FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Pictet – Global Environmental Opportunities P dy EUR (WKN A1C3LN, ISIN LU0503631805) SRRI-Risikoklasse: 6

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB | Korschenbroich, 29.04.2022.

SJB FondsEchoEin gestiegenes Umwelt-Bewusstsein ist mittlerweile bei Verbrauchern, Regierungen und im Privatsektor fest verankert. Die globalen Bemühungen, die natürlichen Ressourcen der Erde zu schützen und dabei den technologischen Fortschritt zu nutzen, werden durch die gemeinsamen Interessen von Konsumenten und Unternehmen verstärkt. Hier setzt der Pictet – Global Environmental Opportunities an, der vorwiegend in Aktien von Unternehmen anlegt, die zur Lösung von ökologischen Herausforderungen beitragen und somiteinen Positivbeitrag zu einer nachhaltigeren Welt liefern.

Dass diese Investments globalen Anlegern in Zeiten der forcierten Energiewende und steigender Rohstoffknappheit auch attraktive Kapitalgewinne bescheren können, ist die feste Überzeugung von Pictet-FondsManager Luciano Diana. Wie der Anlageexperte betont, stehen Unternehmen, die Nachhaltigkeitskriterien beachten und ökologisch verantwortlich wirtschaften, an den internationalen Börsen immer mehr im Fokus. Neben der zunehmenden Knappheit an natürlichen Ressourcen sorgen auch die offensichtliche Notwendigkeit des Kampfes gegen die Umweltverschmutzung sowie zunehmende Gesundheitsprobleme für diese Tendenz. Hinzu kommen die aktuellen Folgen der kritischen geopolitischen Situation: Aus ökologischer Perspektive sorgt der Einmarsch Russlands in der Ukraine dafür, dass die Sicherheit der Energieversorgung in den Vordergrund rückt, da er die starke Abhängigkeit Europas von russischem Gas verdeutlicht. Schon am 8. März stellte die Europäische Union deshalb ihre neue Energiestrategie vor, die einen beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien, Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und eine Umstellung der Gas- bzw. LNG-Versorgung auf andere Lieferanten ganz oben auf die Prioritätenliste setzt.

Auf den Bereich der Unternehmen, die die Trends im Umweltsektor frühzeitig erkennen und hierfür Lösungsansätze bieten, richtet der Pictet – Global Environmental Opportunities P dy EUR (WKN A1C3LN, ISIN LU0503631805) seinen Fokus. Der weltweit anlegende Aktienfonds engagiert sich bei internationalen Firmen aus dem Bereich der Umwelttechnologie und bietet Investoren ein so chancenreiches wie ausgewogenes Portfolio, das sich gleichermaßen aus defensiven Titeln wie Wachstumswerten zusammensetzt. Der Pictet Global Environmental Opportunities wurde am 10. September 2010 aufgelegt und hat sein FondsVolumen über die letzten Jahre vervielfacht: Aktuell sind 8,79 Milliarden Euro in der Strategie investiert, die in ihren Anfängen als Spezialinvestment galt. Das konzentrierte Portfolio verteilt sich auf 45 Einzelpositionen, als Vergleichsindex wird der MSCI World EUR NETR verwendet. Der langfristige Erfolg der auf Umweltaktien spezialisierten Strategie wird durch ihre attraktive Mehrrendite zum breiten Markt belegt: Über die letzten fünf Jahre wurde eine kumulierte Wertentwicklung von +77,99 Prozent auf Eurobasis generiert, während die Performance der MSCI-Benchmark bei +66,72 Prozent lag. Was sind die Details der so erfolgreichen Anlagestrategie des Teams um FondsManager Luciano Diana?

FondsStrategie. Bottom-up-Ansatz. Verwendet.

Der Pictet – Global Environmental Opportunities hat sich langfristiges Kapitalwachstum zum Ziel gesetzt und beabsichtigt zugleich, positive Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft zu erzielen. Hierzu investiert er schwerpunktmäßig in Aktien von Unternehmen, die entlang der ökologischen Wertschöpfungskette tätig sind, ökologisch nachhaltige Dienstleistungen erbringen oder in den Bereichen Infrastruktur, Umwelttechnologie und Optimierung der Ressourcennutzung agieren. Zu den wichtigsten Sektoren zählen die Bereiche saubere Energie und sauberes Wasser, Landwirtschaft und Forstwirtschaft. Das Anlageuniversum ist global, wobei US-Titel einen Schwerpunkt bilden, aber auch in den Schwellenländern und Festlandchina investiert wird. Marktstratege Luciano Diana verfolgt ein aktives Portfoliomanagement und nimmt seine Titelauswahl auf der Basis eines Bottom-up-Ansatzes vor. Der FondsManager ist bereits seit 2009 im Hause Pictet Asset Management und verwaltet den Fonds gemeinsam mit Gabriel Micheli und Yi Du aus dem Thematic Equities Team. Zusammen wählen sie aus dem Anlageuniversum von rund 400 Umweltunternehmen die 50 bis 60 aussichtsreichsten Aktien aus, die aktiv zu einer saubereren Umwelt und einer möglichst wenig natürliche Ressourcen verbrauchenden Wirtschaft beitragen. Am Ende der sorgfältigen Analyse und Bewertung fundamentaler Unternehmensdaten steht ein diversifiziertes globales Portfolio mit Wachstumsausrichtung, das im Zuge eines „High-Conviction“-Ansatzes die besten Anlageideen vereint. Wie ist das Portfolio des Pictet-Produktes im Einzelnen zusammengesetzt?

FondsPortfolio. US-Titel. Führend.

In der geographischen Aufteilung des Pictet – Global Environmental Opportunities liegen die USA mit 66,78 Prozent klar vorne. Den zweiten Platz in der Länderallokation belegt Japan, wo 5,90 Prozent des FondsVermögens investiert sind. Aktien aus den Niederlanden nehmen 3,77 Prozent des FondsVolumens ein, in Frankreich ist der Fonds mit 3,64 Prozent des Anlagevermögens engagiert. Wertpapiere aus Deutschland machen 3,49 Prozent der FondsBestände aus, 3,42 Prozent der ausgewählten Umwelt-Aktien kommen aus der Schweiz. Titel aus Irland (3,31 Prozent) und Kanada (2,62 Prozent) ergänzen das Länderportfolio des Pictet-Fonds. Komplettiert wird die geographische Aufteilung durch 2,09 Prozent an Aktien aus Schweden. Übrige Länder decken 3,89 Prozent des FondsPortfolios ab, die Liquiditätsquote liegt per Ende März bei 1,11 Prozent. Welche Sektorenaufteilung nimmt FondsManager Diana vor?

Bei den Branchen befindet sich der Bereich der Energieeffizienz mit 33,98 Prozent des FondsVermögens auf Platz eins, unter den Top 10 durch das US-Unternehmen Applied Materials, einen Anbieter von Feinwerkstofftechnik-Lösungen, vertreten. Platz zwei nimmt der Sektor Abfallmanagement und Wiederverwertung mit 17,75 Prozent ein – unter den am stärksten gewichteten Einzeltiteln durch die Aktien der Entsorger Republic Services und Waste Connections repräsentiert. Den dritten Platz in der Branchengewichtung belegt die Schadstoffanalyse mit 16,60 Prozent – hier findet sich der US-Konzern ThermoFisher unter den zehn größten Einzelpositionen des Fonds. Überdurchschnittlich stark im FondsPortfolio des weltweit anlegenden Aktienfonds vertreten sind zudem Unternehmen der Digitalen Wirtschaft (12,83 Prozent). Aktien aus den Sektoren Erneuerbare Energien, Wasserversorgung sowie nachhaltige Land- und Forstwirtschaft runden die Portfoliostruktur ab.

FondsVergleichsindex. Korrelation. Ausgeprägt.

Für unsere unabhängige SJB FondsAnalyse haben wir den Pictet – Global Environmental Opportunities dem MSCI World EUR NETR als Vergleichsindex gegenübergestellt. Über drei Jahre liegt die Korrelation mit dem breit gestreuten weltweiten Aktienindex bei 0,86, für ein Jahr fällt sie mit 0,77 etwas geringer aus. Insgesamt ist die Parallelität der Kursverläufe von Fonds und SJB-Referenzindex merklich ausgeprägt, was die Kennzahl R² bestätigt: Sie beträgt für drei Jahre 0,73 und geht über ein Jahr auf 0,59 zurück. Damit haben sich mittelfristig 27 Prozent der Fondsentwicklung indexunabhängig vollzogen, kurzfristig sind es 41 Prozent. Das Team um FondsManager Diana hat demnach kurzfristig stärker von seiner Möglichkeit Gebrauch gemacht, durch aktive Titelselektion im Bereich der Umwelttechnologie-Aktien vom breiten weltweiten Aktienmarkt abzuweichen. Der Tracking Error des Investmentproduktes fällt mit 8,86 Prozent im jüngsten Dreijahreszeitraum moderat aus; aktive Risiken bei der Portfoliozusammenstellung werden nur im geringen Maße eingegangen. Mit welchen Volatilitätswerten kann der Pictet-Fonds aufwarten?

FondsRisiko. Beta. Gedämpft.

Der Pictet – Global Environmental Opportunities hat im letzten Dreijahreszeitraum eine annualisierte Volatilität von 18,85 Prozent zu verzeichnen, die noch oberhalb der Schwankungsneigung liegt, die der MSCI World Index im selben Zeitraum mit 16,73 Prozent zu verzeichnen hat. Über den Einjahreszeitraum liegt der Fonds für Umweltaktien mit Blick auf seine Schwankungsfreude noch deutlicher vor dem Vergleichsindex: Das Pictet-Produkt weist eine Volatilität von 18,47 Prozent auf, während die Benchmark für den breiten internationalen Aktienmarkt mit einer „Vola“ von 11,98 Prozent auskommt. Die zwischen zwei und sechs Prozentpunkten höhere Schwankungsintensität des Pictet-Produktes ist die logische Konsequenz aus der Tatsache, dass Aktien aus den Sektoren Umwelttechnologie und Erneuerbare Energien klassischerweise eine ausgeprägtere Volatilität als internationale Standardwerte besitzen. Das Risikoprofil des Umweltaktien-Fonds fällt ambitionierter als dasjenige des MSCI World aus – kann die Beta-Analyse diese Diagnose bestätigen?

Der Pictet-Fonds verzeichnet über die letzten drei Jahre ein hauchdünn unter Marktniveau liegendes Beta von 0,99. Im Einjahreszeitraum legt die Risikokennzahl, die die Wertschwankungen von aktiv gemanagtem Fonds und passivem Index vergleicht, auf 1,29 zu. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Beta-Werte über die letzten drei Jahre zeichnet ein attraktives Bild aus FondsPerspektive: Nur in 14 der 36 untersuchten Zeitintervalle musste der Umweltaktien-Fonds eine über Marktniveau liegende Beta-Kennziffer von 1,51 in der Spitze ausweisen. Dem stehen 22 Einzelperioden mit einem unterdurchschnittlich ausgeprägten Beta gegenüber, in denen die Risikokennzahl einen geringeren Wert als die marktneutrale Ausprägung von 1,00 annahm und dabei auf zutiefst 0,61 zurückging. Das FondsManager-Team um Luciano Diana zeigte sich damit sehr erfolgreich darin, die Schwankungen des Portfolios unter denen des weltweiten Aktienmarktes zu halten – in mehr als der Hälfte der Intervalle reagierte das Portfolio aus Umwelttechnik-Titeln nur unterdurchschnittlich auf die Kursbewegungen der MSCI-Benchmark. Welche Renditen kann der Pictet-Fonds auf dieser Basis generieren?

FondsRendite. Alpha. Erzielt.

Per 26. April 2022 hat der Pictet – Global Environmental Opportunities über drei Jahre eine kumulierte Wertentwicklung von +43,26 Prozent in Euro aufzuweisen, was einer Rendite von +12,72 Prozent p.a. entspricht. Eine attraktive Performance, die etwas besser als die des MSCI World EUR NETR ausfällt: Das Kursbarometer für den globalen Aktienmarkt bringt es im selben Zeitraum auf eine Gesamtrendite von +42,16 Prozent in Euro bzw. ein Ergebnis von +12,43 Prozent jährlich. Beim Wechsel des Vergleichszeitraums auf ein Jahr büßt der Pictet-Fonds die Führung im Performancevergleich ein: Mit einer Wertentwicklung von -1,63 Prozent markiert er ein schwächeres Ergebnis als die Benchmark, die mit einer Rendite von +9,41 Prozent in Euro aufwartet. Da die mittelfristig erzielte Outperformance höher zu gewichten ist als die kurzfristige Minderrendite, ist FondsManager Luciano Diana mit seinem Pictet-Fonds der Gesamtsieger im Renditevergleich mit dem MSCI World.

Den Renditezahlen entsprechend, verzeichnet der Pictet-Fonds im letzten Dreijahreszeitraum ein knapp im positiven Bereich befindliches Alpha von 0,06. Auf Jahressicht rutscht die Renditekennzahl hingegen in negatives Terrain und markiert einen Wert von -1,05. Der rollierende Zwölfmonatsvergleich der Alpha-Werte über drei Jahre fällt zugunsten des Umweltaktien-Fonds aus: In 28 der letzten 36 betrachteten Einjahreszeiträume wies der Pictet-Fonds eine Mehrrendite zum MSCI World Index auf und markierte Alpha-Werte bis 1,52 in der Spitze. Dem stehen lediglich acht Einzelperioden mit negativen Alpha-Werten gegenüber, in denen die Renditekennzahl einen Wert von zutiefst -1,44 erreichte. Die Quintessenz der Alpha-Analyse: Wer als Investor mit dem Pictet-Fonds ein Engagement in Umweltaktien eingeht, muss keinerlei Rendite-Kompromisse gegenüber dem MSCI World machen. Ganz im Gegenteil gelingt es dem konzentrierten Portfolio aus ökologisch ausgerichteten Unternehmen, mehrheitlich ein Alpha gegenüber dem weltweiten Aktienmarkt zu erwirtschaften. Die positiv ausfallende Information Ratio des Fonds von 0,03 über drei Jahre beweist abschließend, dass Unternehmen aus dem Bereich der Umwelttechnologie auch unter Rendite/Risiko-Gesichtspunkten den breiten internationalen Aktienmarkt schlagen können.

Dr. Volker Zenk, FondsAnalyst SJB FondsSkyline 1989 e.K.

SJB Fazit. Pictet – Global Environmental Opportunities.

Unternehmen, die aktiv zu einer saubereren Umwelt und einer weniger Rohstoffe verbrauchenden Wirtschaft beitragen, bieten Anlegern attraktive Ertragschancen. Investoren haben mit dem Pictet – Global Environmental Opportunities die Möglichkeit, langfristig hohe Wachstumsraten durch Investments in Wertpapiere von Unternehmen zu erzielen, die die Ressourceneffizienz erhöhen oder neue Techniken für den Umweltschutz entwickeln. Ein sowohl unter Nachhaltigkeits-, als auch unter Diversifikationsaspekten empfehlenswertes FondsProdukt, das in Zeiten der Energiewende und dem beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien seine ganz spezielle Aktualität besitzt!

Pictet. Hintergründig.

Das Schweizer Bankhaus Pictet wurde 1805 gegründet. Die Tochter Pictet Asset Management ist innerhalb der Pictet-Gruppe für die Vermögensverwaltung und Investmentfonds zuständig. Sie verfügt über 17 Zweigstellen und ist seit mehr als 20 Jahren ein Pionier im Bereich thematischer Anlagen. FondsAngebot weltweit: 100. Verwaltetes Vermögen: 207 Milliarden Euro. Zu Umsatz und Gewinn keine Angaben. Anzahl der internationalen Mitarbeiter: 950. Geschäftsführung: Laurent Ramsey (CEO), Sébastien Eisinger, Luca di Patrizi. Stand: 31.12.2021.

Internet: http://www.pictetfunds.com

Siehe auch

FondsAnalyse: SJB FondsEcho. Bonafide Global Fish Fund (WKN A1JYM1, ISIN LI0181468138) SRRI-Risikoklasse: 5

SJB | Korschenbroich, 07.07.2022. Während Technologie- und Wachstumsaktien in Zeiten steigender Inflationserwartungen, Zinssorgen und geopolitischer Unsicherheit kräftig unter die Räder gekommen sind, gibt es doch in einem solch angeschlagenen Börsenklima auch Marktsegmente, die mit einer positiven Entwicklung aufwarten können. Hier sind in erster Linie defensive Sektoren wie die Lebensmittelindustrie und ganz besonders der Fish- und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.