Pressemitteilung Fidelity Worldwide Investment: Jahresausblick 2015 – Teil 7: Renditen von Hochzinsanleihen könnten besser ausfallen als 2014

teaser_pm-fidelity_300_200

 Fidelity | Kronberg, 05.12.2014.

Peter Khan, Fondsmanager des Fidelity Global High Yield Fund und des Fonds Fidelity Rentenanlage Zinsertrag: Bei globalen Hochzinsanleihen bieten Einzeltitel mit B-Rating die höchste Wertschöpfung

,,Bei Anlagen in globale Hochzinsanleihen wird es 2015 wichtig sein, die unterschiedlichen Entwicklungen in der Geldpolitik richtig zu nutzen. Die lockere Geldpolitik in den Industrieländern wird anhalten, aber für die Anleihemärkte sind zeitweilige Volatilitätsausbrüche zu erwarten. Zwar könnten in den USA Zinsanhebungen die Ergebnisse beeinträchtigen. Allerdings wird dies ausgeglichen vom stärkeren makroökonomischen Umfeld mit einem Wachstum von 1 bis 3 Prozent, das sich positiv auf die Anlageklasse auswirken sollte. In Europa ist das Umfeld schwieriger, aber wir erwarten, dass die Europäische Zentralbank weiterhin Unterstützung leistet.

Was das Angebot an High-Yield-Titeln betrifft, steht uns ein weiteres starkes Jahr bevor. Ich erwarte einen leichten Anstieg bei niedriger bewerteten und tief nachrangigen Emissionen, insbesondere in den USA. Allerdings wird es längere Zeit dauern, bis sich diese Trends auf die Ausfälle auswirken. Die Ausfälle bleiben gering. An dieser Situation wird sich voraussichtlich in den nächsten 12 bis 18 Monaten nichts ändern. Grundsätzlich sind die Emittenten in einer guten Verfassung, aber wir nähern uns einem Wendepunkt bei der Bilanzstärke. In den USA wird sehr wahrscheinlich zuerst die Wiederverschuldung einsetzen, Europa ist noch mit der Entschuldung beschäftigt, und die Verschuldung in den Schwellenländern nimmt logischerweise zu: Globale Kreditzyklen verlaufen asynchron.

Kupons werden zu den wichtigsten Einflussfaktoren der Renditen zählen – sie dürften im nächsten Jahr im Bereich von plus/minus 100 Basispunkten des Kupons liegen. Ich werde mich auf Einzeltitel mit einem B-Rating konzentrieren, die noch immer die höchste Wertschöpfung bieten, während ich taktische Allokationen mit einem CCC-Rating vornehme. Ich tendiere aktuell zu Euro-Anleihen mit langer Laufzeit und kurzlaufenden US-Dollar-Anleihen.”

Andrei Gorodilov, Fondsmanager des Fidelity European High Yield Fund: Um die Fundamentaldaten von Hochzinsanleihen muss man sich zurzeit keine Sorgen machen

,,Im kommenden Jahr könnten die Renditen für europäische Hochzinsanleihen attraktiver ausfallen als 2014, allerdings in einem Umfeld stärkerer Volatilität. Nach der jüngsten Korrektur haben sich die Bewertungen verbessert. Die Kupons werden weiterhin eine sichere Einnahmequelle sein, die Ausfälle niedrig bleiben.

Ich gehe davon aus, dass die EZB an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhalten und sie möglicherweise ausweiten wird. Angesichts des schwachen makroökonomischen Umfelds ist das auch notwendig. Das führt dazu, dass die Zinsen niedrig bleiben, wodurch die Ausfallrate ebenfalls niedrig bleibt und die Nachfrage nach Anleihen mit attraktiver Verzinsung unterstützt wird.

Grundsätzlich muss man sich um die Fundamentaldaten der Anlageklasse Hochzinsanleihen zurzeit keine Sorgen machen: Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass sich die Anleihequalität ab jetzt wesentlich verbessern wird, ist auch keine drastische Verschlechterung zu erwarten: Die schwierige makroökonomische Situation fordert von Unternehmen eine defensive Vorgehensweise.

Allerdings sorgen Faktoren wie das Spannungsfeld zwischen einer unterstützenden Europäischen Zentralbank und einem lahmenden makroökonomischen Umfeld dafür, dass die Volatilität anhält. Auch die Spannungen in der Ukraine sowie erhöhte politische Risiken könnten die Hochzinsanleihen belasten – insbesondere angesichts der illiquiden Natur der Anlageklasse. Um 2015 eine über dem Kupon liegende Rendite zu erzielen, ist einmal mehr die Titelauswahl und die Pflege eines diversifizierten Portfolios entscheidend.”

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Fidelity Worldwide Investment, Unternehmenskommunikation
Christian Kronberger, Pressesprecher, Telefon 0 61 73.5 09-38 72, christian.kronberger@fil.com, Fax 0 61 73.5 09-48 79, presse@fil.com, www.fidelity.de/presse

Über Fidelity und die FFB
Fidelity Worldwide Investment verfolgt ein klares Ziel: Mit herausragenden Investmentlösungen und ausgezeichnetem Service wollen wir unseren Kunden helfen, ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Mit einem verwalteten Vermögen (Assets under Management) von weltweit 215,7 Mrd. Euro und einem administrierten Vermögen (Assets under Administration) von 63,0 Mrd. Euro bietet Fidelity aktiv gemanagte Anlagelösungen, die alle Regionen, Branchen und Anlageklassen abdecken. Unsere Lösungen richten sich sowohl an Privatanleger als auch an Finanzberater, Vermögensverwalter, Finanzinstitute, Unternehmen und Staatsfonds. Auf unseren Fondsplattformen können Privatanleger und Finanzberater darüber hinaus neben Fidelity Fonds auch Anlageprodukte anderer Anbieter kaufen. Im Bereich der betrieblichen Vorsorge bieten wir insbesondere auch Anlagelösungen für den schnell wachsenden Defined Contributions (DC) Markt für lokale und internationale Arbeitgeber und ihre Mitarbeiter. Mit unseren mehr als 400 Fondsmanagern und Anlageexperten rund um den Globus verfügen wir über ein einzigartiges Research Netzwerk. Mit seinen fundierten Analysen spürt es die besten Anlagechancen auf. Dabei gehen die Fondsmanager und Analysten nach unserem erprobten Ansatz der Einzelwertanalyse, dem sogenannten Bottom-up-Ansatz, vor. Seit der Gründung von Fidelity vor mehr als 40 Jahren genießen Unternehmensanalysen aus erster Hand bei uns oberste Priorität. Fidelity Worldwide Investment beschäftigt rund 6.800 Mitarbeiter in 25 Ländern weltweit und ist ein Handelsname von FIL Limited. Fidelity ist seit seiner Gründung im Jahr 1969 eine inhabergeführte Fondsgesellschaft. Dies bietet einen entscheidenden Vorteil: Wir müssen uns nicht nach kurzfristigen Aktionärsinteressen richten, sondern können uns ganz auf die langfristigen Interessen unserer Anleger konzentrieren.

Risikohinweis Die FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich produktbezogene sowie allgemeine Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit erlauben keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung. Den Chancen, die mit Anlagen in Investment€fonds verbunden sind, stehen Risiken gegenüber. So kann etwa der Wert der Fondsanteile schwanken und ist nicht garantiert. Überdies reduzieren individuelle Kosten und Gebühren die Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage der wesentlichen Anlegerinformationen, des letzten Geschäftsberichtes und – sofern nachfolgend veröffentlicht – des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes. Sie erhalten diese Unterlagen kostenlos bei FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder über www.fidelity.de.

Herausgeber FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus Geschäftsführer: Claude Hellers, Ferdinand Alexander Leisten, Dr. Andreas Prechtel Registergericht: Amtsgericht Königstein im Taunus HRB 6111

Siehe auch

Pressemitteilung ODDO BHF AM: Fund Insight ODDO BHF Polaris Fonds-Familie Oktober 2022

ODDO BHF | Frankfurt am Main, 17. November 2022 In diesem Fund Insight möchten wir uns der Lage an den Anleihemärkten widmen, wo seit Jahresbeginn alle Marktsegmente zweistellige Verluste verzeichneten. Damit konnten Anleihen ihre traditionelle Funktion als Portfolio-Stabilisatoren nicht mehr erfüllen. In den drei ODDO BHF Polaris-Fonds, die erhebliche Teile ihres Vermögens in Anleihen investieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.