Pressemitteilung Fidelity International: FFB schließt 2017 als erfolgreichstes Jahr seit Gründung ab

Fidelity | Kronberg, 16.01.2018.

Über 50.000 Neukunden mit 1,2 Mrd. Euro Nettomittelzuflüssen . ODDO BHF FRANKFURT-TRUST und Commerz Real übertragen insgesamt 100.000 Kundendepots mit mehr als 3 Mrd. Euro auf die FFB. Für die FIL Fondsbank (FFB) war 2017 das erfolgreichste Jahr seit ihrer Gründung 2002. Zur positiven Entwicklungen trugen auch die Depotübernahmen zweier Asset Manager bei. So wurden bis Ende Dezember 44.000 Fondsdepots mit einem Volumen von rund 2,4 Mrd. Euro (Assets under Administration) von der Commerz Real AG auf die FFB übertragen. ODDO BHF FRANKFURT-TRUST verlagerte weitere 56.000 Depots mit einem Administrationsvolumen von rund 640 Mio. Euro zur FFB. Zusätzlich zu diesen zwei Migrationen gewann die FFB 2017 über 50.000 neue Kundendepots mit mehr als 1,2 Mrd. Euro Nettomittelzuflüssen.

Gerhard Oehne, Sprecher der Geschäftsführung der FFB, sieht auch die gestiegene Regulatorik als Treiber für die zunehmende Auslagerung von Depots. „Neben wirtschaftlichen Überlegungen sind die ab 2018 geänderten regulatorischen und steuerlichen Rahmenbedingungen oftmals ausschlaggebend für eine Migrationsentscheidung. Die FFB hat sich hier als versierter Plattformbetreiber mit hohem Erfahrungsschatz bei Migrationen positioniert. So haben wir beispielsweise die 100.000 Depots in nur sechs Monaten vollständig in die FFB integriert. Wir haben zudem unseren Service weiter verbessert, sind technisch flexibler und damit insgesamt kundenorientierter geworden. Und das sowohl für unsere klassischen Vertriebspartner als auch für Fintechs oder Robo Advisors.“

Ein Foto von Gerhard Oehne können Sie hier herunterladen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
FFB / Fidelity International, Unternehmenskommunikation
Annette Matzke
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon 0 61 73.5 09-38 71
annette.matzke@ffb.de

Anette Tepel
Pressesprecherin
Telefon 0 61 73.5 09-38 73
anette.tepel@ffb.de

Über die FFB und Fidelity: Die FFB ist eine spezialisierte Fondsbank, die sich auf Dienstleistungen rund um Anleger und ihre Vermögensziele konzentriert. Sie ist als eine der größten Fondsbanken in Deutschland auf die Verwahrung von Investmentfondsanteilen spezialisiert und richtet ihre Services an unabhängige Finanzberater, Investmentgesellschaften, Versicherungen und Banken. Sie können über die FFB unter anderem mehr als 8.000 Fonds und 475 ETFs von über 200 in- und ausländischen Anbietern kaufen und verwahren. Die FFB betreut ein Vermögen von 19,5 Milliarden Euro in rund 600.000 Kundendepots. Die FFB ist Teil der Fidelity Gruppe.

Fidelity International bietet erstklassige Investment- und Altersvorsorgelösungen an. Das unabhängige Unternehmen in Privatbesitz wurde 1969 gegründet und befindet sich im Besitz des Managements und der Gründerfamilie. Fidelity verwaltet 265,4 Milliarden Euro (Assets under Management) für Anleger in Europa, Asien, Australien und Südamerika. Neben hauseigenen Fonds können Anleger in einigen Ländern auf Fondsplattformen von Fidelity auch Anlageprodukte anderer Anbieter erwerben und verwahren. Diese Assets under Administration betragen 82,5 Milliarden Euro. In Deutschland ist Fidelity International seit 1992 tätig und verwaltet ein Gesamtvermögen von 35,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 300 Mitarbeiter und vereint hierzulande unter seinem Dach eine der führenden Fondsgesellschaften und eine der größten unabhängigen Fondsbanken. In der Asset Management-Sparte verwaltet Fidelity in Deutschland ein Fondsvolumen von 19,9 Milliarden Euro (davon werden 2,4 Milliarden Euro durch die FFB administriert).

Alle Angaben per 31.12.2017. Weitere Informationen finden Sie unter www.ffb.de und unter www.fidelity.de

Risikohinweis: Die FFB (FIL Fondsbank GmbH) veröffentlicht ausschließlich produktbezogene sowie allgemeine Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit erlauben keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung. Den Chancen, die mit Anlagen in Investmentfonds verbunden sind, stehen Risiken gegenüber. So kann etwa der Wert der Fondsanteile schwanken und ist nicht garantiert. Überdies reduzieren individuelle Kosten und Gebühren die Wertentwicklung. Herausgeber: FIL Fondsbank GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus. Geschäftsführer: Gerhard Oehne (Sprecher), Peter Nonner, Dr. Andreas Prechtel, Gerald Rink. Sitz der Gesellschaft: Kronberg im Taunus. Handelsregister: Amtsgericht Königstein HRB 8336.

Siehe auch

Pressemitteilung Pictet Asset Management: Anpassung an den Klimawandel: Gespräch mit Stan Bronson

Pictet | Frankfurt, 02.12.2022. Wenn es um den Klimawandel geht, ist es genauso wichtig, sich auf die Anpassung daran zu konzentrieren wie auf dessen Begrenzung. Wie überleben wir den Klimanotstand? Die Debatte, die Investitionen und das Engagement konzentrieren sich hauptsächlich auf den Klimaschutz, also die Eindämmung des Klimawandels, sei es durch erneuerbare Energien, CO2-Steuern oder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.