FondsPerle: Commodity Capital – Global Mining Fund EUR (WKN A0YDDD) Marktbericht Oktober 2020

Tobias Tretter, FondsManager des Commodity Capital – Global Mining Fund

Der Berichtsmonat Oktober war in erster Linie von der Unsicherheit im Vorfeld der Wahl des kommenden amerikanischen Präsidenten geprägt. Der Commodity Capital – Global Mining Fund (WKN A0YDDD, ISIN LU0459291166) gab im Berichtsmonat um 6,4 Prozent nach, liegt damit seit Jahresbeginn aber immer noch um satte +47,1 Prozent im Plus. Rohstoffexperte Tobias Tretter erwartet mit Beendigung der Wahl in Amerika eine Rückkehr zu den Fundamentaldaten und sieht die Hauptantriebsfaktoren für steigende Edelmetallpreise auch auf Sicht der kommenden Jahre unverändert. In seinem aktuellen Marktbericht analysiert der Marktexperte die Lage im Bereich der Gold-, Silber- und Edelmetall-Aktien und gibt einen Ausblick auf die neuesten Entwicklungen im Minensektor.

Der Berichtsmonat Oktober war in erster Linie von der Unsicherheit im Vorfeld der Wahl des kommenden amerikanischen Präsidenten geprägt. Der Commodity Capital Global Mining Fund gab im Berichtsmonat 6,4% nach und liegt damit seit Jahresbeginn 47,1% im Plus. Wir erwarten mit Beendigung der Wahl in Amerika eine Rückkehr zu den Fundamentaldaten. Die Rohstoffpreise sehen wir ohnehin unabhängig vom Ausgang der Wahl vor weiter ansteigenden Preisen, da das Gelddrucken unabhängig für die Politik derzeit alternativlos erscheint. Einer der Hauptantriebsfaktoren für steigende Edelmetallpreise bleibt damit auch auf Sicht der kommenden Jahre erhalten. Unabhängig vom Makrobild, bestätigen auch die bereits veröffentlichten Quartalszahlen der Produzenten ein erhebliches Potential. Durch die Bank konnten die Analystenschätzungen deutlich übertroffen werden und sowohl höhere Cash Flows als auch Dividendenerhöhungen verkündet werden.

Ein gutes Beispiel ist das ehemalige kanadische Sorgenkind Agnico Eagle. Einst Darling der Branche, hatte man in den vergangenen Jahren mit hohen Kosten und Verfehlungen der selbstgesteckten Ziele zu kämpfen. Im gerade abgelaufenen Quartal verkündete das Schwergewicht, einen freien Cash Flow (FCF) von 267 Mio CAD (Q3. 2019 96,6 Mio. CAD) erwirtschaftet zu haben. Diese massive Ausweitung des FCF veranlasste die Gesellschaft dazu, die Dividende um 75% (!) zu erhöhen und macht Agnico mit einer Dividendenrendite von 1,7% nun auch für Fonds außerhalb des Rohstoffsektors zu einer interessanten Portfoliobeimischung. Wir sehen dies als einen der Hauptfaktoren für steigende Kurse. Die Produzenten konnten ihre Gewinne in den vergangenen Quartalen kontinuierlich steigern und verdienen aktuell besser als je in der Geschichte für Minenunternehmen. Die Schätzungen der Analysten dürften auch in den kommenden Quartalen weiterhin übertroffen werden und wir erwarten weitere Dividendenerhöhungen und die Ankündigung von Aktienrückkaufprogrammen. Die fundamentalen Aussichten für Edelmetallunternehmen waren in den letzten Jahrzehnten nie besser und die Unternehmen haben weiterhin erhebliches Aufholpotential.

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsPortrait. PRIMA – Zukunft G (WKN A2P06K, ISIN LU2129774977). SRRI-Risikoklasse: 6

SJB | Korschenbroich, 12.08.2022. Im Sommer setzten Technologie- und Wachstumsunternehmen zu einer deutlichen Kurserholung an, nachdem sie in den ersten Handelsmonaten 2022 kräftige Abschläge hatten hinnehmen müssen. Die verbesserte Stimmung gegenüber Growth-Titeln geht auch darauf zurück, dass langfristige Trends und Entwicklungen jenseits aller Zins- und Kriegssorgen natürlich weitergehen. So ändert sich der öffentliche und private …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.