FondsAnalyse: SJB FondsEcho. RB LuxTopic – Flex A (WKN A0CATN, ISIN LU0191701282) SRRI-Risikoklasse: 5

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 21.12.2021.

SJB FondsEchoFür das kommende Handelsjahr 2022 sollten sich Investoren auf ein raueres Börsenklima einstellen. Zinserhöhungen der wichtigsten globalen Notenbanken, das Zurückfahren der umfangreichen Anleihenkaufprogramme sowie konjunkturelle Unsicherheiten im Zuge der Corona-Krise sorgen allesamt dafür, dass die übergeordnete Aufwärtsbewegung an den weltweiten Aktienmärkten schnell wieder ins Stocken geraten kann.

Wenn mit volatileren Börsen zu rechnen ist, sind Anleger gut beraten, bei ihren Investments einen Sicherheitspuffer zu berücksichtigen und solche Produkte zu bevorzugen, die im Falle eines Kursrücksetzers diesen nur teilweise nachvollziehen. In der Kategorie der aktienorientierten Investments mit gleichzeitiger Absicherungsstrategie war zuletzt die FondsGesellschaft Robert Beer aus dem oberpfälzischen Parkstein ganz besonders erfolgreich. Dem flexibel agierenden globalen Mischfonds RB LuxTopic – Flex gelang es während des „Corona-Crashs“ im Frühjahr 2020, mit Hilfe seiner Derivatestrategien den Kursrücksetzer des eigenen Aktienportfolios auf deutlich unter zehn Prozent zu minimieren, während der MSCI World Kursverluste von über 30 Prozent zu verzeichnen hatte. Der Lohn für diese erfolgreiche Absicherung: Nach Beendigung des Kursrutsches konnte der Fonds von einem höheren Level aus starten und in der unmittelbar folgenden Aufwärtsbewegung überproportional profitieren. In der Konsequenz verfügt der RB LuxTopic – Flex für den jüngsten Dreijahreszeitraum über eine bessere Rendite als der breite weltweite Aktienmarkt – eine ausgezeichnete Performanceleistung, die für einen global operierenden Mischfonds alles andere als selbstverständlich ist.

Aufgrund seines hervorragenden Risikomanagements hat FondsManager Robert Beer auch keine Angst vor dem nächsten Crash: „Wenn hohe Volatilität am Markt ist, kann eine gute Risikosteuerung mit Derivatestrategien die Abwärtsbewegung am Markt abfedern“, betont der ausgebildete Ingenieur. Langfristig könne man so besser sein als der breite Markt und zugleich noch das bessere Chance-Risiko-Profil besitzen, erklärt der Aktienstratege. Der RB LuxTopic – Flex A EUR (WKN A0CATN, ISIN LU0191701282) wurde am 09. Juni 2004 aufgelegt und besitzt ein FondsVolumen von 77,5 Millionen Euro. Als Benchmark wird eine Kombination aus 60 Prozent Euro Stoxx 50, 30 Prozent S&P 500 und 10 Prozent MSCI AC Asia Pacific verwendet. Der bei seiner Auswahl der Anlageklassen flexibel agierende Multi-Asset-Fonds, der auch Anleihen erwerben kann, hat mit seiner durch Absicherungselemente optimierten Anlagestrategie die zusammengesetzte Benchmark langfristig outperformt: Seit Auflegung verzeichnete der RB LuxTopic – Flex eine Gesamtrendite von +242,7 Prozent in Euro gegenüber +142,6 Prozent bei der Benchmark – eine Mehrrendite von fast exakt 100 Prozent! Die annualisierte Wertentwicklung auf Eurobasis fällt mit +7,3 Prozent gegenüber +5,2 Prozent beim Vergleichsindex ähnlich überzeugend aus. Was sind die Details der so erfolgreichen Anlagestrategie?

FondsStrategie. Portfolio. Abgesichert.

Der RB LuxTopic – Flex ist ein global agierender Mischfonds mit vermögensverwaltendem Charakter, der eine flexible Anlagestrategie mit der Schwerpunktlegung auf internationale Blue-Chip-Aktien verfolgt. Ziel ist es, für den Anleger über einen langfristigen Zeitraum eine Wertsteigerung seines investierten Vermögens zu erzielen und gleichzeitig negative marktentwicklungsbedingte Vermögensverluste zu begrenzen. Dem Portfolio können Anleihen können beigemischt werden, wenn aufgrund des Zinsumfelds eine Investition rentabel erscheint – dies ist aktuell nicht der Fall. Im Rahmen der Risikosteuerung werden Finanzinstrumente zwecks Absicherung des FondsPortfolios erworben, um so negative Konsequenzen von Abwärtsbewegungen zu reduzieren. Dies geschieht mittels Derivaten und Optionen, deren Basiswerte sowohl Indizes als auch einzelne Aktien darstellen können. Wie FondsManager Robert Beer berichtet, sind wichtigster Ertragsbaustein des Fonds internationale Standardaktien, die über eine stabile Marktposition, starke Marken, eine solide Substanz und eine hohe Ertragskraft verfügen. Des Weiteren liegt der Fokus auf robusten Wachstumszahlen, attraktiven Dividenden sowie höchster Liquidität der Einzeltitel. Marktstratege Beer schätzt die aktuelle Börsensituation weiter positiv ein, das Gewinn-Rendite-Verhältnis der Unternehmen sei attraktiv: „Aktuell können die Firmen die gestiegenen Rohstoff- und Einkaufspreise aufgrund der hohen Nachfrage an die Kunden weiterreichen. Die Marge bleibt stabil und die Gewinnsituation ist sehr gut.“ Dennoch könne die Lieferkettenthematik ebenso wie die Inflation zu einem größeren Problem für die Aktienmärkte werden und zu einer stärkeren Korrektur führen. In diesem Falle greife die hauseigene Risikosteuerung, betont Beer. Wie ist sein FondsPortfolio im Einzelnen zusammengesetzt?

FondsPortfolio. USA. Favorisiert.

In der geographischen Allokation des RB LuxTopic – Flex liegen Aktien aus den USA mit 35,0 Prozent klar vorne. Den zweiten Platz in der Länderstruktur belegt Deutschland, wo 13,3 Prozent des FondsVermögens investiert sind. Aktien aus Frankreich nehmen 6,8 Prozent des FondsVolumens ein, in der Schweiz ist der flexible Mischfonds mit 4,0 Prozent des Anlagevermögens engagiert. Wertpapiere aus den Niederlanden repräsentieren 3,8 Prozent der FondsBestände, in Aktien aus Großbritannien sind 3,2 Prozent der Investorengelder angelegt. Asiatische Aktien aus China (2,3 Prozent) und Japan (2,0 Prozent) besitzen eher den Charakter einer Beimischung, die EU-Staaten Spanien und Finnland runden das geographische FondsPortfolio ab. Per Ende November 2021 werden 21,5 Prozent des FondsVermögens in Finanzinstrumenten und Barmitteln gehalten und komplettieren so die Allokationsstruktur des Fonds. Welche Sektorenaufteilung nimmt Marktstratege Robert Beer vor?

Bei der Branchengewichtung des Fonds mit Fokus auf internationale Blue Chips befinden sich Titel der Informationstechnologie mit 18,7 Prozent Anteil am FondsVermögen auf dem ersten Platz. Aktien des Gesundheitswesens bringen es auf 8,4 Prozent des FondsVolumens, bei Basiskonsumgütern ist FondsManager Beer mit 8,1 Prozent investiert. Industrietitel decken 5,3 Prozent der FondsBestände ab, der Anteil von Chemiewerten liegt bei 4,8 Prozent. Abgerundet wird die Sektorenallokation des global gestreuten Aktienportfolios durch Finanzdienstleister, Banken und Nahrungsmittelproduzenten, die jeweils zwischen drei und vier Prozent des Anlagevermögens repräsentieren.

Größte Einzelposition innerhalb des FondsPortfolios ist aktuell die Aktie des US-Technologiekonzerns NVIDIA Corp, auf Platz zwei der Top-Holdings rangiert der Chiphersteller AMD. Der US-Softwareproduzent Intuit liegt auf dem dritten Platz, an europäischen Unternehmen befinden sich Infineon Technologies sowie Nokia unter den Top 10 des Fonds.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Verhalten.

Für unsere unabhängige SJB FondsAnalyse haben wir den RB LuxTopic – Flex dem MSCI World EUR NETR als Benchmark gegenübergestellt. Das Ergebnis der Korrelationsanalyse mit dem breit gestreuten weltweiten Leitindex zeigt keine ausgeprägte Übereinstimmung der Kursverläufe. Mit 0,45 liegt die Korrelation über drei Jahre auf einem unterdurchschnittlichen Niveau, für ein Jahr ist sie mit 0,68 etwas stärker ausgeprägt. Insgesamt vollzieht sich die Kursentwicklung von Fonds und Referenzindex sehr eigenständig, wie auch der Blick auf die Kennzahl R² beweist. Diese liegt für drei Jahre bei 0,20, über ein Jahr legt sie auf 0,46 zu. Damit haben sich mittelfristig 80 Prozent der FondsEntwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 54 Prozent. Gerade aufgrund der vorgenommenen Absicherungspositionen hat Marktstratege Robert Beer eine hochgradige Benchmarkunabhängigkeit seines Portfolios im mittelfristigen Zeithorizont erzielt; auf kurze Sicht, wo bislang keine größeren Korrekturen aufgetreten sind, ist die Parallelität der Kursverläufe ausgeprägter. Der Tracking Error des LuxTopic-Fonds fällt mit 19,66 Prozent im Dreijahreszeitraum recht hoch aus, was aber überwiegend an der gegenläufigen Kursentwicklung während des Corona-Crashs liegt. Über zwölf Monate geht die Spurabweichung vom MSCI World auf moderate 6,25 Prozent zurück und gibt einen weit besseren Eindruck davon, dass FondsManager Robert Beer die Portfoliorisiken bestens unter Kontrolle hat. Mit welcher Schwankungsneigung hat der globale Mischfonds mit Aktienfokus aufzuwarten?

FondsRisiko. Schwankungen. Gedämpft.

Der RB LuxTopic – Flex weist für drei Jahre eine Volatilität von 13,75 Prozent auf, die merklich unterhalb des Schwankungsniveaus liegt, das der MSCI World EUR NETR im gleichen Zeitraum mit 17,61 Prozent zu verzeichnen hat. Auch über ein Jahr schwankt der weltweit engagierte flexible Fonds geringer als der breite globale Aktienmarkt. Hier beträgt die „Vola“ des Robert-Beer-Fonds 8,02 Prozent, während der MSCI-Referenzindex eine Schwankungsbreite von 9,35 Prozent an den Tag legt. Damit liegt der RB LuxTopic – Flex in beiden analysierten Zeiträumen mit seiner Volatilität unter der des SJB-Referenzindex – ein klarer Wettbewerbsvorteil für das mit Absicherungsstrategien operierende FondsProdukt. Die attraktivere Risikostruktur des aktiv gemanagten Fonds gegenüber der passiven Benchmark überzeugt – wie schlägt sich dies in den Beta-Werten des Fonds nieder?

Das Beta des RB LuxTopic – Flex markiert über den letzten Dreijahreszeitraum einen Wert von 0,36 und befindet sich damit deutlich unter Marktniveau. Über ein Jahr legt die Risikokennzahl auf 0,64 zu, liegt aber weiter klar unter dem marktneutralen Wert von 1,00. FondsManager Robert Beer hat demnach mit seinem Portfolio aus internationalen Standardaktien eine generell unterdurchschnittliche Sensitivität gegenüber den Marktbewegungen aufzuweisen – ein Pluspunkt für das risikoadjustierte Anlageprodukt. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über die letzten drei Jahre bekräftigt die Diagnose einer verminderten Schwankungsanfälligkeit. In 32 der letzten 36 betrachteten Einzelzeiträume präsentierte sich das Beta niedriger als der Marktrisikofixwert von 1,00 und nahm dabei einen positiven Wert von 0,07 im Tief an. Hinzu kommen zwei Einzelperioden mit gegenläufiger Kursentwicklung, in denen der LuxTopic Flex ein negatives Beta von zutiefst -0,06 generierte. Ergänzend sind vier Einjahresperioden zu konstatieren, in denen das FondsPortfolio höhere Kursschwankungen aufwies und ein Beta von 1,10 in der Spitze markierte. Damit ist der Fonds von Robert Beer Investment klarer Sieger im Wettkampf um das bessere Risikoprofil. Fallen die Renditezahlen gleichermaßen überzeugend aus?

FondsRendite. Alpha. Generiert.

Per 13. Dezember 2021 hat der RB LuxTopic – Flex über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +87,62 Prozent auf Eurobasis aufzuweisen, was einer Rendite von +23,31 Prozent p.a. entspricht. Eine sehr attraktive Performance, die zudem das Ergebnis der weltweit gestreuten Benchmark deutlich übertrifft: Der MSCI World EUR NETR kann lediglich mit einer Gesamtrendite von +69,40 Prozent bzw. einem Ergebnis von +19,19 Prozent jährlich in Euro aufwarten. Beim Wechsel des Vergleichszeitraums auf ein Jahr muss sich der Mischfonds aus dem Hause Robert Beer mit dem zweiten Platz begnügen: Während das aktiv gemanagte Investmentprodukt ein Plus von +16,03 Prozent auf Eurobasis erwirtschaftet, verzeichnet der MSCI-Referenzindex eine Wertentwicklung von +31,32 Prozent in Euro. Die schwächere Wertentwicklung in einer Phase ohne nennenswerte Börsenkorrektur ist jedoch leicht zu verschmerzen, wenn man die erheblich bessere Performance über den mittelfristigen Zeithorizont berücksichtigt. Als Endergebnis verbleibt ein Renditevorsprung von über vier Prozentpunkten jährlich gegenüber dem MSCI World, der als Erfolgsbeweis für den Fonds mit seinem risikoadjustierten Anlageansatz dient. Die Strategie von FondsManager Robert Beer, einen Teil der in guten Börsenphasen erzielten Gewinne zur Absicherung des Portfolios in Krisenzeiten zu nutzen, geht ganz offensichtlich auf.

Die attraktive Wertentwicklung des Fonds findet ihren Ausdruck in einem über Marktniveau liegenden Alpha, das im jüngsten Dreijahreszeitraum 1,25 beträgt. Auf Jahressicht rutscht die Renditekennzahl leicht ins Minus und markiert mit -0,21 einen Wert im negativen Bereich. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte über drei Jahre bekräftigt das positive Bild für den Fonds mit seiner Absicherungsstrategie. In 20 der letzten 36 betrachteten Einjahreszeiträume verzeichnete der RB LuxTopic – Flex eine Mehrrendite zum Referenzindex und generierte positive Alpha-Werte bis 3,28 in der Spitze. Dem stehen 16 Einzelperioden gegenüber, in denen ein negatives Alpha von zutiefst -1,30 erzeugt wurde. Die weniger häufigen und zudem geringer ausgeprägten Zeiträume mit einer unterdurchschnittlichen Performance führen zu einem eindeutigen Ergebnis: Das FondsProdukt aus dem Hause Robert Beer gewinnt den Renditewettbewerb mit dem MSCI World. Neben dem mehrheitlich erzielten Performancevorsprung sorgt dafür die attraktive Risikostruktur. Die über drei Jahre generierte Information Ratio von 0,18 fasst es abschließend zusammen: Der Robert-Beer-Fonds ist gerade sicherheitsorientierten Anlegern ans Herz zu legen, da er mit gedämpften Schwankungen eine überdurchschnittliche Performance erzielt und so eine überzeugende Rendite-Risiko-Struktur aufweist.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. RB LuxTopic – Flex.

Wer an der Entwicklung der Aktien internationaler Top-Konzerne partizipieren und zugleich den Risiken an den Kapitalmärkten flexibel begegnen möchte, findet in dem auf Blue-Chip-Titel fokussierten RB LuxTopic – Flex das passende Investmentprodukt. Die risikoadjustierte Strategie von FondsManager und Tüftler Robert Beer verwendet einen Teil der aufgelaufenen Gewinne zu Absicherungszwecken und schafft so einen Sicherheitspuffer für kommende Kursrücksetzer. Da der RB LuxTopic – Flex langfristig eine attraktive Mehrrendite gegenüber dem MSCI World generiert, kann er auch in schwierigen Zeiten überzeugende Ergebnisse fürs Depot liefern. Genau das richtige Basisinvestment für das volatil zu erwartende neue Handelsjahr 2022!

Robert Beer. Hintergründig.

Die Robert Beer Investment GmbH wurde vor dreißig Jahren im oberpfälzischen Parkstein gegründet und stellt eine spezialisierte Investmentboutique für systematische und risikoadjustierte Strategien dar. Seit mehr als 26 Jahren werden von Diplom-Ingenieur Robert Beer und Diplom-Informatiker Peter Lukas eigene Analysemodelle im Unternehmen entwickelt und schwerpunktmäßig im Bereich europäischer Aktienfonds und flexibler Multi-Asset-Fonds eingesetzt. Fonds in Deutschland: 3. Darin verwaltetes Vermögen: 232 Millionen Euro. Geschäftsführer: Robert Beer. Stand: 30.09.2021.

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Managed Profit Plus (A). (WKN A0MZM1, ISIN AT0000A06VC4) SRRI-Risikoklasse: 4

SJB | Korschenbroich, 10.06.2022. Auch für flexibel agierende vermögens-verwaltende Mischfonds war die bisherige Kursentwicklung der Börsen im Jahresverlauf 2022 alles andere als einfach. Die oft als Basisbestandteil des Portfolios gehaltenen Anleiheinvestments büßten aufgrund der Erwartung baldiger Zinsanhebungen deutlich ein, die ebenfalls unter Abgabedruck geratenen Aktienmärkte konnten dies nicht kompensieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.