FondsAnalyse: SJB FondsPortrait. Fiera Oaks EM Select Fund (WKN A2PWGG, ISIN IE00BKTNQ673). SRRI-Risikoklasse: 5

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 30.09.2022.

Die Wertentwicklung von Aktien der Schwellenländer und somit auch die des MSCI Emerging Markets fiel über die letzten Jahre eher enttäuschend aus – über den jüngsten Dreijahreszeitraum ergibt sich sogar eine Negativrendite. Doch trotzdem gibt es innerhalb des Emerging-Markets-Anlageuniversums gute Möglichkeiten für Stockpicker; wenn die zugrundeliegende Anlagestrategie stimmt, können attraktive Renditen in diesem Sektor erzielt werden. Genau dies beweist Schwellenländer-Veteran Stefan Böttcher mit seinem neu konzipierten Emerging-Markets-Fonds. Der im Januar 2021 aufgelegte Fiera Oaks EM Select Fund verfolgt einen gänzlich neuartigen Investmentansatz.

Ziel ist es, abseits der großen Schwellenländer zu investieren, die den Löwenanteil des MSCI Emerging Markets bilden und nur wenig Raum für die kleineren Märkte lassen. Denn gerade abseits der Länder-Schwergewichte im MSCI Emerging Markets finden sich in kleineren Volkswirtschaften attraktive Titel, die oft übersehen werden und zu denen nur wenig Research existiert. In seinem neuen Fonds geht Stefan Böttcher deshalb einen ganz anderen Weg und schließt die sieben Schwellenländer mit der höchsten Marktkapitalisierung aus seinem Anlageuniversum aus. Damit bleiben rund 86 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung der Schwellenländer außen vor, insbesondere Schwergewichte wie China und Indien, die den MSCI Emerging Markets dominieren, fallen als Investmentziel weg. In den Fokus rücken vielmehr Schwellenländer wie Vietnam, Thailand oder die Philippinen, die allesamt über hoch interessante Unternehmen verfügen, aufgrund der geringen Gewichtung im MSCI Emerging Markets aber in vielen Schwellenländerfonds „unter dem Radar“ laufen. Der ursprüngliche Name des Fonds „Smaller Emerging Markets Opportunities“, fasst dieses Konzept sehr gut zusammen: Es geht Böttcher um die kleineren Emerging Markets und die dort existierenden Anlagechancen bei Wachstumswerten. Da jedoch viele Investoren dachten, es handele sich hier um einen Nebenwerte-Fonds, wurde der Name vor einigen Monaten zu Fiera Oaks EM Select Fund geändert.

Der Fiera Oaks EM Select Fund B EUR Acc (ISIN IE00BKTNQ673, WKN A2PWGG) wurde am 21. Januar 2021 aufgelegt und verfügt aktuell über ein Volumen von 80 Millionen Euro. FondsWährung ist der US-Dollar, als Referenzindex wird der MSCI EM+FM ex Select Countries Index verwendet, der alle Emerging und Frontier Markets unter Ausschluss der sieben größten Schwellenländer umfasst. Emerging Markets-Experte Stefan Böttcher mit seiner über 30-jährigen Anlageerfahrung agiert gemeinsam mit Dominic Bokor-Ingram als FondsManager und stellt nach Stockpicking-Kriterien ein konzentriertes Portfolio von aktuell 65 Einzeltiteln zusammen, das attraktiv bewertete Wachstumsunternehmen aus den „kleineren“ Schwellenländern umfasst. Favorisiert werden fundamental solide Unternehmen aus stabilen Volkswirtschaften, wobei neben Finanztiteln und Konsumwerten derzeit Aktien im Fokus stehen, die vom kommenden Rohstoff-Superzyklus profitieren. Welche Performance konnte das FondsManagerteam des Fiera Capital-Fonds mit dieser Strategie generieren?

FondsEntwicklung. Übersichtlich.

Seit FondsAuflage im Januar 2021 hat der Fiera Oaks EM Select Fund eine beachtliche Rendite von +22,57 Prozent p.a. in Euro erzielt (Stand: 27. September 2022). Damit entwickelte sich die Auswahl wachstumsstarker Unternehmen aus den kleineren Schwellenländern erheblich besser als der breit gestreute, „klassische“ Schwellenländerindex. Der MSCI Emerging Markets EUR STRD, den die SJB für ihre FondsAnalyse als Benchmark ausgewählt hat, verzeichnet im selben Zeitraum eine negative Rendite von -12,31 Prozent p.a. Die ganz erhebliche Outperformance, die das FondsManagerduo Böttcher/Bokor-Ingram mit seiner Stockpicking-Strategie erzielt, wird so unmittelbar offensichtlich. Während die Emerging Markets in ihrer Gesamtheit Kursabschläge hinnehmen mussten, liegt der Fiera Capital-Fonds deutlich im Plus und generiert seit FondsAuflage eine Mehrrendite von 35 Prozentpunkten jährlich – eine durch aktive Titelselektion und die Auswahl der richtigen Märkte mögliche Top-Leistung! Das überaus positive Bild für den ganz speziellen Schwellenländerfonds erhält sich auch über die weiteren Analysezeiträume. Über ein Jahr hat der Fonds eine Rendite von +8,43 Prozent in Euro zu verzeichnen, während der Emerging Markets EUR STRD mit einer Wertentwicklung von -14,42 Prozent erneut deutlich in die roten Zahlen rutscht. Komplettiert wird die vorzügliche Performance des Fiera Oaks EM Select Fund durch sein Abschneiden im schwierigen Handelsjahr 2022: Einer immer noch positiven Wertentwicklung von +4,06 Prozent des aktiv gemanagten FondsProdukts steht eine Negativrendite von -14,43 Prozent des breiten MSCI-Schwellenländerindex gegenüber – auch hier eine Outperformance von über 18 Prozentpunkten! Die über alle Perioden erzielte hohe Mehrrendite zeigt in aller Deutlichkeit, wie gut Böttchers Schwerpunktlegung auf die kleineren Schwellenländer in Kombination mit der an fundamentalen Bewertungskriterien orientierten Titelselektion funktioniert.

Werden die ausgezeichneten Performancezahlen mit höheren Schwankungen erkauft? Der Blick auf die Volatilitätswerte zeigt, dass der Fiera Oaks EM Select Fund eine durchweg höhere Schwankungsbreite aufweist als der breite Aktienmarkt der Schwellenländer. In den rund eindreiviertel Jahren seit Auflegung lagen die Kursschwankungen des Emerging Markets-Fonds mit 13,97 Prozent auf einem höheren Niveau als die des MSCI-Vergleichsindex, der eine annualisierte Volatilität von 10,79 Prozent aufweist. Auch über ein Jahr präsentiert sich der Fiera Capital-Fonds schwankungsfreudiger als die SJB-Benchmark: Hier liegt die „Vola“ des aktiv gemanagten Fonds mit 16,29 Prozent klar oberhalb der Schwankungsintensität des Vergleichsindex von 9,50 Prozent. Im laufenden Handelsjahr 2022 sind die Schwankungen des Fonds ebenfalls spürbar erhöht: Seit Januar wartet der Fiera Oaks EM Select Fund mit einer Volatilität von 19,20 Prozent versus 10,72 Prozent beim MSCI Emerging Markets EUR STRD auf. Die ausgeprägte Volatilitätserhöhung ist jedoch zum einen durch die stärkere Fokussierung auf kleinere Märkte bedingt, zum anderen ist sie angesichts der hohen Outperformance absolut gerechtfertigt. In der Konsequenz ist das Rendite-Risiko-Profil des Fiera Capital-Fonds als rundherum überzeugend einzustufen. Wie sieht die FondsStrategie im Detail aus?

FondsStrategie. Entschlüsselt.

Der Fiera Oaks EM Select Fund verfolgt das Anlageziel des Kapitalwachstums und investiert hierzu in ein diversifiziertes Portfolio aus Finanzinstrumenten, die ein Engagement bei globalen Frontier- und Schwellenmarktaktien eröffnen, die an anerkannten Börsen notiert sind oder gehandelt werden. Das Engagement des Fonds bei weltweiten Schwellenländern schließt generell die größten sieben Emerging Markets aus. Der Fonds hat keinen bestimmten Branchenschwerpunkt und wird in Bezug auf den extra konstruierten Referenzindex MSCI EM+FM ex Select Countries aktiv verwaltet, dessen Performance er zu übertreffen versucht. Die beiden FondsManager Stefan Böttcher und Dominic Bokor-Ingram setzen vorzugsweise auf die kleineren Schwellenländermärkte, die von Anlegern und FondsGesellschaften nur wenig beachtet werden. Im Rahmen seines Stockpicking-Prozesses verfolgt der Fonds eine Bottom-up-Strategie zur Aktienselektion und unterliegt einem rigorosen Risikomanagement. Wie die hohe Umschlagshäufigkeit des Portfolios von 160 Prozent signalisiert, sind die beiden Schwellenländerexperten sehr aktiv mit Blick auf Veränderungen in der Sektoren- und Länderallokation. Das Portfolio umfasst typischerweise 50 bis 65 Einzeltitel, die sich aus Firmen jeglicher Marktkapitalisierung zusammensetzen. FondsManager Stefan Böttcher betont, dass er günstig bewertete, wachstumsstarke Titel favorisiert und seinen besonderen Fokus auf das Wachstum der Unternehmen in ihren Heimatmärkten legt. Ziel sei es, durch aktives Management ein Alpha mit Aktien zu generieren, zu denen vergleichsweise wenig Research existiert und die von vielen Asset Managern links liegen gelassen werden. Das Universum der kleineren Emerging und Frontier-Markets ermögliche es dem Fiera Oaks EM Select Fund, Vorteile aus den Ineffizienzen der Märkte dieser kleineren Volkswirtschaften zu ziehen und die dortigen Opportunitäten zu nutzen. Marktstratege Böttcher engagiert sich bewusst jenseits der großen Emerging Markets und widmet gerade den kleineren und unbekannten Schwellenländern seine Aufmerksamkeit. Selbst in seinem um die sieben größten Schwellenländer bereinigten Anlageuniversum gibt es immer noch 19.700 Einzeltitel, die „underresearched“ sind und deshalb bestes Potenzial für eine Alpha-Generierung bieten. Wie stellt sich die Portfoliostruktur des Fonds im Einzelnen dar?

In der Länderallokation des Fiera Oaks EM Select Fund liegt aktuell Saudi-Arabien mit einem Anteil von 18,8 Prozent am FondsVermögen auf Platz eins. Dahinter ist Vietnam platziert, wo 14,6 Prozent des FondsVolumens investiert sind. Auf Platz drei der Ländergewichtung befinden sich die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mit einem Anteil von 11,3 Prozent. In Indonesien sind 10,0 Prozent des FondsVermögens angelegt, ausgewählte Aktien aus Griechenland besitzen einen Anteil von 6,4 Prozent. Die Philippinen und Thailand sind im Portfolio mit jeweils 4,6 Prozent gewichtet, weitere Positionen in Katar (4,5 Prozent) und Mexiko (3,9 Prozent) runden die FondsBestände ab. In der Sektorenaufteilung des Fiera Capital-Fonds finden sich Aktien aus dem Finanzsektor mit 22,9 Prozent des FondsVermögens auf Platz eins, Nicht-Basiskonsumgüter nehmen Platz zwei mit 15,1 Prozent ein. Den dritten Platz in der Branchengewichtung belegen Energietitel mit 11,7 Prozent, Grundstoffproduzenten decken 9,5 Prozent der FondsBestände ab. Der Kommunikationssektor (8,8 Prozent) und der IT-Bereich (7,1 Prozent) verfügen über eine mittlere Gewichtung im Portfolio des Smaller-Emerging-Markets-Fonds. Immobilienwerte (6,0 Prozent) und Industrietitel (5,7 Prozent) runden die Branchenaufteilung des FondsPortfolios ab.

Unter den Top 10-Positionen ist die Aktie der indonesischen Bank Mandiri führend, ein weiterer Finanztitel unter den zehn größten Einzelpositionen des Fonds ist die Aktie der Saudi National Bank (SNB). Hochgradig überzeugt ist FondsManager Böttcher auch von dem philippinischen Kommunikations-Dienstleister Converge ICT sowie zwei vietnamesischen Aktien, die zuletzt die größten positiven Beiträge zur FondsPerformance liefern konnten: Neben dem Computer- und Elektronikhändler Mobile World Group stach die Kursentwicklung des IT-Dienstleisters FPT Corp (Corporation for Financing and Promoting Technology) hervor. Rekordumsätze bei den beiden Immobilienunternehmen Emaar Properties und Emaar Development (Vereinigte Arabische Emirate) sorgten zudem dafür, dass die beiden unter den Top 10 befindlichen Titel kräftig zulegten. Mit Star Petroleum aus Thailand rundet ein Unternehmen aus dem Energiesektor die branchenmäßig gut diversifizierte Portfolioallokation des Fiera-Fonds ab.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Fiera Oaks EM Select Fund.

Dass es sich lohnt, abseits der großen und bekannten Emerging Markets auf die Suche nach attraktiv bewerteten Einzeltiteln zu gehen, zeigt Stefan Böttchers Fiera Oaks EM Select Fund in aller Deutlichkeit. Wachstumstitel aus Vietnam, den Philippinen oder den Vereinigten Arabischen Emiraten können Aktien aus den Emerging-Markets-Schwergewichten wie China oder Indien ausstechen, wenn sie anhand fundamentaler Stockpicking-Kriterien ausgewählt werden und die Opportunitäten der von wenig Research abgedeckten kleineren Märkte nutzen. Die seit FondsAuflegung erzielten Performancezahlen der Smaller-Emerging-Markets-Strategie sind beeindruckend: In jedem Zeithorizont konnte der Fonds die MSCI-Benchmark deutlich schlagen, selbst in den Phasen mit einer negativen Marktrendite erzielte er positive Werte bei der Performance. Die Qualität der Titelselektion macht den Fiera-Fonds zu einer perfekten Beimischung für die Depots nicht nur von Schwellenländerfanatikern!

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. ECP Strategic Selection Fund – European Value A EUR (WKN A14YQK, ISIN LU1169207518) SRRI-Risikoklasse: 6

Europäische Aktien, und hier ganz besonders Substanzwerte und Value-Titel, hatten in den vergangenen Monaten eine schwere Zeit. Vor allem internationale Investoren verkauften unterschiedslos Aktien aller Branchen, da kräftige Zinserhöhungen, geopolitische Risiken sowie die unsichere politische Lage in Italien und Großbritannien für eine ganz schlechte Marktstimmung sorgten. Doch nachdem der MSCI Europe allein im Handelsmonat September …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.