. Investitionen sind mit Risiken verbunden. Bitte beachten Sie, dass der Wert der Anlage steigen oder sinken kann und die Wertentwicklung in der Vergangenheit keine Gewähr für die zukünftige Wertentwicklung bietet. Diese Publikation und die darin enthaltenen Informationen dürfen ohne unsere schriftliche Genehmigung weder kopiert, vervielfältigt, verbreitet noch Dritten in sonstiger Weise zugänglich gemacht werden. Diese Publikation ist kein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren und richtet sich nicht an Personen in Ländern, in denen die Verbreitung solcher Materialien rechtlich verboten ist. Für alle Ansprüche im Zusammenhang mit diesem Haftungsausschluss ist niederländisches Recht maßgeblich.

Über NN Investment Partners
NN Investment Partners (NN IP) ist der Asset Manager der NN Group N.V., einer an der Börse (Euronext Amsterdam) gehandelten Aktiengesellschaft. NN IP hat seinen Hauptsitz in Den Haag in den Niederlanden und verwaltet weltweit rund 194 Milliarden* EURO (208 Mrd.* USD) Assets under Management für institutionelle Kunden und Privatanleger. NN IP beschäftigt mehr als 1.100 Mitarbeiter und ist in 15 Ländern in Europa, USA, Lateinamerika, Asien und dem Mittleren Osten vertreten.

*Stand: Q1 2017, 31. März 2017

Siehe auch

Pressemitteilung Pictet Asset Management: Anpassung an den Klimawandel: Gespräch mit Stan Bronson

Pictet | Frankfurt, 02.12.2022. Wenn es um den Klimawandel geht, ist es genauso wichtig, sich auf die Anpassung daran zu konzentrieren wie auf dessen Begrenzung. Wie überleben wir den Klimanotstand? Die Debatte, die Investitionen und das Engagement konzentrieren sich hauptsächlich auf den Klimaschutz, also die Eindämmung des Klimawandels, sei es durch erneuerbare Energien, CO2-Steuern oder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.